Home Forum Verhalten & Psychologie Verteidigung Ressourcen
Cornelia
Cornelia
2022-05-21T17:02:10.737Z
Einleitungs-Beitrag
7

Verteidigung Ressourcen

Mein Cocker Spaniels (2 Jahre jung) verteidigt seine Ressourcen bis hin zum Beissen. Egal ob etwas zu Boden fällt oder ob er Papier aus dem Papierkorb holt es wird alles verteidigt.Heute habe ich Gras im Hof gepflückt und der Hund war der Meinung,dass das in seinem Revier geschehen ist und kam ohnr Vorwarnung um die Ecke und hat mich am Arm erwischt.Ich weiß mit bald nicht mehr zu helfen.Alles muss weggestellt oder zugestellt werden und es darf nichts rumliegen was Willi als seine Beute absehen könnte.War von Anfang an in der Hundeschule.Schon als Welpe hat er meinen Mann ins Bein gebissen um mich zu verteidigen.Weiss vielleicht jemand von euch was dagegen zu tun wäre.Habe nicht immer Lust darauf gezwickt oder leicht gebissen zu werden.
Jörg
Jörg
2022-05-21T17:25:43.982Z
Sorry aber da müsste man das ganze mal sich anschauen und wie ihr im Alltag mit ihm arbeitet. Was sagen die in der Hundeschuhle den dazu?
Patrick
Patrick
2022-05-21T17:27:38.708Z
anscheinend war das schlechte Hunde Schule Und leider habt ihr das Problem nie unterbunden bzw. vernünftig trainiert. Ich rate euch in eine gute hundeschule zu gehen die vielleicht Erfahrung mit Ressourcen Verteidigung haben! Und Maulkorb Training ! Sonst werden das keine entspannten Jahre für euch werden!
Veronika
Veronika
2022-05-21T17:34:38.952Z
Das erste was ein Hund lernen muss ist, dass er nie beißen darf und dass er keine Ressourcen hat. Du solltest alle Ressourcen bestimmen und auch freigeben. Das fängt aber auch schon bei Futter Freigabe, Ressourcen Verwaltung etc. Suche dir eine gute Hundeschule und buch Einzeltraining da sich das Verhalten schon befestigt hat. Alleine kommt ihr nicht weiter, vor allem wenn er sich traut dich zu attackieren. Das hat auch mit Respekt zu tun.
Aba
Aba
2022-05-21T17:35:49.897Z
Heute kam ein Beitrag vom Hundeprofi zu genau diesem Thema. Vielleicht kannst du ihn dir noch anschauen? Und es gab noch einen Beitrag vor längerer Zeit. Da wurde nur noch hinter einem "Kindergitter" gefüttert, so dass die Besitzerin geschützt war. Futter und Kekse gab's nur bei enspr. Mitarbeit. Keine Couch, kein Bett. Dafür ganz viel Alterntiv-Training zum Stressabbau... Ich wünsche euch ganz viel Erfolg, damit ihr alle miteinander glücklich sein könnt.
Cornelia
Cornelia
2022-05-21T17:36:40.182Z
Das erste was ein Hund lernen muss ist, dass er nie beißen darf und dass er keine Ressourcen hat. Du solltest alle Ressourcen bestimmen und auch freigeben. Das fängt aber auch schon bei Futter Freigabe, Ressourcen Verwaltung etc. Suche dir eine gute Hundeschule und buch Einzeltraining da sich das Verhalten schon befestigt hat. Alleine kommt ihr nicht weiter, vor allem wenn er sich traut dich zu attackieren. Das hat auch mit Respekt zu tun.
Vielen Dank werde den Ratschlag beherzigen
Cornelia
Cornelia
2022-05-21T17:40:12.297Z
Sorry aber da müsste man das ganze mal sich anschauen und wie ihr im Alltag mit ihm arbeitet. Was sagen die in der Hundeschuhle den dazu?
Leider konnte ich die Hundeschule nicht aufsuchen da ich vor kurzer Zeit eine Hüftoperation hatte und gehandikapt bin.Werde aber das ins Auge fassen danke
Veronika
Veronika
2022-05-21T17:42:04.847Z
Vielen Dank werde den Ratschlag beherzigen
Bis dahin ( zu Einzeltraining) muss du ihm alle Vorteile nehmen. Kein Spielzeug, keine Leckerlis, Raum Verwaltung, Maulkorb, körperlich begrenzen etc. Ich würde sogar nur Handfuttern, über den ganzen Tag. Er soll sich es verdienen