Versicherungen & Recht – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Versicherungen & Recht

Verfasser-Bild
Steffi
Anzahl der Antworten 7
zuletzt 4. Okt. 17:24

Die nette Art einen Hund zu quälen...

Hallo ihr Lieben :) Ich habe hier in direkter Nachbarschaft eine Frau, die ihre Hündin auf 'gut gemeinte' Weise quält. Es ist mittlerweile so schwer für mich zu ertragen, dass ich nicht weiß, wie lange ich da noch ruhig zusehen kann. Es geht darum, dass die Hündin von besagter Frau derart vollgestopft wird, dass sie immer übergewichtiger wird. Sie läuft mittlerweile fast ausschließlich im langsamen Schritttempo, muss selbst dabei schon hecheln und regelmäßig stehen bleiben, um zu atmen. Nur selten sieht man sie überaus angestrengt und für einen kurzen Moment traben, was auf eine Motivation von außen hin zurückzuführen ist. Ich habe die Frau bereits darauf angesprochen, doch folgt dahingehend keinerlei Einsicht, da ihre Hündin vor vielen Monaten krank war und nun auf diese Weise umsorgt wird. So etwas ist schlimm für mich mit anzusehen. Vor allem, weil das Leid des Tieres offensichtlich ist. Neben dieser tragischen Entwicklung fällt die Frau tatsächlich öfter negativ auf. Sie hat sich vom ersten Tag an bewusst nicht an die Richtlinien der Tierschutzorganisation gehalten und die Hündin mit Halsband und ohne Leine durch die Gegend laufen lassen. Sie sittet nebenbei noch zwei weitere Hunde, die sie ebenfalls nicht sichert und die teilweise andere belästigen. Einmal hat der Rüde ihres Freundes (den noch nie jemand zu Gesicht bekam) meine läufige Hündin beinahe bestiegen. Tatsächlich lässt sie sogar Kinder aus der Nachbarschaft mit den Hunden spazieren gehen, welche die Hinterlassenschaften natürlich nicht aufsammeln. Egal, wie freundlich man mit ihr spricht, sie scheint zum Einen vollkommen uneinsichtig und zum Anderen irgendwie verwirrt (denn schon am nächsten Tag scheint sie sich nicht erinnern zu können/wollen). Nun meine Fragen an euch: Sehe ich das zu eng? Kann man der Hündin irgendwie helfen? Würde mich über einen konstruktiven Austausch freuen! Auch über Tipps, was ich noch machen kann.