unser hund (corgi 14 monate) hat probleme... wir haben ihn von anfang an mit salingo premium gefüttert welpenfutter huhn karotte pellets um dann auf nassfutter umzusteigen.hat er wunderprächtig vertragen,gesund,wundervolles fell, gutes output. haben dann mit 9 monaten umgestellt auf junghundefutter. nassfutter pute,joghurt,spätzle und ab und an noch die pellets. er fing dann an komisches output zu bekommen (sorry wenns eklig wird). immer wieder mal,in unregelmässigen abständen aber immer mit dem gleichen schema morgends: ganz normal mittags: erst ganz normal und dann zwischendrin sehr weicher senfgelber kot abends: wieder normal wir also die sorte gewechselt,weil ich dachte ev. eine unverträglichkeit. gewechselt auf getreidefrei antiallergenes nassfutterrind,kartoffel,karotte. die ersten tage wars gut und dann wieder alles beim alten. seit märz haben wir jetzt eine irre odysee hinter uns. nach dem futterproblem vom märz gesellten sich noch sehr unschöne dinge dazu. seit ostern.. - immer wieder mal erbrechen (meist gelblicher schaum und meist in den morgenstunden) - trotz stubenreinheit immer wieder mal in die wohnung gekotet,anscheinend weil er es nicht halten konnte. - immer wieder mal mittags gelblicher kot auch hin und wieder durchfall - er nimmt seitdem kontinuierlich ab (von 10 kilo jetzt inzwischen auf 8 kilo) - er ist sehr hibbelig und kommt kaum zur ruhe,schläft sehr wenig - trinkt recht wenig aber essen könnte er am liebsten den ganzen tag also die ganze tierarzttortur rauf und runter.. verdacht auf pankreas,also - 1. grossses blutbild (cortisol extrem niedrig) verdacht auf morbus addison,pankreas nicht bestätigt - 6 wochen später acth test um das zu bestätigten...bestätigte sich erstmal nicht - grosse kotuntersuchung...alles im grünen bereich - 2. grosse blutbild..diesmal waren leber und schilddrüsenwerte schlechter - also 3.blutabnahme grosses schilddrüsenprofil...ergebniss negativ - weiter zum ultraschall kompletter abdomen...ergebnis alles schick ärzte sind inzwischen sicher das er was hat aber keiner hat ne recht idee was genau. -nich eine kotuntersuchung...alles in ordnung - also nächster schritt um allergien auszuschliesssen eine ausschlussdiät (jetzt dritte Woche).komplett alles weg und neue futtersorte mit ärztlichem diätetikrezept auf pferd pastinake. dadurch das er nix nebenbei bekommt nimmt er weiter ab eben jetzt 8 kilo. groß veränderungen oder verbesserungen konnte ich in der zeit noch nicht feststellen.ve4mehrt sehr weicher kot und sb und an doch wieder mal ein helles stück kot mit bei ich bin mit meinem latein echt am ende.. ich glaub nicht wirklich an eine futtermittelunverträglichkeit aber gut man versucht ja alles. problem ist das die sehr lange dauert und wenn er nicht bald zunimmt ist auch mist. hat einer irgendeine bahnbrechende idee worauf man nun noch kommen könnte? alle anderen blutwerte sind perfekt.
Hallo, ich bräuchte mal Rat bin langsam schon ratlos. Zur Vorgeschichte mein Hund total mäkelig und lt. Bluttest zahlreiche Allergien. Hab mir Unterstützung von einer Ernährungsberaterin geholt da ich auf Barf umsteigen will/wollte. Hab den Fehler gemacht und ihm Leberwurst gegeben, das Ergebnis nur mehr Leberwurst nichts anderes. Habs dann durch konsequenz geschafft ihm das abzugewöhnen ( er hat tagelang gefastet) hab gekocht gebarft nassfutter nichts wollte er. Nun mein lieber Freund gab ihm wie ich arbeiten war Animonda schälchen die er total verputzt hat aber mit durchfall reagiert hat. Hab ihm nochmals erklärt nur Kaninchen zwecks Ausschlussdiät. Er verweigert Kaninchen total, er bekommt momentan Herrmanns reinfleischdosen die er garnicht will aber irgendwann frisst abends. (Ziege wurde auch schon probiert) Er hat jz innerhalb 4 Wochen schon 2x erbrochen immer in 1-2 Wochen abständen. Erst dachte ich wegen den Schälchen aber jz fällt mir nichts mehr ein. Heute will er auch nichts fressen hat morgens gras gefressen und sein kot war gut. Geh davon aus das er wieder magenweh hat. Langsam bin ich ratlos vor 3-4 Monaten wurde ein Blutbild u viele andere Untersuchungen gemacht alles perfekt. Er hat auch kein Magengrummeln. Vor 2 Tagen hab ich gemerkt das mein Freund ihm Leberwurst wiedermal gegeben hat und jz mäkelt er wieder total nur auf Dauer ist das alles nicht gut. Kann es den sein das er solche Magenprobleme von der ganzen Leberwurst hat? Weiss auch nicht mehr weiter denn er verweigert jegliches Futter außer er bekommts mit Leberwurst nur das ist nicht der Sinn und dieses wöchentlich erbrechen ist auch nicht in Ordnung. Werde nächste Woche mal zum TA gehen und wieder alles abchecken lassen denn so scheint alles in Ordnung zu sein.