Erziehung & Training

Hallö liebes Forum, Ich habe folgendes Problemchen mit meiner Fiete: unser Rückruf klappt bisher super! Egal aus welcher Entfernung, egal wie toll der Grashalm riecht, ob Radfahrer, Jogger, andere Menschen und was für Reize auch immer, Fiete sprintet beim ersten Hier sofort zu mir. Allerdingskam es jetzt wie mal bei Hundebegegnungen vor, dass sie einfach bellend hin rennt (ich schätze das eher als sehr aufmüpfig und pöbelnd ein, so nach dem Motto “dir mach ich Beine, hau bloß ab”also eher keine “Spielaufforferung”. Also das ist uns bisher einmal passiert, was mir so unangenehm war und da das natürlich gar nicht geht, ist wieder die Schleppleine dran bis auch das kein Problem mehr ist. Nun meine Frage: wie trainiere ich diese Art von Hundebegegnungen am besten bzw. möchte ich, dass sie einfach vorbei gehen kann ohne nach vorne zu düsen auf auf dicke Eier zu machen. Bei manchen Hunden klappt’s prima und ich kann sie zu mir rufen und im Fuß vorbeilaufen, aber die oben genannte Situation lief wie folgt ab: ich habe mich gerade kurz vor sie gehockt, um ihren Wassernapf aufzufüllen. Wir standen an einem Gebüsch und um die Ecke, so ca. 50m entfernt von uns kam eine Dame mit zwei Hunden, die ich leider nicht sehen konnte. Fiete schießt also mit Ohren auf Durchzug geschaltet zu denen hin und pöbelt. Nach drei mal rufen, kam sie dann auch wieder, um sich Anschiss von mir abzuholen, aber das geht halt gar nicht, dass sie so losrennt. Wir hatten Glück, dass nichts passiert ist und die Dame total verständnisvoll reagiert hat. Das zweite mal hatte ich sie dann wieder an der Schleppleine und konnte sie durch drauf treten aufhalten, als ein Hund an uns vorbei lief. Ich wäre für alle möglichen Tipps dankbar!