Home / Forum / Gesundheit / Wer kann uns helfen?

Verfasser
Sunny
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 127
zuletzt 6. Jan.

Wer kann uns helfen?

Ich bin etwas am Verzweifeln. Mein Kleiner hat ein Problem mit seinem Magen. Ich weiß nicht, woran das liegen könnte. Vielleicht hat einer von euch das gleiche Problem. Mein Hund ist jetzt knapp 1,5 Jahre alt und ist allgemein ein kleines Sensibelchen. Es passiert in regelmäßigen Abständen, dass er am Morgen Galle erbricht. Teilweise mehrere Tage am Stück. Abends bekommt er gegen 19.30 Uhr sein Abendessen und gegen 22.00 Uhr noch einen Nachtsnack. Ich füttere 3 Hauptmahlzeiten am Tag und es gibt auch immer mal ein Leckerlie beim Spaziergang. Weichere Sachen, damit nicht so viel Magensäure produziert wird. Heute hat er gegen 6.00 Uhr erbrochen. Sonst erbricht er gegen 3.00 Uhr nachts. Wir waren auch schon mehrmals beim Tierarzt. Organisch ist alles in Ordnung. An einer Unverträglichkeit liegt es auch nicht. Wäre das der Fall, dann würde er sich auch tagsüber oder nach dem Fressen übergeben. Das letzte mal haben wir einen Mageschutz bekommen. Ein Pulver zum einrühren. Das haben wir morgens und abends vor dem Füttern gegeben. Danach hatten wir wieder eine Weile Ruhe. Aber jetzt geht es wieder los. Wir haben es schon mal mit Ulmenrinde probiert. Das hat auch nicht geholfen. Mein Kleiner ist allgemein ein ängstlicher und unruhiger Hund. Ich habe das Gefühl, dass es momentan schlimmer geworden ist. Es ist auch schon mal passiert, dass er 3 Stunden nach dem Füttern nur Galle erbrochen hat. Das heisst, er muss sein Futter schon verdaut haben, weil neben der Galle keine Futterreste zu sehen waren. Habt ihr Tipps oder Ideen was ich machen kann, damit es dem kleinen Mann wieder besser geht?
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Ute
25. Nov. 11:41
Hallo, wir haben auch so ein Sensibelchen Zuhause die immer mal wieder spuckt. Das machen wir nun schon seit 4 Jahren mit... Sie bekommt dann als Kur was für ihre Magenschleimhaut, also nur wenn es akut ist. Muss leider immer wieder sein. Futterumstellung auf Nassfutter hat auch geholfen. Da wünscht man sich schon fast, dass bei den Untersuchungen was raus kommt, was man behandeln könnte...war bei unserer aber nicht der Fall. Wünsche Euch von Herzen gute Besserung und lass mal von Dir hören wie es weitergeht.
 
Beitrag-Verfasser
Sunny
25. Nov. 11:49
Hallo, wir haben auch so ein Sensibelchen Zuhause die immer mal wieder spuckt. Das machen wir nun schon seit 4 Jahren mit... Sie bekommt dann als Kur was für ihre Magenschleimhaut, also nur wenn es akut ist. Muss leider immer wieder sein. Futterumstellung auf Nassfutter hat auch geholfen. Da wünscht man sich schon fast, dass bei den Untersuchungen was raus kommt, was man behandeln könnte...war bei unserer aber nicht der Fall. Wünsche Euch von Herzen gute Besserung und lass mal von Dir hören wie es weitergeht.
Was gibst du ihr als Kur für die Magenschleimhaut? Und du weißt nicht, woran das liegt? Und wie oft muss sie sich Übergeben (ich nehme an, dass es phasenweise wieder geht, in welchen Intervallen tritt das erbrechen auf)? Danke für die guten Besserungswünsche. Ja ich schreib auf jeden Fall, wenn ich was neues weiß. Das ist immer zum verzweifeln, wenn man die kleinen dann so sieht. Mir zerreißt es jedes Mal das Herz.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sarah
25. Nov. 11:49
Wir hatten das gleiche Problem. Da ihr so viel Füttert kommt es beim Hund zu einer Übersäuerung und der Hund muss erbrächen. Probiert doch mal nur 2 mal am Tag Futter und die Leckereien kurz vor der Fütterung oder eben danach. 😊
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sarah
25. Nov. 11:50
Wir hatten das gleiche Problem. Da ihr so viel Füttert kommt es beim Hund zu einer Übersäuerung und der Hund muss erbrächen. Probiert doch mal nur 2 mal am Tag Futter und die Leckereien kurz vor der Fütterung oder eben danach. 😊
Und wenn ihr was zum Spaziergang mit nehmt dann füttert den Hund anschließend.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Karin
25. Nov. 11:51
Hallo, wir haben auch ein kleines Sensibelchen Tobby hat viel erbrochen, Bauchkrämpfe gehabt.. Alles versucht.. Nahrung umgestellt Gastrosel versch Medis Keine Diagnose ausser zuviel Magensäure Sind dann auf die Möglichkeit gekommen… er regt sich einfach auf , hat Stress.. und das schlägt ihm auf den Magen.. hatte auch abgenommen und wog noch 3,5 kg… Habe dann beobachtet wann in welcher Situation… Wenn du schreibst , nachts erbricht er… hat er Angst im dunkeln ? Schläft er allein? Fühlt er sich da geschützt? Oder eher unwohl… Würde auch erstmal Ultraschall machen lassen und dann , bei keinem Ergebnis … versuchen in diese Richtung zu denken und mir da Hilfe holen. Bei uns hat das gut geklappt. Die Psyche ist da nicht zu unterschätzen.. wie beim Menschen… Alles Gute euch und berichte mal🐾
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Ute
25. Nov. 12:01
Was gibst du ihr als Kur für die Magenschleimhaut? Und du weißt nicht, woran das liegt? Und wie oft muss sie sich Übergeben (ich nehme an, dass es phasenweise wieder geht, in welchen Intervallen tritt das erbrechen auf)? Danke für die guten Besserungswünsche. Ja ich schreib auf jeden Fall, wenn ich was neues weiß. Das ist immer zum verzweifeln, wenn man die kleinen dann so sieht. Mir zerreißt es jedes Mal das Herz.
Sie bekommt ein Medikament Omeprazol 10 Mg. 1x morgens ins Futter rein und ja, es tritt phasenweise auf. Kündigt sich meist mit Schmatzen und Bauchgrummeln an und sie frisst Gras. Wie gesagt, seit sie Nassfutter bekommt, wir rühren das selber an, ist es deutlich besser geworden.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Malgorzata
25. Nov. 13:13
Durchfall hat er zum Glück nicht. Ich werde morgen zum Tierarzt gehen. Da werde ich ihn mal röntgen lassen. Danach entscheidet sich sicher, wie es weiter geht. Er bekommt momentan Terra Canis Pferd. Muskelfleisch vom Pferd (60 %), Kartoffel, Kürbis, Steckrübe (7 %), Fenchel, Pastinake*, Rote Bete*, Kokosmehl, Leinöl, Austernschale*, Bierhefe*, Salbei* (0,2 %), Löwenzahn*, Holunderblüte*, Aroniabeere*, Andensalz, Mineralerde*, Seealge*, Mineralstoffe  *getrocknet Gekochte Hühnerherzen und Hühnerfleisch bekommt er auch. Ab und zu gibt es auch Apfel und etwas Gurke und Käse. Ich hab sehr lange nach einem guten Futter gesucht, was er auch frisst. Das war nicht leicht. Warum würdest du nach 16 Uhr nicht mehr füttern?
Hallo Sunny ,ich hätte auf deine stelle d.Käse weg gelassen,das ist viel zu fettig und das kommt auch zur Übersäuerung .Gute Besserung für deine Maus 🐾
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Michael
25. Nov. 13:17
Auf nüchternen Magen ist es nicht ungewöhnlich das ein Hund gallig erbricht. Einfach mal Futter umstellen. Z. B Gastro Interstinal von Mera Food. Keine Leckerlis nebenbei. Als Leckerli Ersatz Hüttenkäse.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Maria
25. Nov. 13:22
Meine Maus hatte ähnliche Probleme. Morgens Gras gefressen und dann erbrochen nur Galle. Sie ist auch sehr ängstlich und unriluhig. Seid ich Pets Deli fütter haben wir das in den Griff bekommen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Malgorzata
25. Nov. 14:36
Sie bekommt ein Medikament Omeprazol 10 Mg. 1x morgens ins Futter rein und ja, es tritt phasenweise auf. Kündigt sich meist mit Schmatzen und Bauchgrummeln an und sie frisst Gras. Wie gesagt, seit sie Nassfutter bekommt, wir rühren das selber an, ist es deutlich besser geworden.
Hallo Ute ,unser Leo hat auch früher Omeprazol 10 mg bekommen und nach Aussage von Tierarzt müsste er morgen früh 1/2 - 1 Stunde vor d.Mahlzeit bekommen und auf Dauer sollte er das Medikament nicht bekommen es sollte nicht gut sein.Ich selber nehme Omeprazol 20 mg und nehme halbe Stunde vor dem Essen,deswegen wundert mich das du dein Hund ins Futter gibts.🤔
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button