Home / Forum / Spa├č & Tratsch / Leben mit "Problemhund" ­čÉż

Verfasser-Bild
Sophie
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 144
zuletzt 6. Nov.

Leben mit "Problemhund" ­čÉż

Hallo liebe Leute, dieser Thread soll dazu dienen sich ├╝ber das Leben mit einem herausfordernden Hund auszutauschen. Geschichten ├╝ber das Leben und die Erziehung von schwierigen Hunden sollen motivieren und stark machen. War jemand von euch schon an dem Punkt eine Pro-Contra-Liste zu erstellen ob der Hund bleibt oder nicht? Ist jemand gescheitert? Wie f├╝hlt es sich an, wenn man endlich den Hund versteht und ihm das bieten kann, was er braucht? Ich freue mich immer riesig ├╝ber Erfahrungsberichte und hoffe anderen geht es auch so. Ich hoffe auf einen netten Austausch ohne Vorw├╝rfe. Wir fangen an. Unsere Geschichte ist sehr lang. Ich versuche mich kurzzuhalten... Meine H├╝ndin Ginny kam vor etwas mehr als einem Jahr mit 6 Monaten zu uns in ein ruhiges Dorf am Rand von Berlin. Sie ist ein Sch├Ąferhund-Mix, 65cm gro├č und 35kg schwer. Sie d├╝rfte als Welpe keine Erfahrungen sammeln und wurde im Shelter stark zerbissen. Ein gro├čes Paket. Ginny ist stark verunsichert und teilweise ├Ąngstlich. Sie ist sehr eigenst├Ąndig und neigt dazu Dinge zu kontrollieren. Wenn ihr etwas Angst macht, reagiert sie mit Aggression. Nach harter Arbeit wurde es besser. Wir hatten eine ganz liebe H├╝ndin der ich auch im Freilauf voll vertrauen konnte. Dann kamen die R├╝ckschl├Ąge. Im Urlaub wurde sie von einem Husky gebissen der einen leeren Tisch verteidigte (mein Freund musste nach dem Versuch die Hunde zu trennen ins Krankenhaus). Ein gro├čes Loch im Hals und Salz in der Wunde einer eh traumatisierten H├╝ndin. Im Herbst 2021 riss sie sich beim Sturm los und hinterlie├č nichts als blutige H├Ąnde. Nach zwei Tagen wurde sie verletzt gefunden und operiert. Eine Rutenamputation und ein ordentliches psychisches Trauma. Irgendwann wurden wir von einem ausgeb├╝xten Boxer-R├╝den gestellt. Er begrenzte meine H├╝ndin stark und ging auf mich los, als ich versuchte ihn von der Stra├če zu dr├Ąngen. Ja, ich hatte Angst. Meine H├╝ndin auch. Ihr Vertrauen zu mir hat hier ordentlich gelitten. Die Aggression an der Leine kam zur├╝ck. Sie versucht sich mit allen Mitteln und vollem K├Ârpereinsatz vor entgegenkommenden Hunden zu sch├╝tzen. So passierte es im Winter 2021, als ich die Leine f├╝r eine Minute an einem Marktplatz aus der Hand gab, dass Ginny beim Hundekontakt losst├╝rzte, meine Schwiegermama nieder riss, sie ├╝ber den Platz schliff und ihr die H├╝fte brach. Um der Vollst├Ąndigkeit halber alle Baustellen zu nennen, ist Ginny sehr futteraggressiv und verteidigt sonstige Ressourcen. Gegen├╝ber anderen Hunden nutzt sie Dominanz als Strategie um sich zu sch├╝tzen. Vor souver├Ąnen Hunden zeigt sie Angst, ├Ąngstliche Hunde m├Âchte sie mobben. Fest stand, der Hund l├Ąuft nurnoch mit Maulkorb. Das war nun die Sahnehaube. Alle im Dorf mieden uns, gaben Ratschl├Ąge ├╝ber den Zaun und fluchten ├╝ber unser "Vieh" hinter der Hecke. Wir durften Ginny nicht mehr mit zu Familienfeiern nehmen aus Angst, dass sie jemandem etwas antut. W├Ąhrend all der Zeit hatten wir immer Hundetrainer an der Seite. Einige haben uns geholfen, andere nicht. Unsere jetzige Trainerin bat uns um eine Pro-Contra-Liste. K├Ânnen wir Ginny das geben was sie braucht? Ich werde es versuchen. Ich durfte lernen meine Emotionen zu kontrollieren und Ginny durchs Leben zu f├╝hren, wie sie es braucht. Au├čerdem habe ich gelernt meinem Bauchgef├╝hl zu vertrauen und die Kommentare und Blicke anderer zu ignorieren. Ginny und ich stehen und n├Ąher als jemals zuvor. Es ist f├╝r mich okay wie sie ist. Momentan wird alles in unserem Zusammenleben besser und ich wei├č, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir werden alle Traumata langsam angehen und achten immer darauf, dass Spa├č an erster Stelle steht. Ich freue mich riesig ├╝ber eure Geschichten und Erfahrungsberichte ­čśŐ­čÉż vielleicht k├Ânnen wir dem Einen oder Anderen Mut machen...
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Anna
12. Juli 12:49
Ich denke auch, dass je mehr man sich mit seinem Hund und der "Hundesprache" an sich auseinandersetzt (und das tun hier im Thread denke ich mal alle Halter zwangsl├Ąufig), dass einem eben auch mehr Fehlverhalten auff├Ąllt, als Lieselotte mit Dackel Karl-Otto auf dem sonnt├Ąglichen Gang zum Br├Âtchenholen... Folglich f├Ąllt einem auch immer mehr auf, an dem gearbeitet werden sollte. Mit dem geschulten Blick sieht man eben, wenn der Hund andere Hunde oder Menschen fixiert oder beginnt, sich in irgendetwas reinzusteigern, wo andere noch sagen w├╝rden: "Was hast du denn, der l├Ąuft doch gerade total artig an der Leine?" Dazu kommt noch, dass man mit einem reaktiven Hund wirklich an jeder Baustelle arbeiten MUSS - die klassische Tut-nix-Variante ├á la "Mein Hund ist nicht leinenf├╝hrig? Na dann l├Ąuft er halt frei - Problem gel├Âst" funktioniert da halt weniger... Generell ist die allseits beliebte Augenwischerei und den dazugeh├Ârigen Ausreden und Umwegen, mit einem reaktiven Hund einfach schlecht umsetzbar: R├╝ckruf funktioniert nicht? Nah, der wei├č schon, wie er nach Hause kommt und die Rehe kriegt er ja eh nie. Ressourcenaggression? Er ist halt noch nicht fertig mit Spielen - wenn er den Ball liegen l├Ąsst, kann ich ihn wegr├Ąumen. Und na logisch, knurrt er am Futternapf - wir wollen beim Essen ja auch nicht gest├Ârt werden. Der Postbote und Besuch werden angegangen? Damit muss er klarkommen, ist schlie├člich das Zuhause vom Hund. Andere Hunde werden an der Leine angep├Âbelt? Na die ist halt einfach eine kleine Zicke. usw.usf. ... Wenn man Probleme im Alltag so handhabt, hat man nat├╝rlich deutlich weniger Arbeit als ihr, die euch der Verantwortung eines Hundehalters nicht entzieht, die euch ransetzt, fortbildet, Hilfe sucht und mit euren Hunden an Problemen trainiert. Eine gute Selbstreflektion ist nie verkehrt, aber seid bitte dabei nicht zu streng mit euch. Ihr habt eine immense Verantwortung und schon gen├╝gend Druck von innen und au├čen, da m├Âchte man nicht noch den eigenen Kopf zum Feind haben. Ihr macht mit euren Hunden einen gro├čartigen Job, trainiert, managt und gebt f├╝r das Wohl von Hund und Umwelt eine ganze Menge Freiheiten auf - und wer das nicht sehen kann oder will, tja, der macht halt dumme Kommentare. Das sagt aber mehr ├╝ber diese Person aus, als ├╝ber euch und euren Hund...
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Melanie
22. Juli 13:36
Bei unserer Buba ist Auto fahren s gr├Â├čte Problem und Abend s reagiert se mit bellen und knurren auf Ger├Ąusche und fremde katzen
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Wilhelmine
22. Juli 15:54
Hallo Auch unser letzter Hund war ein "Problemhund ". Er war gegen├╝ber alles und nichts bissig. Wir bekamen ihn vor ├╝ber 10 Jahren mit 4 Jahre. Neben alldem was schon geschrieben wurde sind wir sehr stark danach gegangen was er uns mit seiner K├Ârpersprache sagte. Wenn er ausweichen wollte sind wir ausgewichen. Uns hat es und tut es auch heut mit unserem neuen Hund nicht interessiert was andere sagen. Wir sind nach unserem Gef├╝hl gegangen und nur er war wichtig und nicht die anderen. Nach ca 2 Jahren war er wesentlich leichter zu h├Ąndeln. Wir haben nicht alles ├Ąndern k├Ânnen aber doch einiges . Leider gibt es ihn nicht mehr. Vor 5 Monaten mussten wir Abschied nehmen. Aber ich m├Âchte nicht einen Moment mit unserem Kr├╝mel vermissen. Durch ihn haben auch wir sehr viel gelernt. Kopf hoch und nicht einsch├╝chtern lassen­čÖé
 
Beitrag-Verfasser
J├╣rgen
24. Juli 17:12
Hab vor lauter Emotionen vergessen zu erw├Ąhnen das Emma von 5Trainern als nicht Therapierbar verurteilt wurde
Es ist so eine Sache mit den Hundtrainern . Angst und Problemhunde st├Âren das Gesch├Ąft. Daher wird durchaus gern von nicht theraphierbaren Hunden gesprochen . Man kann mit ihnen schlecht Geld verdienen. Es gibt auch nur wenige, die mit solchen Hunden ├╝berhaupt Erfahrungen haben. Ich habe gl├╝cklicherweise eine gute Verhaltenstherapeutin gefunden. Sie hat meinem Ole und mir sehr geholfen
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Luisa
24. Juli 22:11
Danke f├╝r deinen ehrlichen Thread! Ich w├╝nsche dir ganz viel Kraft und danke dir, dass du deiner H├╝ndin ein neues Leben geschenkt hast! Ich kann diese Idee von der Pro-und-Contra Liste total verstehen, w├Ąre da nicht das "Problem" dass einem der Hund extrem am Herzen liegt und dass man die ganze Zeit die Frage im Hinterkopf hat, wer den Hund so nehmen soll?! Unsere beiden Rum├Ąnen bringen mich auch regelm├Ą├čig in die Verzweiflung, aber ich gebe sie nicht auf, auch wenn es nat├╝rlich f├╝r alle leichter w├Ąre. Ich habe mich f├╝r sie entschieden und habe damit ihrer kleinen kaputten Welt die Sonnenstrahlen zur├╝ck gegeben. Sie lieben und brauchen mich und ich sie! Ich w├╝nsche dir alles erdenklich Gute des Welt!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sophie
3. Aug. 13:19
Danke f├╝r deinen ehrlichen Thread! Ich w├╝nsche dir ganz viel Kraft und danke dir, dass du deiner H├╝ndin ein neues Leben geschenkt hast! Ich kann diese Idee von der Pro-und-Contra Liste total verstehen, w├Ąre da nicht das "Problem" dass einem der Hund extrem am Herzen liegt und dass man die ganze Zeit die Frage im Hinterkopf hat, wer den Hund so nehmen soll?! Unsere beiden Rum├Ąnen bringen mich auch regelm├Ą├čig in die Verzweiflung, aber ich gebe sie nicht auf, auch wenn es nat├╝rlich f├╝r alle leichter w├Ąre. Ich habe mich f├╝r sie entschieden und habe damit ihrer kleinen kaputten Welt die Sonnenstrahlen zur├╝ck gegeben. Sie lieben und brauchen mich und ich sie! Ich w├╝nsche dir alles erdenklich Gute des Welt!
Vielen lieben Dank. Das w├╝nsche ich dir auch. Und viel Erfolg beim Training mit deinen beiden
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Johnny
4. Aug. 11:19
@Sophie G.: danke f├╝rs Thema aufmachen und ich hoffe ihr macht weiterhin mit der Ginny Fortschritte! Ihr habt echt ein paar harte Erlebnisse gehabt. Nun habe ich 33 kg reaktiver Malinois an der Leine. Unser erster Durchbruch konnte ich mit der Kamera festhalten: ja, die Entfernung ohne Reaktion war mal ein Durchbruch. Gestern ist ein Hund Z├Ąhne fletschend von unter einem Restauranttisch rausgesprungen und er hat hingezogen aber war schnell ├╝berzeugt wegzugehen. Wie alle andere sagen: ich bin f├╝r diesen Hund und seine Pflegemama, die mir die Welt von Hundesprache und gewaltfreies Training gezeigt hat, unbeschreiblich dankbar. Ich habe so viel gelernt und es hat mein Leben f├╝r immer ver├Ąndert. ÔŁĄ´ŞĆ­čÉż
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Johnny
3. Nov. 10:25
Hey zusammen, ich suche neue Ideen f├╝r Impulskontroll├╝bungen. Zurzeit arbeiten wir viel mit B├Ąllen, aber meine Ideen sind auch endlich und ich wollte daher die Schwarmintelligenz heranziehen. Beispiele von unseren bisherigen ├ťbungen findet ihr in meinem Profil. Was macht ihr, um mentale St├Ąrke aufzubauen?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Silvia
3. Nov. 13:30
Hey zusammen, ich suche neue Ideen f├╝r Impulskontroll├╝bungen. Zurzeit arbeiten wir viel mit B├Ąllen, aber meine Ideen sind auch endlich und ich wollte daher die Schwarmintelligenz heranziehen. Beispiele von unseren bisherigen ├ťbungen findet ihr in meinem Profil. Was macht ihr, um mentale St├Ąrke aufzubauen?
Hallo! Ich habe neuerdings folgende ├ťbung zur Impulskontrolle angefangen, da siehst richtig wie es im Kopf rappelt ­čĄş: Appotiertraining im Garten, mal warten bis er losrennen darf auf Komando, mal suchen und vorher auf Freigabe warten... Dies habe ich gesteigert indem ich den gef├╝llten Futternapf mitten in den Garten gestellt hab und o.g. ├ťbungen oder auch mal Tricks machen lasse, ohne dass er an den Napf darf. Der Blick wenn er dran vorbei rennt ist herrlich ­čśä aber er macht das prima­čĹŹ
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Christin
3. Nov. 14:18
@Sophie G.: danke f├╝rs Thema aufmachen und ich hoffe ihr macht weiterhin mit der Ginny Fortschritte! Ihr habt echt ein paar harte Erlebnisse gehabt. Nun habe ich 33 kg reaktiver Malinois an der Leine. Unser erster Durchbruch konnte ich mit der Kamera festhalten: ja, die Entfernung ohne Reaktion war mal ein Durchbruch. Gestern ist ein Hund Z├Ąhne fletschend von unter einem Restauranttisch rausgesprungen und er hat hingezogen aber war schnell ├╝berzeugt wegzugehen. Wie alle andere sagen: ich bin f├╝r diesen Hund und seine Pflegemama, die mir die Welt von Hundesprache und gewaltfreies Training gezeigt hat, unbeschreiblich dankbar. Ich habe so viel gelernt und es hat mein Leben f├╝r immer ver├Ąndert. ÔŁĄ´ŞĆ­čÉż
Diese Entfernung schaffen wir nun nach monatelangen Training auch endlich. Wobei Biggie die Menschen trotzdem anstarren muss und den Blick kaum abwenden kann. Unser Training ist momentan erschwert. Seit 2 Monaten machen wir ÔÇ× name and explainÔÇť und Ich konnte seine Aufmerksamkeit h├Âchstens mit lachscreme gewinnen. Nun wird seine Allergie immer schlimmer und er bekommt nur noch Pferd Doof. Das macht das Training noch viel komplizierter ­čÖü
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button