Spaß & Tratsch

Ihr Lieben, seit Februar und April bereichern zwei Fellnasen aus Rumänien unser Leben. Ich möchte mich gerne mit anderen Austauschen und eure Erfahrungen erfahren. Strolch, der Macho und Aufpasser, kam im Alter von fast 2 Jahren am 19.02 aus Rumänien zu mir. Er war knapp 1 Jahr in einem privaten "Tierheim" wo er letztes Jahr mit seiner Freundin und Welpen aufgenommen wurde. Strolch kommt von den Straßen Rumäniens. Anfangs hatte er vor fast allem Angst: der Leine, dem Geschirr, uns. Sehr verunsichert gegenüber Minni und Cookie, vor allem Cookie bereitete den ein und anderen Stolperstein. Mittlerweile sind sie aber ein super Team, und ich bin Stolz Strolch bei mir zu haben. Er ist relativ schnell aufgetaut, nach knapp 2 Wochen kuschelte er schon mit uns und hat sein Leben im Rudel angefangen zu genießen. Sunny, der Sonnenschein und Clown, kam am 09.04 aus Rumänien zu mir (über den gleichen Verein wie auch Strolch), sie war gerade mal 6 Monate jung. Sunny ist ein Straßenwelpe und musste leider sogar bereits in ihren jungen Monaten eine Tötungsstation kennenlernen. Sie wurde super im Rudel aufgenommen und hat schon nach ein paar Tagen unsere und die Nähe der anderen Fellnasen gesucht. In "ihrem" Rudel ist sie sehr aufgeschlossen und verspielt - ein richtiger kleiner Clown. Sie ist noch sehr schreckhaft im Haus und Garten, wird aber immer mutiger. Beim Gassi an der Straße bekommt sie, wenn Autos kommen, starke Panik und will flüchten. Fremden gegenüber ist sie sehr ängstlich und verunsichert.
Hallo zusammen, ich muss mir mal ein bisschen Luft machen/evtl kennt ja jemand das Problem auch. Wenn ich mit Odin (Alaskan Malamute, 7Monate ca. 30kg) unterwegs bin will niemand Hundekontakt haben dh alle nehmen ihre Hunde zur Seite und man sieht das wirklich 0 Interesse daran besteht die Hunde Kontakt haben zu lassen. Mir tut es immer sehr leid weil Odin eig sehr sozial ist und er liebt alles und jeden egal wie alt oder klein/groß. Die Sache ist ich verstehe nicht wieso? Gut das nicht jeder Hund verträglich ist oder eine Hündin läufig ist oder man evtl mal keine Zeit/Lust hat kann ich nachvollziehen. Aber es kann ja schlecht bei jedem der Fall sein. Ich hab mir auch überlegt ob es evtl an der Größe liegt, aber es passiert egal wie groß das Gegenüber ist. Oder ob es an der Rasse liegt? Wobei sowieso alle Leute glauben das er ein Husky ist🤷‍♀️ Ich hab ihn immer an der Leine und nehm ihn zur Seite sobald jemand kommt und man sieht ihm auch an das er freundlich ist dh er ist komplett locker usw aber teilweise nehmen die Leute ihre Hunde und drücken sich teilweise halb in eine Hecke rein oder machen einen großen Bogen. Es gab übrigens auch noch nie irgendeinen 'Vorfall'. Mir tut es einfach leid vorallem in Situationen wie neulich: wir laufen an zwei mittelgroßen Hunden mit jeweils einem Frauchen vorbei, beide nehmen ihr Hunde zur Seite und drücken sich wieder halb ihn ein Gestrüpp, Odin war ganz brav hat nicht hin gezogen nur kurz hingeschaut und ganz entspannt mit lockerer Leine daran vorbei gelaufen und kurz nach uns ein Mann mit einem Hund ungefähr in Odins Größe (ich vermute mal irgendein Pointer Mix) und obwohl man gemerkt hat das die sich nicht kennen, durfte dieser Hund mal hin und alle waren entspannt. Gibt es Leute denen es genauso geht oder die sich das irgendwie erklären können? ~danke schonmal von Sandra & Odin PS natürlich hat er schon Kontakt zu anderen Hunden wenn wir uns mit Freunden/Bekannten mit Hund verabrede EDIT ich meine natürlich kontrollierten Kontakt, mit vorher fragen usw, Freilauf wäre auch gut möglich weil ca 80%unserer Gassi Runde an Wiesen ohne Straße in der Nähe ist. Aber wenn jemand wie beschrieben sich halb in der Vegetation versteckt oder seinen Hund hinter sich her schleift oder hoch nimmt frage natürlich erst gar nicht weil ich sehen das da kein Interesse ist. EDIT2 es ist NICHT von Leinenkontakt die Rede