Versicherungen & Recht

Hallo, Leider ist Nero Mitte März an Nierenversagen gestorben. Das Nierenversagen kam von seiner Vorerkrankung. Wir sind extra mit ihm bei einer "Spezialistin" gewesen. Im Dezember wurde zuletzt ein großes Blutbild mit Leber und Nierenwerten abgenommen, da die Leishmanien beide Organe befallen können. Da stellte sich jediglich bei raus, dass sich die Leishmanien seit Mai leider nicht zurück gebildet haben, aber Nieren und Leber wären in Ordnung. Wir haben mit Hilfe des Tierheims, aus dem wir Nero hatten, uns an eine Ärztin aus Spanien gewendet, um die Leishmanien in den Griff zu bekommen. Diese hatte nach wohl 1 oder 2 Tagen die Antwort direkt an meine Tierärztin hier in Hamburg weitergeschickt. Es sei wohl dringen notwendig eine Urinprobe zu nehmen, da, man hierbei viel schneller Nierenprobleme feststellen kann. Leider hat sie sich bei uns nicht gemeldet und ich bin Mitte Februar mit Nero notfallmäßig in die Tierklinik gefahren. Zudem Zeitpunkt waren seine Nieren schon soweit geschädigt, das er nur noch 4 Wochen gelebt hat. Nun die Fragen: Glaubt ihr, wir hätten eine Chance von der Tierärztin Geld wieder zu bekommen? Schließlich hat sie die Antwort aus Spanien erst 2 Monate später gelesen und hätte aus meiner Sicht auch von alleine auf eine Urinprobe kommen können. Oder weiß einer von euch, an wen man sich wenden kann? Es soll nicht lieblos klingen und kein Geld dieser Welt kann mir Nero wieder bringen! Aber es geht um über 4.000€. Nero war krankenversichert, von den habe ich fast 600€ wieder bekommen. Schonmal danke im Vorraus. Lg. Lea