Home / Forum / Erziehung & Training / Andere Hunde ohne Leine

Verfasser
Dogorama-Mitglied
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 109
zuletzt 17. März

Andere Hunde ohne Leine

Meine Hündin ist läufig, weswegen ich sie momentan an der Leine lasse. Des Öfteren kommt es aber vor das andere Hunde auf uns zu gerannt kommen.. meine Hündin will dann natürlich spielen und bleibt da nicht ruhig. Leider ist es mir aber auch nicht mehr möglich sie hochzunehmen, damit der andere Hund sie in Ruhe lässt. Ich versuche immer mich vor sie zu stellen, damit der andere Hund nicht an sie ran kommt. Funktioniert aber meist nie 🙈 wie handhabt ihr solche Situationen? Abgesehen davon das sie läufig ist, möchte ich keinen Kontakt zu anderen Hunden wenn sie an der Leine ist. Weiter zu gehen, brachte in den meisten Situationen auch nichts, weil sie dann stehen bleibt und natürlich beobachtet was der andere Hund vor hat und uns ja auch hinterherläuft. Es ist echt schwierig 🙈
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Anné
25. März 17:51
Grüße in die Runde...ich würde gerne fragen wo für euch das Problem liegt wenn die Hunde untereinander Kontakt haben?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Bettina
25. März 17:51
Ich bitte auch höflich den Hund ran zu rufen, aber meistens sind die Hundebesitzer so weit weg das sie gar nicht eingreifen können, weil der Hund nicht auf den Rückruf hört. Gestern ist uns ein Hund hinterher gerannt, sein Besitzer war gefühlt 40 Meter entfernt. Meine Hündin würde nie so weit weg rennen 🙈
😱
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Anné
25. März 17:55
Oder man hört dann nur „er will doch nur spielen“ 😆 „er ist doch ganz lieb“ Ja, meine Hündin will auch nur spielen, sie würde nie aggressiv reagieren, aber ich möchte einfach keinen Leinenkontakt, was viele nicht verstehen 🙈
Verstehe ich tatsächlich nicht !
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Amy
25. März 17:56
Leider hatte ich auch schon so eine Situation.. 🙄 Ich habe mich auch vor meine Hündin gestellt und versucht den Rüden zu blockieren, leider hat das nichts gebracht. Also habe ich plan b eingeleitet ich bin zwei etwas schnellere Schritte auf den Rüden zu und habe gesagt" geh ab"! nach dem 2 mal hat es gefruchtet und der Rüde hat von uns abgelassen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Zoe
25. März 18:00
Wie sieht das denn dann bei dir aus, wenn du eingreifst? 😊
Nettes Eingreifen: Hund auf Abstand halten (Fuß hinhalten oder bestimmend “Hey! Ab/Zurück!”)! Bestimmtes Eingreifen: aufstampfen, großmachen, laut werden “geh!/Hau ab!”, eventuell den Hund mit dem Fuß zurückschieben, Wasserflasche! Letzte Instanz um meinen Hund zu schützen: (kontrolliert!) zutreten. Bevor jetzt gleich ein Aufschrei kommt: es gab bis jetzt drei Situationen, in denen ich zutreten musste. Maki hat eine Schulterhöhe von 36cm und kann sich gar nicht immer selber helfen. In diesen drei Fällen waren die Hunde alle zwischen 25-50kilo und ich selbst habe mit Müh und Not meinen Hund und mich schützen können. Auf keinen Fall bin ich eine Befürworterin für Gewalt an Tieren, aber ich schütze meinen Hund und mich in diesem Moment. Ich bin mit Hunden aufgewachsen, wir haben 4 Hunde und kann einschätzen, wann es für meinen Hund und mich extrem brenzlig wird und eine Wasserflasche nichts mehr bringt...
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Zoe
25. März 18:01
Verstehe ich tatsächlich nicht !
Was verstehst du daran nicht? Den nicht gewollten Leinenkontakt?
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
25. März 18:02
Also davor stelle ist eigentlich schonmal gut, aber bitte nie auf den Arm nehmen, wenn der Hund eines ignorant Besitzers ohne Leine auf euch zu kommt, das kann problematisch werden, weil du sie damit groß machst. vielmehr den Halter resolut auf die Leinenpflicht hinweisen. Ansonsten davorstellen, einen Schritt auf den ankommenden Hund zu und Druck mit dem Oberkörper ausüben.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
25. März 18:03
Grüße in die Runde...ich würde gerne fragen wo für euch das Problem liegt wenn die Hunde untereinander Kontakt haben?
Es geht nicht um den Kontakt, wir haben kontrollierten Hundekontakt, aber die Hunde sollen A. nicht durch das Ziehen an der Leine selbst entscheiden dass sie den anderen Hund begrüßen (hat auch etwas mit der Rangordnung Zuhause zutun), B bei uns würde sich sofort ein wildes Spiel entwickeln und das möchte ich an der Leine nicht, C kann es sein dass mein oder der andere Hund krank ist ☺️ Hunde müssen auch lernen, vernünftig an einem anderen vorbei zu laufen ☺️
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Zoe
25. März 18:04
Nettes Eingreifen: Hund auf Abstand halten (Fuß hinhalten oder bestimmend “Hey! Ab/Zurück!”)! Bestimmtes Eingreifen: aufstampfen, großmachen, laut werden “geh!/Hau ab!”, eventuell den Hund mit dem Fuß zurückschieben, Wasserflasche! Letzte Instanz um meinen Hund zu schützen: (kontrolliert!) zutreten. Bevor jetzt gleich ein Aufschrei kommt: es gab bis jetzt drei Situationen, in denen ich zutreten musste. Maki hat eine Schulterhöhe von 36cm und kann sich gar nicht immer selber helfen. In diesen drei Fällen waren die Hunde alle zwischen 25-50kilo und ich selbst habe mit Müh und Not meinen Hund und mich schützen können. Auf keinen Fall bin ich eine Befürworterin für Gewalt an Tieren, aber ich schütze meinen Hund und mich in diesem Moment. Ich bin mit Hunden aufgewachsen, wir haben 4 Hunde und kann einschätzen, wann es für meinen Hund und mich extrem brenzlig wird und eine Wasserflasche nichts mehr bringt...
So etwas kann man übrigens üben, das nette und bestimmte Eingreifen. Man kommt auch erst ein bisschen blöd vor, aber schnappt euch jemanden, und spielt als zwei Menschen die Situation nach: Übung macht den Meister. Je öfter man so eine Situation hat, desto weniger Respekt hat man in einer Notsituation durchzugreifen und sich für sich selbst stark zu machen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Rick
25. März 18:18
Ich selbst habe meinen Hund selten an der Leine. Aber wenn er sein Kommando hat, bei mir zu bleiben, dann bleibt er auch da. Bin generell ein Freund davon, dass Hunde soziale Kontakte pflegen. Ansonsten geht es dem Hund wie uns im Lockdown. Bin aber bei dir das es unangenehm ist, wenn mein Hund bei mir läuft andere Hunde scheinbar nicht hören und auf uns zustürmen. Solange eine entspannte Situation der Hunde untereinander herrscht, würde ich da aber nicht eingreifen. Das klären die selbst. Zu mal wenn es sich nur um ein Spiel oder einfach ein Hallo unter Hunden handelt. Allgemein kann dein Hund deine Aufgeregtheit auch falsch interpretieren und fängt an dich zu verteidigen. Grundlegend dem eigenen Hund das Kommando geben weiterzugehen. Schließlich bist du ja der Rudelführer. Was der andere Hund in dem Moment macht, kann dir an sich Schnuppe sein. Während der Läufigkeit aber wahrlich ein nerviges Thema.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button