Home / Forum / Sonstiges / Vorkontrollen für Tierschutzverein

Verfasser-Bild
A.
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 93
zuletzt 30. Jan.

Vorkontrollen für Tierschutzverein

Hallo, ihr Lieben. Seit einiger Zeit werde ich gefragt ob ich Vorkontrollen für 2 TS-Vereine machen würde. Ich habe mir dafür auch schon eine kleine Checkliste erstellt und werde im Bereich Leipzig und Umgebung Vorkontrollen machen. (Natürlich mit positivem Impfstatus, Maske, Abstand und allen C-Maßnahmen und ich werde mich zusätzlich mit meinen Daten bei den Leuten auch ausweisen). Begleiten wird mich dabei immer ein Hund (entweder Rudolf oder Elze) um bei etwaigen Ersthunden zu checken ob das wirklich sinnvoll sein kann. Bitte schreibt mir mal eure absoluten Must-Haves einer Vorkontrolle, damit ich einfach abgleichen kann ob ich an alles gedacht habe.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
16. Nov. 16:55
Aktuell diskutiere ich noch mit der Familie über die Testpflicht. Es kann sein, dass ich den Termin absagen muss. Ich erwarte einen tagesaktuellen Schnelltest. Ich bin zwar geimpft und die Familie gab an, sie seien es auch, aber ich kann mir keine Quarantäne leisten und will auch kein Überträger sein. Also mal sehen. Freitag werde ich nochmal anfragen wie sie sich dazu entschieden haben.
Klingt ja schon sehr kompromissbereit wenn man noch nicht mal für einen schnell test bereit ist
 
Beitrag-Verfasser-Bild
A.
16. Nov. 17:02
- Beschäftigung und Ruhezeiten + Wie viele Stunden bringt ihr am Tag für den Hund auf - Notfallkontakte, plus wo kann der Hundi hin, wenn man mal länger als 6h nicht zu Hause ist - finanzielle Aspekte (OP-Versicherung, Krankenversicherung, aber auch Hundehaftpflicht - für mich ein Must Have) - Wohnsituation - Trainer (wie schaut es da mit einem aus, wenn es zu diesem Bedarf kommt) - Kinder (wie alt, wie gehen die Kinder mit Hunden um, haben die Kinder das nötige Verständnis den Hund richtig zu behandeln - Stichwort innerfamiliäre Beißunfälle) - Verträglichkeit des Ersthundes - Sicherung des Hundes / Belehrung über Sicherung - Allergien bei allen Familienmitgliedern (wegen Allergie einen Hund abzugeben ist ja auch so eine Dauerausrede) - Welche Vorerfahrungen bestehen - Wie habt ihr euch über das Thema TS-Hund informiert - und auch mal so eine Monatsbilanz: wie viel kostet ein 15kg Hund dann doch im Monat. Also ich kann es ja quasi total gut verrechnen. Die Familie hat einen Dobermann. Der Mann hat wohl auch schon 2 weitere Hunde gehabt (so die Aussage am Telefon). Der Sohn hat bei der getrennt lebenden Kindsmutter einen kleinen Hund (am Telefon sagte man mir Mutschehündchen, ich denke mal das Tier wird unter 15kg wiegen - genaueres weiß ich da jetzt aber nicht.) Und natürlich fließt ein wie der Dobi sich mit Elze versteht. Die Familie hat einen Garten. Dort werde ich erstmal checken, wie der Dobi auf Elze reagiert und dann das selbe Spiel in der Wohnung. Ich nehme auch selbst den Garten mal unter die Lupe. Das war ein gute Hinweis. Danke an @William Lundström Indoor schaue ich mir die ganze Wohnung an und frage auch welches Zubehör geplant ist und wo der Hund schläft.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
A.
16. Nov. 17:04
Klar, schwierig ist das. Manche Dinge kann man vielleicht nicht so direkt prüfen oder abfragen, sollte sich aber mal ansprechen. Damit die Leute wissen, was auf sie zukommt und die Dinge bedenken. Ich selbst wollte z.b. gerne was "ne gewisse Größe". Wäre an einem Ridgeback oder seiner Zeit vielleicht sogar RiDo (sirry, war DAMALS !) interessiert gewesen. Aber meine Tochter war da 12 und sollte den Hund auch in jeder Situation halten können. So wurden plötzlich Windhunde interessant: 60 cm Schulter sind MIR genug und 20 kg für SIE noch zu beherrschen... ( die Windhund Fans werden mich dafür steinigen, wenn ich öffentlich zugeben, daß DAS ursprünglich die Kriterien waren, mich dafür zu interessieren...) @Emma: Geht es auch um solche Fragen und ne Art von "Typ-Beratung" was denn überhaupt geeignet wäre oder steht der Kandidat der Wahl schon fest, wenn du in Aktion trittst?
Die Familie wünscht sich einen kleineren Hund. "kniehoch" war die Aussage. Aber ansonsten gibt es wohl zum Aussehen keine weiteren Anforderungen. Es soll aber unbedingt ein Welpe sein (was ich beim vorhandenen Ersthund auch verstehen kann)
 
Beitrag-Verfasser-Bild
A.
16. Nov. 17:06
Würdest du dort einen deiner eigenen Hunde hingeben wollen, war immer mein entscheidender Punkt. Hab auch einige Vor und Nachkontrollen hinter mir. Checklisten gab es eigentlich immer eine vom jeweiligen Verein. Hatte auch immer meine Hündin mit und geschaut wie wir auf sie reagiert. An sich ist alles spannend was für dich und deine hundahaltung auch selbst wichtig war. Wie kang is hund allein, was passiert wenn Probleme auftreten, Krankheit beim hund, krankheit beim Menschen, sind alle einverstanden und sich einig. Welche HuSchu is ausgesucht worden, was wir im monat fur den hund an zeit und geld eingeplant. Wie sehen die ersten wochen aus. Was wird vom hund erwartet usw. Dann noch die Aufklärung über die nicht rosarote Realität die passieren kann. Was wenn der hund angst hat oder beißt, klaut, dinge zetstört und in de wohnjng macht ect. Pp Bei Mehrhundehaltung dann die frage der trennmöglichkeiten. Wie gesagt, mein indikator ist in erster Linie, würde ich denen einen von meinen hunden anvertauen. Würde ich als hund dort wohnen wollen? Schau freilich in der wohnung dann auch ob und wo noch aufgebessert werden muss wegen sicherheit fürs Tier. Welche räume darf der hund nutzen, welche nich. Usw.
Der Verein ist noch ziemlich klein. Das hätten sie wirklich machen können. Da geb ich dir recht. War auch meine Frage. Aber Checkliste gibt's leider nicht. Wenn du mir eine von deinem Verein per PN zukommen lassen kannst, wäre ich dir natürlich dankbar, verstehe aber auch wenn du das nicht teilen kannst/darfst.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
A.
16. Nov. 17:18
Klingt ja schon sehr kompromissbereit wenn man noch nicht mal für einen schnell test bereit ist
Aktuell kam da noch keine Antwort. Ohne Test, keine VK und ohne VK kein Hund. So ist die Sachlage. Da gibt's von meiner Seite auch keine Diskussion.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jeanette
16. Nov. 17:19
Hi du, habe viele Jahre Vorkontrollen für einen spanischen Tierschutzverein gemacht - mir war immer wichtig wie die neuen „Tierhalter“ mit „Unsauberkeit“ umgehen - habe selber 3 Hunde aus Spanien und keiner war erstmal stubenrein - da habe ich dann die abenteuerlichsten Dinge gehört, die dann auch zur Absage geführt haben… kitzle raus welchen Stellenwert Sauberkeit hat - nicht nur bzgl. Pipi sondern auch bzgl. Haaren und dreckigen Pfoten - gerade neue „Hundeanschaffer“ haben kein Gefühl dafür… wichtig ist natürlich auch die Zeit, die sie für den Hund haben - aber auch hier ist Vorsicht geboten - wenn die Leute sagen „ich kann mich den ganzen Tag mit dem Hund beschäftigen“ - ein Hund braucht seine Ruhephasen… Hoffe ich konnte dir ein paar hilfreiche Tipps geben 🥰
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
16. Nov. 18:27
Der Verein ist noch ziemlich klein. Das hätten sie wirklich machen können. Da geb ich dir recht. War auch meine Frage. Aber Checkliste gibt's leider nicht. Wenn du mir eine von deinem Verein per PN zukommen lassen kannst, wäre ich dir natürlich dankbar, verstehe aber auch wenn du das nicht teilen kannst/darfst.
Ich bin nicht mehr aktiv, hätte dir aber eine Liste abschreiben können. Allerdings ^^v bin ich gerade mitten in der Umzugsphase und es ist faktisch fast alles hier in Kartons verpackt. Das auf die schnelle zu finden... Und da muss ich jetzt auch zugeben xD hab keine Lust mich durch alle pakete zu wühlen. Der Verein sollte allerdings für die Zukunft so etwas erstellen. Das bringt einen gewissen standart und auch Sicherheit für die Kontrollierenden Menschen. Jeder Verein hat ja teils auch andere Schwerpunkte, die ihnen besonders wichtig sind. Eben auch so sachen, wie wo der hund nicht mit hin darf usw. Da sind alle unterschiedlich streng. Das sind zwar minimale Dinge, aber es gibt unterschiede. Steh auf jedenfall immer hinter deinem Bauchgefühl und frag auch nach vorherigen Haustieren und was mit denen so passiert ist. :) Und lass dir wenns nen Mietverhältnis is die Erlaubnis vom Vermieter zeigen ;) auch ne essentielle geschichte. Wie gesagt, immer dran denken, was man selbst so vorweisen musste. Ich bin seit nem Jahr komplett raus aus der Sache, weil Corona hats mir versaut. Vorher wars noch ne ganz nette Sache. ^^ Danke das du dir das antust. Ist zum großteil leider ne recht undankbare Arbeit geworden.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
A.
16. Nov. 18:30
Ich bin nicht mehr aktiv, hätte dir aber eine Liste abschreiben können. Allerdings ^^v bin ich gerade mitten in der Umzugsphase und es ist faktisch fast alles hier in Kartons verpackt. Das auf die schnelle zu finden... Und da muss ich jetzt auch zugeben xD hab keine Lust mich durch alle pakete zu wühlen. Der Verein sollte allerdings für die Zukunft so etwas erstellen. Das bringt einen gewissen standart und auch Sicherheit für die Kontrollierenden Menschen. Jeder Verein hat ja teils auch andere Schwerpunkte, die ihnen besonders wichtig sind. Eben auch so sachen, wie wo der hund nicht mit hin darf usw. Da sind alle unterschiedlich streng. Das sind zwar minimale Dinge, aber es gibt unterschiede. Steh auf jedenfall immer hinter deinem Bauchgefühl und frag auch nach vorherigen Haustieren und was mit denen so passiert ist. :) Und lass dir wenns nen Mietverhältnis is die Erlaubnis vom Vermieter zeigen ;) auch ne essentielle geschichte. Wie gesagt, immer dran denken, was man selbst so vorweisen musste. Ich bin seit nem Jahr komplett raus aus der Sache, weil Corona hats mir versaut. Vorher wars noch ne ganz nette Sache. ^^ Danke das du dir das antust. Ist zum großteil leider ne recht undankbare Arbeit geworden.
Vermietererlaubnis! Danke, das hab ich völlig vergessen. Also das war noch ein ganz wichtiger Hinweis. Ja, ich freu mich eigentlich total das jetzt machen zu dürfen. Aber ich hab schon gesagt, dass ich auch die Nachkontrolle machen will. Und ja durch Corona ist viel schief gegangen. Ich hoffe es geht glimpflich ab..
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
16. Nov. 18:36
Vermietererlaubnis! Danke, das hab ich völlig vergessen. Also das war noch ein ganz wichtiger Hinweis. Ja, ich freu mich eigentlich total das jetzt machen zu dürfen. Aber ich hab schon gesagt, dass ich auch die Nachkontrolle machen will. Und ja durch Corona ist viel schief gegangen. Ich hoffe es geht glimpflich ab..
XD jaaaa die is Vermietererlaubnis ist so DAS allerwichtigste. Danach folgt das auch ALLE die in der Wohnung leben und Entscheidungsbetevhtigt sind, mit dem Thema Hund anschaffen einverstanden sind. Is das erste was ganz essentiell ist. Es kam tatsächlich bereits vor, das einer das alles abgewickelt hat und der Partner wollte das aber nicht. Daher sollten immer alle Familienmitglieder anwesend sein bri der vorkontrolle. Auch nachfragen wegen vorhandenen Allergien. Und ob schon Kontakt mit Tieren gab. Einfach um so sachen zu vermeiden wie urplötzliche Erkenntnis ohhhh allergisch. Man kann nicht alles verhindern, aber Rückläufer zumindest maximalst minimieren.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
16. Nov. 18:41
Denk an die Hinweise zur anfänglichen handhabe. Sicherheits geschirr, doppelte leinensicherung und keines falls ableinen in den ersten Monaten. Hinweise das auch das öffnen von Fenstern nicht gemacht werden sollte, bevor der Hund nicht eingeschätzt werden kann. Viele unterschätzen die Fluchtgefahr in den ersten Monaten. Darauf hinweisen das der hund die ersten tage futter verweigern könnte aufgrund von Stress und das mindestens 14Tage ankommenszeit einfeplant gehört, wo der Hund sehr viel schlaf und ganz wenig action braucht. Sowas steht auf keinen Listen, das sind erfahrungshinweise die gern wie ein mantra immer wieder wiederholen darfst. Denn selbst dann nehmen es manche nicht ernst genug ^^v
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button