Allergiker-Hunde – Seite 5 – Gesundheit – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Gesundheit / Allergiker-Hunde

Verfasser-Bild
Sandra
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 127
zuletzt 20. Aug.

Allergiker-Hunde

Liebe Hundefreunde!! Hiermit würde ich mich gerne mit Euch austauschen, die auch wie ich einen Allergiker haben. Joy ist gegen sämtliche Milbenarten allergisch und hat auch eine Futtermittelunverträglichkeit. Wer kann mir da noch wertvolle Tipps geben? VlG Sandra
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Meli
5. Aug. 12:14
Sollst du das Cortison dauerhaft nehmen? Ich frage nur, weil unser Flat Coated es während seiner letzten 2 Lebensjahre nehmen musste. 35kg-Hund ...wir fingen hochdosiert mit 50mg an (er hatte ein Larynxödem), konnten aber bis auf 5mg ausschleichen. Damit kam er zurecht, war auch schon 12,5 J. bei Beginn der Therapie. Eine Dauermedikation mit Cortison hat ja durchaus Folgen und deiner ist erst 6 J. und erhält die doppelte Dosis! Jacques' Haut war schon pergamentig davon. Hoffe du kannst evtl. auch mal geringer dosieren, denn 10mg ist schon eine erhöhte Dosis für erwachsene Menschen, die ja sicher locker 2-3 x soviel wiegen wie deine Maggie. Würde das mal beim Arzt ansprechen.😉
Huhu.. unser Hund wurde die ersten Jahre auch damit voll gepumpt. Seit 1 Jahr sind wir davon weg gekommen (unsere Maßnahmen Unten) und wir waren bei einer Heilpraktikerin und mussten erstmal die ganze Chemie über mehrer Monate den Körper und vor allem die Leber entgiften, wie man so schön sagt 🫣
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Roswitha
5. Aug. 12:40
Huhu.. unser Hund wurde die ersten Jahre auch damit voll gepumpt. Seit 1 Jahr sind wir davon weg gekommen (unsere Maßnahmen Unten) und wir waren bei einer Heilpraktikerin und mussten erstmal die ganze Chemie über mehrer Monate den Körper und vor allem die Leber entgiften, wie man so schön sagt 🫣
Genau so ist es bei meinem Buddy.War jetzt auch zu einer Tierärztin die Bioresonanz macht und die Ohren sind lange nicht mehr so schlimm wie mit der ganzen Chemie.Er wird auch erstmal entgiftet
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Roswitha
5. Aug. 12:44
Von den ganzen Medikamenten hat er auch viel erbrochen. Er bekommt jetzt Kolloides Silber
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
5. Aug. 13:28
Habt ihr einen Tierarzt, der im Bereich Dermatologie spezialisiert ist? Seitdem wir diesbezüglich den Tierarzt gewechselt haben, ist es bei unserer Hündin sehr viel besser geworden
Hallo! Wir waren bei einer Dermatologin, die aber anscheinend nur Geld verdienen will.... Will einen Test nach dem anderen machen, obwohl uns alles schon bekannt ist. Meine Haustierärztin meinte dann immer, ich würde das nicht machen. Kostet nur unnötig Geld für etwas, was wir schon wissen. Habe jetzt auch schon an einen Tierheilpraktiker gedacht. Was meinst Du dazu?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
5. Aug. 13:29
Sollst du das Cortison dauerhaft nehmen? Ich frage nur, weil unser Flat Coated es während seiner letzten 2 Lebensjahre nehmen musste. 35kg-Hund ...wir fingen hochdosiert mit 50mg an (er hatte ein Larynxödem), konnten aber bis auf 5mg ausschleichen. Damit kam er zurecht, war auch schon 12,5 J. bei Beginn der Therapie. Eine Dauermedikation mit Cortison hat ja durchaus Folgen und deiner ist erst 6 J. und erhält die doppelte Dosis! Jacques' Haut war schon pergamentig davon. Hoffe du kannst evtl. auch mal geringer dosieren, denn 10mg ist schon eine erhöhte Dosis für erwachsene Menschen, die ja sicher locker 2-3 x soviel wiegen wie deine Maggie. Würde das mal beim Arzt ansprechen.😉
Meine hat am Anfang auch Cortison bekommen. Die Kratzerei wurde zwar besser, hatte dann aber Nebenwirkungen..... sie mußte ständig hecheln und hat unheimlich viel Wasser getrunken. Und es geht ja auf Dauer auch auf die Organe. 😩
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
5. Aug. 13:31
Hi Sandra, hattest du schon irgendwo geschrieben, was die Maus im Moment zu fressen bekommt? Wäre interessant zu wissen, um was dazu sagen zu können.
Hallo Tom, Joy bekommt momentan Rinti Singlefleisch. Aber sie fängt immer nach einer Weile an zu mäkeln. Sie soll nur Nassfutter bekommen laut Tierarzt. Auch mit dem Barfen habe ich es ja schon versucht..... es ist zum Verzweifeln. Hatte noch nie einen so futtermäkeligen Hund.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
5. Aug. 13:32
Unser Hund verträgt die auch ganz schlecht und bekommt Magenprobleme davon. Wir geben Sie nur wenn es dringend sein muss und dann 1/4 am Tag für 26 Kg
Hallo Mel, genau, die schlagen Joy auch auf den Magen. Hat immer in Intervallen Durchfall und Erbrechen. Man sagt mir aber immer, das käme nicht von den Tabletten..... 😢!!!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
5. Aug. 13:33
Hallo, mit der Gefahr einer Doppelung hier unsere ganz persönliche Erfahrung und Maßnahmen. Wir haben erst Ruhe seit wir kochen. Das Trockenfutter ist so eine Sache. Man muss es gleich nach dem Öffnen gefrieren damit sich keine keine Milben "vermehren" denn je nachdem wie lange das Futter oder die Zutaten an der Luft lagerten, bilden sich Milben. Da das Protein der Milben bei der Herstellung erhalten bleibt, hat man nicht einen 100%igen Ausschluss der Milben. Je nach Grad der Allergie reagiert der Hund darauf bereits. Deshalb war es "bei uns" nicht erfolgreich. Gegen die Staubmilben haben wir jetzt Encasting Bezüge über alle Bettsachen und waschen die Decken regelmäßig mit Anti-Milben Waschmittel. Teppiche haben wir alle rausgeschmissen. Wir haben hauptsächlich für den Winter (mehr Staub und trockene Luft) einen Luftreiniger im Schlafzimmer der auch die Luftqualität anzeigt. Der läuft vor dem schlafen gehen. Die Desensibilisierung haben wir begonnen, lief auch wirklich gut. Auf die Dosissteigerung hat er aber stark reagiert, sodass wir abbrechen mussten. Mit den Oben genannten Maßnahmen klappt es aktuell zumind. über den Sommer ganz passabel.. natürlich gibt es immer wieder Tiefs, das lässt sich nicht ganz ausschließen .. ☺️
Das macht Joy leider auch nur kurzfristig mit, dann will sie es wieder nicht mehr.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Tom
5. Aug. 14:33
Das mit dem Nassfutter ist bei Milben natürlich auf jeden Fall ne gute Idee. Gibt es denn auch Allergien gegen bestimmte Eiweiße? Bei Rinti muss ich irgendwie immer an DIESE Geschichte denken... Nur mal so eine Überlegung: Scheinbar nimmt man es dort im Hause nicht ganz so eng mit den Deklarationen und dem, was am Ende WIRKLICH drin ist. Wenn in diesem fall zum Beispiel anstatt der angegebenen 25% in Wirklichkeit gar keine Rind drin ist, dann scheint ja was anderes drin zu sein, was nicht drauf steht. Wenn sowas passiert, kannst du dich natürlich dumm und dämlich testen und bist ständig verwirrt, weil es nicht funktioniert. Oder irgendwann mal nicht mehr, wenn du ne andere Charge fütterst, wo evtl wieder was anderes drin ist... Vielleicht schaust du mal nach dem ähnlichen Futter mit der selben Protein Quelle, nur von einem anderen Hersteller, der da vielleicht etwas zuverlässiger ist.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Maren
5. Aug. 14:47
Hallo! Wir waren bei einer Dermatologin, die aber anscheinend nur Geld verdienen will.... Will einen Test nach dem anderen machen, obwohl uns alles schon bekannt ist. Meine Haustierärztin meinte dann immer, ich würde das nicht machen. Kostet nur unnötig Geld für etwas, was wir schon wissen. Habe jetzt auch schon an einen Tierheilpraktiker gedacht. Was meinst Du dazu?
Ich würde es auf alle Fälle mal mit einem Tierheilpraktiker probieren, wenn alles andere nicht so recht funktioniert. Schaden kann es bestimmt nicht. Und zumindest meine Hündin hat schon so viel gekostet, dass es mir persönlich auf das Geld dann auch nicht mehr ankäme.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button