Allergiker-Hunde – Seite 6 – Gesundheit – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Gesundheit / Allergiker-Hunde

Verfasser-Bild
Sandra
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 127
zuletzt 20. Aug.

Allergiker-Hunde

Liebe Hundefreunde!! Hiermit würde ich mich gerne mit Euch austauschen, die auch wie ich einen Allergiker haben. Joy ist gegen sämtliche Milbenarten allergisch und hat auch eine Futtermittelunverträglichkeit. Wer kann mir da noch wertvolle Tipps geben? VlG Sandra
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Lena
5. Aug. 17:10
Meiner ist auch Allergiker. Bisher „nur“ Futtermittelallergiker. Einen Test haben wir nur auf Umweltallergien gemacht. Futtermittel durch Ausschlussdiät. Wir waren ein paar Monate mit Vet Concept Ziege gut zurechtgekommen, aber dann bekam er plötzlich Ekzeme unter den Achseln. Apoquell haben wir erst versucht, aber da es nicht angeschlagen hat ging die Ärztin davon aus, dass es wieder am Futter liegen muss. Jetzt bekommt er Hills Prescription Diet z/d. das ist hydrolysiertes Futter. Also eines auf das der Hund absolut nicht mehr allergisch reagieren kann. Da ist z. B. Hühnerleber drin. Auf Huhn ist mein Hund sehr stark allergisch, kann er allein vom Magen null ab, aber da es hydrolysiert ist verträgt er es. Und tatsächlich wurde die Haut schlagartig besser. Hat auch keine Schuppen mehr, die Pupse stinken nicht mehr und der Kot ist immer schön fest, kein Erbrechen… Zum Glück schmeckt es ihm sehr gut und ganz wild ist er auf die Hypoallergenen Leckerlis von dieser Firma. Er ist ansonsten sehr mäkelig und schnell „gelangweilt“ von seinem Futter
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
5. Aug. 21:03
Von den ganzen Medikamenten hat er auch viel erbrochen. Er bekommt jetzt Kolloides Silber
Was ist das denn genau?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
5. Aug. 21:06
Das mit dem Nassfutter ist bei Milben natürlich auf jeden Fall ne gute Idee. Gibt es denn auch Allergien gegen bestimmte Eiweiße? Bei Rinti muss ich irgendwie immer an DIESE Geschichte denken... Nur mal so eine Überlegung: Scheinbar nimmt man es dort im Hause nicht ganz so eng mit den Deklarationen und dem, was am Ende WIRKLICH drin ist. Wenn in diesem fall zum Beispiel anstatt der angegebenen 25% in Wirklichkeit gar keine Rind drin ist, dann scheint ja was anderes drin zu sein, was nicht drauf steht. Wenn sowas passiert, kannst du dich natürlich dumm und dämlich testen und bist ständig verwirrt, weil es nicht funktioniert. Oder irgendwann mal nicht mehr, wenn du ne andere Charge fütterst, wo evtl wieder was anderes drin ist... Vielleicht schaust du mal nach dem ähnlichen Futter mit der selben Protein Quelle, nur von einem anderen Hersteller, der da vielleicht etwas zuverlässiger ist.
Ja. Da habe ich auch schon dran gedacht. Aber so langsam gehen mir die Ideen aus. Haben praktisch schon alles ausprobiert. Hätte nie gedacht, daß ein Hund kein Barf mag🤷!! Hast Du vielleicht noch eine Idee?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Manuela
5. Aug. 22:17
Ich habe auch eine Hündin, mit atopischer dermatitis. Wir haben von hausmittel bis schulmedizin alles durch probiert jahrelang, sogar canabisöl nichts hat was gebracht. Apoquel half einigermassen, ging aber auf dauer auf die organe... Vor zwei jahren hat uns dann ein Tierarzt, auf cytopoint aufmerksam gemacht. Es ist eine injektion die nur einmal im monat gemacht wird, und nur die rezeptoren im gehirn blockiert die den juckreiz weiterleiten. Nicht aber die organe, im körper belastet. Und was soll ich sagen, luna ist seit zwei jahren völlig symtom frei! Und wie ausgewechselt, richtig schön... Die spritze ist nicht ganz günstig, aber ist es auf jedenfall wert!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Tom
5. Aug. 23:41
Ja. Da habe ich auch schon dran gedacht. Aber so langsam gehen mir die Ideen aus. Haben praktisch schon alles ausprobiert. Hätte nie gedacht, daß ein Hund kein Barf mag🤷!! Hast Du vielleicht noch eine Idee?
Ich glaube, ich weiß einfach nicht gut genug bescheid über eure ganz individuellen Probleme, um nen weiteren konkreten Tipp zu geben. Was ich seriös dazu sagen und raten kann, das hab ich glaube ich gerade eben oder vorher schon geschrieben.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Annett
6. Aug. 00:09
Wir sind gerade mitten in der Ausschlussdiät und hoffen sehr, dass es nur am Futter liegt. Nala bekommt momentan Apoquel, damit geht's ihr ganz gut, aber begeistert bin ich davon nicht. Cytopoint hat sehr gut bei ihr geholfen, allerdings haben die gerade wohl Lieferschwierigkeiten 🙄 Ansonsten noch einen Tipp zum Ausprobieren: 1 Tablette Ceterizin pro 10 kg Körpergewicht. Wirkt zwar nicht bei allen Hunden, aber bei den geringen Nebenwirkungen (im Gegensatz zu Apoquel) definitiv einen Versuch wert
Ja, Cetirizin nehmen wir auch, aber eine Tablette pro 10 kg Körpergewicht ist glaube ich zu viel. Mailo wiegt 15 kg und ich gebe eine halbe oder dreiviertel Tablette. Ich glaube das kann man auch 2 mal täglich machen, bin aber nicht sicher.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Annett
6. Aug. 00:19
Hallo! Leider nicht wirklich. Heute geht es Joy auch wieder nicht gut. Sie hat, trotz dem guten Futter, immer mal in Intervallen Durchfall und Erbrechen.😢 Trotz Allergietabletten, Futterumstellung......und sie kann soooo mäkelig sein. Gibt es das Futter auch als Nassfutter? VlG Sandra
Ich füttere Mailo seit Jahren nun Lupo Sensitiv von Markus Mühle. Das gibt es in 24/10 und 20/8. Das sind verschiedene Fettgehalte. Das Futter ist hypoallergen, kaltgepresst und natürlich. Ist zwar Trockenfutter, aber durch das Kaltpressverfahren wird es anders hergestellt, als herkömmliches Trockenfutter. Deshalb ist es auch nur 6 Monate haltbar im Gegensatz zu anderem Trockenfutter. Lies mal im Internet nach. Ich bin begeistert und seitdem geht es Mailo prima. Vorher hatten wir Inkontinenz, entzündete Ohren und blutig geleckte Pfoten. Allerdings hat Mailo eine Getreideallergie plus Mais und Maisstärke, und keine Futtermilben. Vielleicht geht ja aber das Futter wegen der anderen Herstellung.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Meike
6. Aug. 06:29
Wir glauben auch das Mila eine Futtermittel Unverträglichkeit hat, zu Thema wir glauben es kein Tierarzt macht mit ihr Allergie test auf das Thema möchte ich nun nicht weiter eingehen bevor es zu Diskussionen kommt. So nun zu einer Kurzfassung unserer Geschichte. Mila hat nie wirklich gefressen, sobald sie gefressen hat hat sie alles wieder abgebrochen. Wir hatten sämtliches Futter probiert Trochen, Nass, Barf, es war über alles das selbe wie oben geschrieben. Als wir sie ein 2 mal komplett durchchecken haben lassen kam wieder raus sie ist gesund wir haben dann Futter von Hils mit bekommen und 1000 Tabletten. Das hat sie gefressen aber durch die Tabletten war der brechreiz weg. Als die Tabletten leer waren hat sie wieder angefangen zu brechen. Daraufhin bin ich in den Tierladen hab spaßeshalber mal Pferd geholt von Terra Canis (Pferd) Sie da das frisst sie bricht nicht mehr 🥳 bei uns ist eine last vom Himmel gefallen wir waren so froh das sie nicht mehr brechen muss weil sie eh viel zu dünn ist. Deswegen bleiben wir jetzt vorerst bei dieser Marke obwohl sie nicht so eine gute Qualität hat aber ganz ehrlich lieber der Hund frisst und es bleibt drin wie auf die Qualität zu achten wir hatten eine ganz schlimme zeit mit ihr 😔😔😔 und nun geht es ihr gut 👍
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Vanessa
6. Aug. 07:34
Hey :) meine Hündin reagiert auch allergisch auf so gut wie alle Protein Quellen und hat dadurch auch eine leichte IBD entwickelt. Sie bekommt jetzt Royal Canin Anallergenic. Das ist noch mehr hydrolysiert als das Hypoallergenic. Ich habe mich lange gegen diese Art von Fütterung gewehrt aber siehe da, ihr geht es so gut wie lange nicht mehr und sie hat schon wieder etwas zugenommen. Das ist allerdings auch ein Trockenfutter und ich weiß nicht wie es da mit Futtermilben aussieht… Als Tipp könnte ich dir noch geben zu einer auf Allergien oder Ernährung spezialisierten Tierärztin zu gehen oder in eine Klinik mit spezialisierten Ärzten. Die können oft effektiver helfen als “normale” Tierärzte. Viel Erfolg euch noch ☺️
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
6. Aug. 09:12
Ich würde es auf alle Fälle mal mit einem Tierheilpraktiker probieren, wenn alles andere nicht so recht funktioniert. Schaden kann es bestimmt nicht. Und zumindest meine Hündin hat schon so viel gekostet, dass es mir persönlich auf das Geld dann auch nicht mehr ankäme.
Genau so sehe ich das auch. Sehe mich schon gerade nach einem Tierheilpraktiker um.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button