Allergiker-Hunde – Seite 3 – Gesundheit – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Gesundheit / Allergiker-Hunde

Verfasser-Bild
Sandra
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 127
zuletzt 20. Aug.

Allergiker-Hunde

Liebe Hundefreunde!! Hiermit würde ich mich gerne mit Euch austauschen, die auch wie ich einen Allergiker haben. Joy ist gegen sämtliche Milbenarten allergisch und hat auch eine Futtermittelunverträglichkeit. Wer kann mir da noch wertvolle Tipps geben? VlG Sandra
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Anita
6. Juni 22:51
Wir haben auch eine Futterunverträglichkeit, hydrolisiertes Futter ist bei uns die beste Wahl.Wir geben auch apoquell und waschen die Pfoten mit virbac Allergie schampoo.Hab noch eine Buch Empfehlung der Autor ist ein dematolge der selber einen Hund hat der eine Allergie hat.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
8. Juni 12:37
Hallo zusammen ☀️🙋‍♀️ Ich bin erstmal froh, dass ich hier "gleichgesinnte" gefunden habe. Mein Bruno ist nun fast 7 Monate. Die allergischen Reaktionen fingen bei ihm im April an, worauf er vom TA eine Spritze bekommen hat. Nach ca. 4 Wochen fing der extreme Juckreiz wieder an, der TA wollte ihm allerdings nicht noch einmal eine Spritze geben. Hat uns dann auch eine Tablette gegen Milben, Flöhe und Zecken mitgegeben, die aber in keinster Weise wirkt. Inzwischen hat sich Bruno wieder an zwei Stellen wundgekratz, unter der Vorderpfote und am Auge. Einen Allergietest hat der TA nicht gemacht mit der Begründung, dass wären nur wage Diagnosen. Beim Futter bin ich nun komplett beim Frischfleisch, also beim BARF angekommen, da Bruno vorher jegliches Futter kategorisch abgelehnt hat. Ich hoffe, dass sich der Juckreiz hierdurch bessert. Bis dahin werde ich die offenen Stellen weiter mit Salbe behandeln. Habt ihr eine Empfehlung für Salben? Ich freue mich auf einen Austausch mit euch. 👍🙋‍♀️
Hallo! Sorry, das ich mich jetzt erst melde. Mit dem Barfen hatte ich auch angefangen, aber Joy hat das nach einem halben Jahr einfach nicht mehr gefressen. War nichts zu machen. Sie bekommt jetzt nur noch Nassfutter mit Singlefleisch. Das funktioniert ganz gut. Und sie bekommt weiterhin ihre Apoquel-Tabletten. Von denen ich nicht allzu begeistert bin.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
8. Juni 12:39
Hallo zusammen ☀️🙋‍♀️ Ich bin erstmal froh, dass ich hier "gleichgesinnte" gefunden habe. Mein Bruno ist nun fast 7 Monate. Die allergischen Reaktionen fingen bei ihm im April an, worauf er vom TA eine Spritze bekommen hat. Nach ca. 4 Wochen fing der extreme Juckreiz wieder an, der TA wollte ihm allerdings nicht noch einmal eine Spritze geben. Hat uns dann auch eine Tablette gegen Milben, Flöhe und Zecken mitgegeben, die aber in keinster Weise wirkt. Inzwischen hat sich Bruno wieder an zwei Stellen wundgekratz, unter der Vorderpfote und am Auge. Einen Allergietest hat der TA nicht gemacht mit der Begründung, dass wären nur wage Diagnosen. Beim Futter bin ich nun komplett beim Frischfleisch, also beim BARF angekommen, da Bruno vorher jegliches Futter kategorisch abgelehnt hat. Ich hoffe, dass sich der Juckreiz hierdurch bessert. Bis dahin werde ich die offenen Stellen weiter mit Salbe behandeln. Habt ihr eine Empfehlung für Salben? Ich freue mich auf einen Austausch mit euch. 👍🙋‍♀️
Ach ja. Und Salben gehen bei Joy nicht. Sie leckt sie immer wieder ab🙄!! Aber sie hat auch keine offenen Stellen. Die Haut wird immer "nur" knallrot wie bei einem Sonnenbrand und sie bekommt Ohrenentzündung. Und das juckt sie wie verrückt. Aber momentan ist es nicht so schlimm.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Verena
8. Juni 14:30
Hallo Denver hat eine Futtermittelallergie, Hausstaub und Pollen. Wir haben bei einer Tierheilpraktikerin einen Bioresonanztest machen lassen, da es trotz Apoquel immer schlimmer wurde. Er hat mit knapp 1 1/2 Jahren nur noch geschlafen und man musste Ihn zwingen aufzustehen. Jetzt haben wir auf Barf umgestellt und lassen alle Zutaten weg, die er nicht verträgt. Er bekommt im Moment alle 4 Wochen Citopoint gespritzt.
 
Beitrag-Verfasser
Gabriele
8. Juni 14:46
Hallo Meine kleine Maus ist auch hochgradig Allergisch. Pflanzen, Gemüse, Fleisch u.s.w. Ich benutze spezielle Nahrung für meinen Hund. Es ist auf jeden Fall besser geworden.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Silvana
8. Juni 15:55
Hallo! Sorry, das ich mich jetzt erst melde. Mit dem Barfen hatte ich auch angefangen, aber Joy hat das nach einem halben Jahr einfach nicht mehr gefressen. War nichts zu machen. Sie bekommt jetzt nur noch Nassfutter mit Singlefleisch. Das funktioniert ganz gut. Und sie bekommt weiterhin ihre Apoquel-Tabletten. Von denen ich nicht allzu begeistert bin.
Vielen Dank für die Rückmeldung 😊 🙏 Medikamente an sich lasse ich nun erstmal weg und versuche es über das BARF - Futter. Im Moment hat er da eine bevorzugte Mischung. Lasse jegliches anderes Futter mit irgendwelchen Zusätzen komplett weg. Hab auch das Gefühl, dass es sich tatsächlich etwas bessert. Im Moment keine aufgekratzten oder wunden Stellen 😊🙏Werde bei Gelegenheit allerdings auch mal einen Allergietest durchführen lassen, um eine Ursache zu haben. Mein bisheriger Tierarzt hat sich dagegen gesträubt. Zeit zum Wechsel 👍
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Holzem-Sprick
31. Juli 08:55
Hallo zusammen. Meine Nelly hat auch soooo viele allergien. Auch gegen Lebensmittel. Die liste wäre zu lang um darauf genau einzugehen. Pferd und Kaninchen ist fast immer verträglich. Wir geben das seit ca 1 jahr und haben keine probleme. Das einzige wo ich nicht weiß was ich dagegen machen soll ist das sie eine allergie gegen Gas hat🙈🙈🙈🙈. LG Elena
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Maren
1. Aug. 00:19
Hallo! Welches Futter fütterst Du denn jetzt? Joy ist sehr mäkelig mit Futter und mag es nach einer Weile nicht mehr. VlG Sandra
Hallo Sandra, deine Rückfrage ist leider schon etwas her und ich hoffe sehr, dass ihr eure Futterproblematik gelöst bekommen habt. Ich füttere meiner Hündin noch immer von Royal Canin das Hypoallergenic Trockenfutter, da wir nichts anderes gefunden haben, was ihr so recht bekommt. Die frisst allerdings auch alles unser kleiner Staubsauger 🙈😂
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
2. Aug. 04:46
Wir haben auch eine Futterunverträglichkeit, hydrolisiertes Futter ist bei uns die beste Wahl.Wir geben auch apoquell und waschen die Pfoten mit virbac Allergie schampoo.Hab noch eine Buch Empfehlung der Autor ist ein dematolge der selber einen Hund hat der eine Allergie hat.
Hallo! Alles klar. Werde mich da mal kundig machen!!! 👋
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Angelika
2. Aug. 09:36
Wir haben die beste Erfahrung mit der langsamen Umstellung auf Barf gemacht. Bzgl Milben, Zecken etc. Kommen Kokosflocken über das Futter. Wir geben Wild, Geflügel, Lamm und Pferd. Nach ca 4 Wochen waren erste Erfolge zu sehen und wir haben inzwischen keine Probleme mehr
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button