Allergiker-Hunde – Seite 2 – Gesundheit – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Gesundheit / Allergiker-Hunde

Verfasser-Bild
Sandra
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 127
zuletzt 20. Aug.

Allergiker-Hunde

Liebe Hundefreunde!! Hiermit würde ich mich gerne mit Euch austauschen, die auch wie ich einen Allergiker haben. Joy ist gegen sämtliche Milbenarten allergisch und hat auch eine Futtermittelunverträglichkeit. Wer kann mir da noch wertvolle Tipps geben? VlG Sandra
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
16. Mai 14:12
Ganz schlimm
Oje.... die arme Maus!! Joy ist dann immer knallrot am Bauch, Ohren, Pfoten...
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
16. Mai 14:13
Ein Unterschied wie Tag und Nacht
Stimmt. Echt ein großer Unterschied. 💪
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sabrina
16. Mai 17:27
Hallo. Tiger ist gegen Sauerampfer, Hausstaubmilben und Futtermilben allergisch. Er bekommt mittlerweile alle 4 Wochen eine Desensibilisierung und alle 4 Wochen Cytopoint gespritzt. Bezüglich der Futtermilben wurde uns auch zu Nassfutter geraten oder Trockenfutter portionsweise einfrieren, da die Futtermilben absterben nach 3 Tagen gefroren.. Futterunverträglichkeit hat unserer bis jetzt nicht 🍀. Füttere auch nur Rind und Huhn. Uns wurde gesagt, dass wir uns für 2 tierische Proteinquellen entscheiden sollen, dass er keine Allergien im besten Fall entwickelt und wir noch genug Fleischsorten zur Verfügung haben, wenn es mal zu einer Unverträglichkeit kommen sollte was Fleisch betrifft.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
16. Mai 18:50
Hallo. Tiger ist gegen Sauerampfer, Hausstaubmilben und Futtermilben allergisch. Er bekommt mittlerweile alle 4 Wochen eine Desensibilisierung und alle 4 Wochen Cytopoint gespritzt. Bezüglich der Futtermilben wurde uns auch zu Nassfutter geraten oder Trockenfutter portionsweise einfrieren, da die Futtermilben absterben nach 3 Tagen gefroren.. Futterunverträglichkeit hat unserer bis jetzt nicht 🍀. Füttere auch nur Rind und Huhn. Uns wurde gesagt, dass wir uns für 2 tierische Proteinquellen entscheiden sollen, dass er keine Allergien im besten Fall entwickelt und wir noch genug Fleischsorten zur Verfügung haben, wenn es mal zu einer Unverträglichkeit kommen sollte was Fleisch betrifft.
Hallo! Ja, das hat man mir auch gesagt. Aber Joy wollte Ziege und Pferd nach einer Weile nicht mehr. Und Rind verträgt sie nicht. Mit den Spritzen wäre auch eine Möglichkeit.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Fee
16. Mai 19:07
Muck ist auch gegen jegliche Pollen, Gräser, Baumarten, Geflügel allergisch und auch gegen Hausstaubmilben und Futtermilben. Gerade die Futtermilben sind fies, da diese ja schon bei der Verarbeitung vom Futter drin sind. Manche sagen man kann das Futter einfrieren und die sterben dann ab, das ist zwar auch so, aber die Allergene sind immer noch da. Futtersäcke einfach nicht umfüllen und Leckerchendosen gut spülen. Gegen seine Umweltallergien muss er regelmäßig mit Malaseb (Shampoo) gebadet werden. Wir mussten ihm auch eine lange Zeit Apoquel geben, da er sich ohne die Tabletten wahrscheinlich totgeleckt hätte. An manchen Stellen war er schon am rohen Fleisch. Sein Futter haben wir einige Zeit (bei einer Ausschlussdiät) bei Vet-Concept bestellt. Die "Dog Sana"-Reihe ist ein Futter mit einer Kohlenhydrate und einer Proteinquelle. Davon gibt es aufjedenfall Insekt, Pferd, Büffel und Känguru. :) Wir haben mittlerweile einen Allergietest gemacht und füttern (ebenfalls von Vet Concept) wieder normales Futter. Von Royal Canin gibt es aber wohl auch ein Futter, welches weitesgehend ohne Futtermilben sein soll. Das "Dog Sana" muss allerdings von der Website dort aus erst vom Tierarzt genehmigt werden, weil die das ohne tierärztliche Erlaubnis nicht verschicken. Die Spritze hat bei uns leider gar nichts gebracht. Apoquel hat zum Glück bei uns geholfen. Nach einer zweiten Cortison-Spritze (weil es richtig schlimm war), hat das Cortison leider die Hüfte angegriffen. Wir laufen mit unserer jetzigen Vorgehensweise eigentlich relativ gut. Muck kratzt/leckt sich kaum noch. (Apoquel bekommt er mittlerweile keine mehr.)
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
16. Mai 19:11
Muck ist auch gegen jegliche Pollen, Gräser, Baumarten, Geflügel allergisch und auch gegen Hausstaubmilben und Futtermilben. Gerade die Futtermilben sind fies, da diese ja schon bei der Verarbeitung vom Futter drin sind. Manche sagen man kann das Futter einfrieren und die sterben dann ab, das ist zwar auch so, aber die Allergene sind immer noch da. Futtersäcke einfach nicht umfüllen und Leckerchendosen gut spülen. Gegen seine Umweltallergien muss er regelmäßig mit Malaseb (Shampoo) gebadet werden. Wir mussten ihm auch eine lange Zeit Apoquel geben, da er sich ohne die Tabletten wahrscheinlich totgeleckt hätte. An manchen Stellen war er schon am rohen Fleisch. Sein Futter haben wir einige Zeit (bei einer Ausschlussdiät) bei Vet-Concept bestellt. Die "Dog Sana"-Reihe ist ein Futter mit einer Kohlenhydrate und einer Proteinquelle. Davon gibt es aufjedenfall Insekt, Pferd, Büffel und Känguru. :) Wir haben mittlerweile einen Allergietest gemacht und füttern (ebenfalls von Vet Concept) wieder normales Futter. Von Royal Canin gibt es aber wohl auch ein Futter, welches weitesgehend ohne Futtermilben sein soll. Das "Dog Sana" muss allerdings von der Website dort aus erst vom Tierarzt genehmigt werden, weil die das ohne tierärztliche Erlaubnis nicht verschicken. Die Spritze hat bei uns leider gar nichts gebracht. Apoquel hat zum Glück bei uns geholfen. Nach einer zweiten Cortison-Spritze (weil es richtig schlimm war), hat das Cortison leider die Hüfte angegriffen. Wir laufen mit unserer jetzigen Vorgehensweise eigentlich relativ gut. Muck kratzt/leckt sich kaum noch. (Apoquel bekommt er mittlerweile keine mehr.)
Hallo! Oje. Das ist ja echt heftig. Ganz so schlimm ist es bei Joy zum Glück nicht. Das Futter von Vet Concept hatten wir auch schon, aber Joy mag immer das Futter nach einer Weile nicht mehr. Was sie nicht will, das rührt sie auch nicht an.... da ist sie knallhart.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
6. Juni 07:48
Die Tabletten hatten wir auch. Wirkung gleich Null. Bei uns hat es tatsächlich das Futter gebracht. Es ist garantiert nicht die beste Wahl, aber wenn es hilft 🤷🏼‍♀️. Maja ist zum Glück beim Fressen nicht wählerisch. Sie ist ein Staubsauger 🙈. Zwischenzeitlich hat sie mal Cytopoint gespritzt bekommen. Das hat in der ganz akuten Phase den Juckreiz gelindert. Die Arme Maus hatte sich ja Blutung gekratzt und sehr wenig Fell. Das wird immer besser.
Hallo! Welches Futter fütterst Du denn jetzt? Joy ist sehr mäkelig mit Futter und mag es nach einer Weile nicht mehr. VlG Sandra
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Silvana
6. Juni 12:54
Hallo zusammen ☀️🙋‍♀️ Ich bin erstmal froh, dass ich hier "gleichgesinnte" gefunden habe. Mein Bruno ist nun fast 7 Monate. Die allergischen Reaktionen fingen bei ihm im April an, worauf er vom TA eine Spritze bekommen hat. Nach ca. 4 Wochen fing der extreme Juckreiz wieder an, der TA wollte ihm allerdings nicht noch einmal eine Spritze geben. Hat uns dann auch eine Tablette gegen Milben, Flöhe und Zecken mitgegeben, die aber in keinster Weise wirkt. Inzwischen hat sich Bruno wieder an zwei Stellen wundgekratz, unter der Vorderpfote und am Auge. Einen Allergietest hat der TA nicht gemacht mit der Begründung, dass wären nur wage Diagnosen. Beim Futter bin ich nun komplett beim Frischfleisch, also beim BARF angekommen, da Bruno vorher jegliches Futter kategorisch abgelehnt hat. Ich hoffe, dass sich der Juckreiz hierdurch bessert. Bis dahin werde ich die offenen Stellen weiter mit Salbe behandeln. Habt ihr eine Empfehlung für Salben? Ich freue mich auf einen Austausch mit euch. 👍🙋‍♀️
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
6. Juni 18:46
Wir hatten Apoquel und Cytopoint. Letzteres hat 2 Monate lang geholfen, dann nicht mehr. Inzwischen kriegt Maggie 10 mg Kortison täglich und ist juckreizfrei. Keine aufgekratzte blutige Ohren mehr. Keine aufgebissenen Pfoten. Sie ist nach Jahren vergeblicher Suche nach DEM Mittel endlich ein Hund.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Roswitha
6. Juni 21:25
Mein Buddy hat eine Futtermilbenallergie und bekommt Desensibilisierungsspritzen. Er hat schon 4 Monate immer entzündete Ohren. Royal Canin hat er auch schon bekommen aber jetzt frisst er es nicht mehr. Er bekommt jetzt Allergenes Nassfutter. Das tägliche Ohren reinigen geht garnicht mehr weil der Tierarzt schon zu oft gereinigt hat. Selbst ich darf die Ohren nicht anfassen. Er rennt schon weg wenn er eine Wattepad sieht.Letzte Woche waren wir in einer Tierklinik und selbst die Tierärztin kam trotz Maulkorb nicht an seine Ohren. Hat jemand auch das Problem?
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button