Selber kochen für den Hund ? – Seite 2 – Ernährung – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Ernährung / Selber kochen für den Hund ?

Verfasser-Bild
Diana
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 27
zuletzt 20. Sept.

Selber kochen für den Hund ?

Hi,Ich denke momentan viel über das Futter meiner Mischlings Hündin nach, denn ich hör oft das Barfen gesünder sei, Trocken und Nassfutter nicht gut ist weil es nicht alle wichtigen Nährstoffen enthält. Weswegen Ich auf denn Punkt selber Kochen gestoßen bin. Ich hab versucht im Internet etwas darüber nachzulesen hab leider aber nie was gefunden was mich weiter gebracht hat. Deshalb meine Frage wie Koch ich selber für meinen Hund, was muss ich beachten? Kann ich das Nassfutter nicht einfach "verbessern"?.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Katy
6. Aug. 21:23
Hallo Diana, wenn du möchtest können wir gerne mal eine unverbindliche Futterberatung machen und schauen, was für deine Hündin passt. 😀
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jana
6. Aug. 22:03
Hallo Diana, wenn du möchtest können wir gerne mal eine unverbindliche Futterberatung machen und schauen, was für deine Hündin passt. 😀
Lass mich raten, du verkaufst Reico?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Katy
6. Aug. 22:14
Lass mich raten, du verkaufst Reico?
Ja, ist das verwerflich?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Mel
6. Aug. 22:49
Hallo Diana, Du könntest eine Hähnchenkeule kochen sie muss ganz durchgegart sein und Reis sowie Möhren hinzufügen, wäre eine leichte Variante und etwas körniger Frischkäse bietet sich noch an aber ob es gut ist ganz auf Hundefutter zu verzichten da bin ich unsicher.Stiftung Warentest hatte Hundefutter getestet und die Testsieger sind die Eigenmarken von Rewe, Edeka , Lidl und Aldi.Aber die Entscheidung was für deinen Hund das Beste ist kann dir keiner abnehmen. Liebe Grüße Regina
Das allerwichtigste bei diesem Rat die Keule entfernen und nur das Fleisch verwenden, !!!!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jana
6. Aug. 23:23
Ja, ist das verwerflich?
Nein und in diesem Thread auch erlaubt. Aber ich persönlich fände es ehrlicher, wenn du das in deiner Antwort direkt erwähnen würdest. Futterberatung bedeutet für mich, dass verschiedene Futterarten, -marken und -sorten behandelt werden. Und nicht nur die Sorten eines einzigen Herstellers.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Stef
7. Aug. 00:19
Da hast du recht. Ich selbst finde es auch ärgerlich, zumal sich ja viele Halter auch einfach drauf verlassen. Würde ich ja bei Zahnpasta, nem Kühlschrank oder was anderem, von dem ich selbst keine Ahnung habe, auch so machen: Testbericht von Stiftung Warentest lesen und einen der Top 3 kaufen.... Deswegen hatte ich dazu mal nen Thread aufgemacht. Hier hast du noch ein paar weitere Meinungen dazu: https://dogorama.app/de-de/forum/Ernaehrung/neuer_Stiftung_Warentest_Test_zu_Hundefutter-XuyJI8x6CLEK8s5o0Lj5/
Viele Menschen hinterfragen ja auch nicht, ob das eigene "Futter" bedarfsdeckend und hinsichtlich Herstellung und Inhaltsstoffen hochwertig ist.. 🍕🍟🍿🍞🌭
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Regina
7. Aug. 00:36
Das allerwichtigste bei diesem Rat die Keule entfernen und nur das Fleisch verwenden, !!!!
Ja.... eigentlich dachte ich es wäre bekannt gewesen, dass Röhrenknochen für Hunde lebensgefährlich sind,weil sie splittern
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Tom
7. Aug. 09:57
Hallo Diana, wenn du möchtest können wir gerne mal eine unverbindliche Futterberatung machen und schauen, was für deine Hündin passt. 😀
Nettes Angebot, lieb von dir! Ich als Halter würde einfach nur sehr vorsichtig und zurückhaltend werden, wenn das Ergebnis einer solchen völlig unverbindlichen Futterberatung dann am Ende ist, dass ich eines der bekannten Provisionsfutter wie Reico, Xantara oder PETfit geben soll... Weil das ganz zufällig angeblich wahnsinnig super zu meinem Hund passt..
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Vivi
7. Aug. 12:10
Ich gebe meinem Hund als Basis Trockenfutter und dazu alles mögliche was wir auch essen. Hier mal ein paar Nudeln, etwas Reis, gekochte Kartoffeln oder auch Brot. Dazu gibt's jede Menge Gemüsereste und wenn wir Fleisch kaufen auch mal was davon. Dadurch kann ich mir sicher sein, dass sein Bedarf gedeckt ist, und ihm trotzdem etwas Abwechslung bieten. Ich habe mich grob in das Thema barf / selber kochen eingelesen und mich klar dagegen entschieden. Die Gefahr meinen Hund falsch zu versorgen und Mangelerscheinungen zu riskieren ist mir einfach zu groß.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Ela
20. Sept. 19:32
Hallo Diana, vielleicht hilft Dir diese Erfahrung- mein Foxl hatte eine Pankreatitis, nach vier Tagen in der Tierklinik hat mein Mann für den Hund angefangen zu kochen- Möhren, Kartoffeln oder Reis, mit Fleisch ( Rinderherz, Hähnchen, mal n Fisch, alles durchgegart und kleingeschnitten), etwas gutes Ölivenöl ( Vitamine) und als „Dressing“ einen Kleks Quark oder Joghurt. Die Tierklinik war verblüfft, daß die Blutwerte für die Bauchspeicheldrüse nach einem Jahr von über 1000 auf 259 runtergegangen sind (250 soll normal sein). Das seien super Werte. Daher kocht mein Mann auch wieder jetzt für Xia, allerdings mit mehr Fleisch. Und etwas Trockenfutter ( Kaufland- angeblich Testsieger). LG
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button