Home / Forum / Ernährung / Allergie Futter füttern ohne Allergie?

Verfasser-Bild
Kimmi
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 33
zuletzt 13. Nov.

Allergie Futter füttern ohne Allergie?

Hallo 🙋🏼‍♀️ Ich hab da mal eine Frage bezüglich des Futters meiner Hündin :) Taja bekommt derzeit royal canin hypoallergenic. Angefangen hat es das sie absolut wählerisch bei dem Futter war und teilweise 2 Tage nichts gefressen hat. Wir haben viel verschiedenes Trockenfutter ausprobiert sie konnte sich aber mit keinem anfreunden… Da wir öfter den Hund meiner Mutter bei uns haben und der aufgrund seiner Allergien royal canin hypoallergenic bekommt haben wir es einfach mal bei ihr ausprobiert … sie liebt dieses Futter, setzt 2 mal am Tag sehr guten Kot ab und freut sich jedes Mal auf ihr Futter … dadurch das sie es so super gut verträgt und wir sehr glücklich über das Ergebnis sind haben wir es selber bestellt… nach einem halben Jahr ist sie immer noch begeistert davon und verträgt es super… ihr fehlt es an nichts .. meine Frage ist nun ob wir es ruhig weiter füttern können da es ja eigentlich tierärztlich abgeklärt werden soll.. sie ist auch nicht futtermittelallergisch .. ich bin mir unsicher ob es auf Dauer so gut für sie ist… andererseits schmeckt es ihr sehr gut, sie hat glänzendes Fell und ist topfit .. mich würde eure Meinung dazu mal interessieren … Ob es Ähnliches Futter gibt oder ihr davon absolut abraten würdet… Ich hoffe es gibt keine Diskussionen bezüglich der Futterart. Wir möchten gerne bei Trockenfutter bleiben und kein nassfutter verfüttern oder barfen.. ( zurzeit haben wir weder die Zeit noch die Ahnung oder den Platz im Gefrierfach ) 😅 Zu Taja (4 Jahre alt 20,3 kg und eine Laikahündin aus dem russischen Tierschutz) Liebe Grüße und ein schönes Wochenende 👋🏽
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
Beliebteste Antwort
6. Nov. 19:05
Hi Nicole, Beim Preis gehe ich noch mit, es gibt auch GUTES Futter zu einigermaßen übersichtlichen Preisen. Teuer muss nicht zwangsläufig auch gut sein. Aber: Du weißt, ich habe eine hohe Meinung von dir, auch als Züchterin. Deswegen ne ehrliche Frage, auf die ich mir natürlich auch eine ehrliche Antwort erhoffe: Würdest DU selbst deinen Welpen wirklich ein solches oder ähnliches Futter geben, nur weil sie es fressen, davon wachsen und ggf schöne Haufen machen? LG vom T
Hm wie erkläre ich es. Natürlich achte ich als Züchter auf ne möglichst ausgewogene Ernährung in der Form, dass ich meinen Welpen unterschiedliches füttere, so dass sie auf alle Eventualitäten in ihrem späteren Leben vorbereitet sind. Fütterung ist bei uns tatsächlich keine Wissenschaft! Wir gehen genau nach den genannten Kriterien vor: das Rudel muss es fressen und das was ich oben reinstopfe sollte möglichst gut verwertet unten fest wieder rauskommen. Und ja durchaus kann uns die Fellqualität auch schon Aufschluss darüber geben, ob der Hund ein Futter gut oder schlecht verwertet. Nicht immer ist es zielführend einen TS Hund sofort mit dem ,besten’ Futter des Marktes mit super viel Fleisch etc zu überfordern, weil der Hund das oft gar nicht gewohnt ist, geschweige denn das er überhaupt an industrielles Futter gewöhnt ist. Also ist quasi jedes industriell gefertigte Futter erstmal ,ausgewogener‘ wie das was der Hund bisher kennt. (In Russland ist das tatsächlich häufig altes Brot und vielleicht noch Kartoffeln) Die TE hatte ja bereits ganz unterschiedlichste Sorten und Sachen versucht. Der Hund möchte sie aber nicht. Also gehe ich damit erstmal konform dem Hund das zu geben was er frisst. Denn selbst wenn du oder auch ich der Meinung sind das dieses Futter nicht so toll ist, kann es für diesen Hund genau das richtige sein. Was meinst du, welcher Hund ist zufriedener? Der der satt ist? Oder der der hungert? PS: ein Hund der im Wachstum defizitär gefüttert wurde, dem kannst du das auch nicht mehr ausgleichen indem du ihn hinterher nur das ,beste‘ was auch immer das ist gibst.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Laura
5. Nov. 13:38
Hi also ich persönlich bin absolut kein Fan von nur Trockenfutter Fütterung, falls du kochst würde ich ihr einfach mal etwas davon anbieten. Zerkochte Kartoffeln, Möhren, Brokkoli evt auch gekochte Putenbrust, damit sie nicht nur das Trockenfutter hat. An sich finde ich es bedenklich da sie ja scheinbar gesund zu sein scheint und das hypoallergene Futter frisst, dass falls sie irgendwann mal eine Allergie oder Unverträglichkeit entwickeln sollte, sie auf dieses Futter nicht mehr anspringen könnte. 🤔 Aber das ist nur meine Meinung. Ich habe Futterproben (TroFu) von Naturavetal bekommen, was ich nicht schlecht fand, vllt testest du das mit deiner auch Mal? Davon gibt es auch NaFu und Zusätze (füttere FertigBARF und gebe Flocken von Naturavetal dazu). Glg
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Ute
5. Nov. 13:46
Wenn es tierärztlich abgeklärt werden soll wie Du schreibst, würde ich das auch tun
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Kimmi
5. Nov. 13:54
Hi also ich persönlich bin absolut kein Fan von nur Trockenfutter Fütterung, falls du kochst würde ich ihr einfach mal etwas davon anbieten. Zerkochte Kartoffeln, Möhren, Brokkoli evt auch gekochte Putenbrust, damit sie nicht nur das Trockenfutter hat. An sich finde ich es bedenklich da sie ja scheinbar gesund zu sein scheint und das hypoallergene Futter frisst, dass falls sie irgendwann mal eine Allergie oder Unverträglichkeit entwickeln sollte, sie auf dieses Futter nicht mehr anspringen könnte. 🤔 Aber das ist nur meine Meinung. Ich habe Futterproben (TroFu) von Naturavetal bekommen, was ich nicht schlecht fand, vllt testest du das mit deiner auch Mal? Davon gibt es auch NaFu und Zusätze (füttere FertigBARF und gebe Flocken von Naturavetal dazu). Glg
Hey Laura Wir haben eine zeitlang auch nassfutter gefüttert und davon hat sie leider ständig Durchfall bekommen.. durch den Verein habe ich erfahren das sie in Russland auch nur Trockenfutter bekam. Wie gesagt wir füttern es seit ca 6 Monaten nun wird nur langsam der Sack leer und ich bin selber am überlegen ob es so gut ist … wir waren anfangs halt einfach froh das sie überhaupt etwas gefressen hat und wo ihr kot gut wurde .. Ich bin halt sehr hin und her gerissen denn guter kot heißt ja das es sehr verträglich ist und sie eine gute Verdauung hat. Mein Freund würde gerne irgendwann mit dem bargen anfangen aber das ist zurzeit leider nicht möglich … Wir haben wirklich schon die verschiedensten Sorten probiert die sie anfangs auch frisst aber nach 2 Tagen nicht mehr anrührt … außer halt bei diesem … das frisst sie einfach immer …
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Laura
5. Nov. 14:01
Hey Laura Wir haben eine zeitlang auch nassfutter gefüttert und davon hat sie leider ständig Durchfall bekommen.. durch den Verein habe ich erfahren das sie in Russland auch nur Trockenfutter bekam. Wie gesagt wir füttern es seit ca 6 Monaten nun wird nur langsam der Sack leer und ich bin selber am überlegen ob es so gut ist … wir waren anfangs halt einfach froh das sie überhaupt etwas gefressen hat und wo ihr kot gut wurde .. Ich bin halt sehr hin und her gerissen denn guter kot heißt ja das es sehr verträglich ist und sie eine gute Verdauung hat. Mein Freund würde gerne irgendwann mit dem bargen anfangen aber das ist zurzeit leider nicht möglich … Wir haben wirklich schon die verschiedensten Sorten probiert die sie anfangs auch frisst aber nach 2 Tagen nicht mehr anrührt … außer halt bei diesem … das frisst sie einfach immer …
Ja, naja, in Russland ist das halt schnell gekauft und kann schnell verfüttert werden, heißt ja aber nicht, das sie jetzt nur noch von TroFu ernährt werden muss. Ich denke Mal, das ihr da dann noch nicht die richtige Sorte gefunden habt, oder die Maus sich noch nicht an die Umstellung gewöhnt hat, also vom NaFu, aber da kann man jetzt nur spekulieren. Wie von Ute B auch schon geschrieben, ich würd das auch vom TA absegnen lassen, dann seid ihr auf jeden Fall auf der sicheren Seite. 😊 Wünsche viel Erfolg! 💪🏻
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Tom
6. Nov. 12:45
Ich bin nicht wirklich ein Fan von Royal Canin, vor allem wegen der Zutaten. In deinem Fall ist halt auch so gar kein richtiges Fleisch drin. Aber so richtig billig ist es deswegen ja auch nicht, obwohl nicht viel teures drin ist. Am Ende musst du selbst entscheiden, was dir am Futter wichtig ist. Ich persönlich würde eher ein gutes Futter mit hochwertigen, natürlichen Zutaten geben. Gibt auch gute TroFus, wenn du dabei bleiben möchtest
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Michael
6. Nov. 12:58
Hey Laura Wir haben eine zeitlang auch nassfutter gefüttert und davon hat sie leider ständig Durchfall bekommen.. durch den Verein habe ich erfahren das sie in Russland auch nur Trockenfutter bekam. Wie gesagt wir füttern es seit ca 6 Monaten nun wird nur langsam der Sack leer und ich bin selber am überlegen ob es so gut ist … wir waren anfangs halt einfach froh das sie überhaupt etwas gefressen hat und wo ihr kot gut wurde .. Ich bin halt sehr hin und her gerissen denn guter kot heißt ja das es sehr verträglich ist und sie eine gute Verdauung hat. Mein Freund würde gerne irgendwann mit dem bargen anfangen aber das ist zurzeit leider nicht möglich … Wir haben wirklich schon die verschiedensten Sorten probiert die sie anfangs auch frisst aber nach 2 Tagen nicht mehr anrührt … außer halt bei diesem … das frisst sie einfach immer …
Hi wenn der Sack schon 6 Monate gefüttert wird.Würde ich wegen der Frische und Qualität auf jeden Fall kleinere Gebinde füttern. Ich selbst füttere nicht viel länger als 1 Monat.Futter wird in einer verschließbaren Box aufbewahrt. Und wenn alles andere passt und der Hund gut zufrieden ist. Würde ich auch keine weiteren Experimente machen.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
6. Nov. 12:59
Also hypoallergenic Futter ist nicht schädlich für den Hund, wenn du das meinst. Allerdings würde ich eventuell die Marke ändern. Die Zusammensetzung von Royal Canin ist nicht toll und trotzdem ist es teuer. Für das Geld bekommst du auch ein richtig gutes Futter.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
6. Nov. 13:07
Ich denke es spielt keine Rolle wie teuer oder billig ein Futter ist. Passt der Input zum Output, der Hund frisst es gut und schaut dazu fellmässig und Hautmässig gut aus ist doch alles tuti! Der Hund wurde die ersten 4 wichtigen Jahre wahrscheinlich überwiegend von Brotkrumen ernährt. Da ist höchstwahrscheinlich jedes herkömmliche Hunde-Futter eine Verbesserung dazu 🙈
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Kimmi
6. Nov. 13:29
Hi wenn der Sack schon 6 Monate gefüttert wird.Würde ich wegen der Frische und Qualität auf jeden Fall kleinere Gebinde füttern. Ich selbst füttere nicht viel länger als 1 Monat.Futter wird in einer verschließbaren Box aufbewahrt. Und wenn alles andere passt und der Hund gut zufrieden ist. Würde ich auch keine weiteren Experimente machen.
Hallo Michael , nein der Sack ist keine 6 Monate alt 😅 wir kommen ca 5-6 Wochen damit hin .. wir füttern das Futter nur ca seit 6 Monaten :) der Sack steht trocken und verschlossen :)
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Kimmi
6. Nov. 13:34
Also hypoallergenic Futter ist nicht schädlich für den Hund, wenn du das meinst. Allerdings würde ich eventuell die Marke ändern. Die Zusammensetzung von Royal Canin ist nicht toll und trotzdem ist es teuer. Für das Geld bekommst du auch ein richtig gutes Futter.
Hey William, danke für die Info :) das war halt meine größte Befürchtung das es vielleicht nicht gut ist einem gesunden Hund hypoallergenic Futter zu füttern.. ich weiß das dieses Futter nicht grade das beste ist und kaum aus Fleisch besteht.. wir hatten halt total Probleme für sie ein passendes zu finden… haben wirklich viele verschiedene ausprobiert nur lässt sie diese nach kurzer Zeit einfach stehen und frisst es nicht mehr .. hätte auch gedacht das sie das frisst was sie bekommt da tierheimhund aber das ist irgendwie nicht der Fall 😅
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button