Home / Forum / Zucht / Sterilisieren

Verfasser-Bild
Klarissa
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 19
zuletzt 27. Okt.

Sterilisieren

Ich hab mal gehört das wenn man Hündinnen sterilisiert wenn sie noch nie geworfen haben ein "Knacks weg" (Spinnen,verrückt werden) bekommen. Stimmt das ?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nora
Beliebteste Antwort
24. Okt. 15:06
Hallo Klarissa, Sterilisation und Kastration sind beides Formen der Unfruchtbarmachung. Bei einer Sterilistion werden die Eierstöcke der Hündin unterbunden. Hierdurch kann kein Transport von Spermien zu den Eierstöcken mehr stattfinden und somit kann die Hündin nicht mehr trächtig werden. Der hormonelle Status der Hündin bleibt hiervon aber unbeeinflusst. Die Hündin zeigt also weiterhin einen normalen Sexualzyklus (inklusive Läufigkeit) und auch ihr Verhalten ändert sich nicht. Bei einer Kastration hingegen werden die Eierstöcke entfernt. Da die Eierstöcke für die Produktion der Sexualhormone verantwortlich sind, ändert sich mit der Entfernung dieser auch der homronelle Status der Hündin. Die Hündin durchläuft ab dem Zeitpunkt der Kastration keinen Sexualzyklus mehr und wird somit auch nicht mehr läufig. Dieser Hormonwegfall kann bei einigen Hündinnen jedoch auch einen Einfluss auf das Verhalten haben. Hierbei ist jedoch zu betonen, dass dies keineswegs bei jeder Hündin auftritt. Einige Hündinnen reagieren auf den veränderten Hormonstatus mit physischen Veränderungen wie Gewichtszunahme und schlechterem Fell. Bei anderen treten aber auch Verhaltensänderungen auf, welche von Hündin zu Hündin sehr unterschiedlich sein können. So kann eine Kastration bei einer Hündin sowohl zu einer verminderte Aktivität als auch zu aggressivem oder ängstlichem Verhalten führen. Dies ist aber, wie gesagt, von Hund zu Hund unterschiedlich und eine Verhaltensänderung muss nicht zwingend Folge einer Kastration sein. Ich hoffe ich konnte dir mit diesen Informationen weiterhelfen. Alles Gute euch beiden!
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Sabine
23. Okt. 21:49
Nein
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Clara
23. Okt. 21:53
Sterilisieren ist doch nur die Eierleiter abtrennen also so das die Hormone noch da sind (wird oft bei Wildtieren zB Löwen gemacht damit sie sich nicht weiterverwenden können aber dennoch "natürlich" leben können. Also wenn du das meinst dann nein, aber auch beim Kastrieren sollten sie nicht "verrückt" werden
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
23. Okt. 22:14
Sterilisieren ist doch nur die Eierleiter abtrennen also so das die Hormone noch da sind (wird oft bei Wildtieren zB Löwen gemacht damit sie sich nicht weiterverwenden können aber dennoch "natürlich" leben können. Also wenn du das meinst dann nein, aber auch beim Kastrieren sollten sie nicht "verrückt" werden
Ich hatte in 40 Jahren 8 kastrierte Rüden und 2 kastrierte Hündinnen und im Moment 3 sterilisierte Hündinnen, da alle aus dem Tierschutz kamen. Meine Hunde hatten keine Probleme damit, ich würde sogar sagen dass sie entspannter sind .
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
23. Okt. 22:26
Oft ist das doch eine Ausrede oder ein Ammenmärchen von denjenigen oder für diejenigen, die unbedingt noch Geld mit Welpen verdienen wollen und das damit noch rechtfertigen. Da probieren sich die Halter noch mal aus, lassen ihre Hündinnen decken, testen Hobbyzuchten und reden sich damit dann raus. Welche Begründung bzw. Erklärung sollte es denn dafür geben?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
R
23. Okt. 22:30
Zeitpunkt der Kastration bzw. Sterilisation kann schon verwirrend für den Hormonstatus eines Hundes sein. Früher oder später gleicht sich das aber im allgemeinen Charakter aus - meiner Erfahrung nach jedenfalls-
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
23. Okt. 22:40
Zeitpunkt der Kastration bzw. Sterilisation kann schon verwirrend für den Hormonstatus eines Hundes sein. Früher oder später gleicht sich das aber im allgemeinen Charakter aus - meiner Erfahrung nach jedenfalls-
Zu früh erscheint noch nachvollziehbar, da noch nicht „ausgewachsen“, aber dann ja unabhängig davon ob sie schon Welpen bekommen hat.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Klarissa
23. Okt. 22:46
Oft ist das doch eine Ausrede oder ein Ammenmärchen von denjenigen oder für diejenigen, die unbedingt noch Geld mit Welpen verdienen wollen und das damit noch rechtfertigen. Da probieren sich die Halter noch mal aus, lassen ihre Hündinnen decken, testen Hobbyzuchten und reden sich damit dann raus. Welche Begründung bzw. Erklärung sollte es denn dafür geben?
Ja sowas in der Richtung hab ich mir gedacht 🙈
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
23. Okt. 22:47
Ja sowas in der Richtung hab ich mir gedacht 🙈
Hier auch noch ein Artikel dazu: https://yourdogmagazin.at/ein-mal-welpen-haben/
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Angelika
23. Okt. 22:51
Nein stimmt nicht, unsere ist ganz normal, hat nicht zugenommen alles wie sonst. Einmal war sie läufig und dann haben wir sie kastrieren lassen.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
23. Okt. 23:05
Mir wurde von der Hundeschule dieses Buch empfohlen. (ich hoffe ich darf hier Buchempfehlungen machen 🤔) Er bat mich es erst zu lesen, bevor ich eine Entscheidung treffe. Ich fand es sehr informativ.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button