Home / Forum / Verhalten & Psychologie / Welpe schleimt extrem beim Auto fahren ...

Verfasser
Dogorama-Mitglied
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 20
zuletzt 23. Nov.

Welpe schleimt extrem beim Auto fahren ...

Hallo liebe Leute, Unser Hundewelpe (7 Monate alt) verliert extrem viel Schleim beim Auto fahren. Heute fing er damit sogar schon an, als er noch vor dem Auto stand. Wir dachten, es läge an Übelkeit aber dann würde er nicht schon vorher schlabbern. Ist das ein Anzeichen für Stress und Panik? Kennt sich jemand aus?
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Ute
22. Nov. 11:06
Danke für deine Antwort 🙏🏼 Ja ein Trainer werden wir uns holen. Kannst du da für die Reisekrankheit evtl. was empfehlen?
Tabletten gegen Reisekrankheit kannst Du beim TA bekommen. Hat unsere auch bekommen, sie wurde müder und entspannter dadurch und es war ihr nicht so schlecht.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Tom
22. Nov. 11:45
Es sind sich wohl alle einig, dass es sich um Stress handelt. Lösung ist am Ende natürlich, das entsprechend zu trainieren. Wenn du möchtest, kannst du dabei unterstützend mit CBD Öl arbeiten, also THC freies Hanf Öl, was etwas beruhigend wirkt. Gibt es für Menschen und auch speziell für Hunde zur Reduzierung von Stress.
 
Beitrag-Verfasser
Alois
22. Nov. 12:59
Das ist ja toll 🙂 und das alles mit Leckerlis und Geduld? 🙂 Meinst du wirklich, dass man das noch rumreißen kann bei ihm? Ich kann mir das gerad nicht so vorstellen, so heftig wie er darauf reagiert 😅
Die wenigsten wissen was die Hunde schon alles erlebt haben😕 Und ob wir das kompensieren können ist auch unklar😕 Nina‘s Motivation ins Auto zu gehen kam am Anfang nur mit der Verbindung das irgendwas spannendes kommt (ein Ausflug, Freilauf, mit anderen Hunden spielen) Ganz geheuer war ihr das Auto lange nicht😕aber sie hatte immer weniger Stress im Auto Erst die die letzten Monate nimmt sie auch Futter im Auto an, und das freut mich sehr😊
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Tom
22. Nov. 13:11
Das ist ja toll 🙂 und das alles mit Leckerlis und Geduld? 🙂 Meinst du wirklich, dass man das noch rumreißen kann bei ihm? Ich kann mir das gerad nicht so vorstellen, so heftig wie er darauf reagiert 😅
Da kann ich dir - genau wie Alois - definitiv Mut machen. Ich hatte am Anfang auch so ein sabberndes, jammerndes Häufchen Elend im Kofferraum. Inzwischen ist sie ein Auto-FAN! Egal ob stehen oder fahren. Wenn die Tür offen ist, ist sie auch drin. Gilt besonders für unseren alten VW Bus, mit dem wir immer in den Urlaub fahren. Ich kann gar nicht sagen, ob sie da drin jemals was Leckeres bekommen hat, aber die Kiste ist für sie absolut positiv verknüpft. Genau wie beim Rest der Familie auch... 😍😂
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Christina
22. Nov. 17:16
Bei Fiete ging es auch mit etwas über 6 Monaten los. Er sabberte wie ein Wasserfall, sobald es Richtung Auto ging. Davor hatte er sich oft während der Fahrt übergeben. Es soll aber auch mit dem Zahnwechsel zu tun gehabt haben. Wir haben ihn trotzdem auch wieder nach vorne/ Beifahrersitz in die offene Schale geschnallt. Seitdem ist die Übelkeit, das Sabbern und die Auto-Verweigerung Geschichte und er hopst wieder freiwillig rein. Bedeutet aber auch, dass einer von uns ( Herrchen/Frauchen) hinten sitzt, wenn wir zusammen irgendwo hin wollen. 🤣 Da ist es aber ebenfalls bequem mit viel Kniefreiheit 😉, weil der Hundesitz ja nach ganz vorne geschoben ist.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Kerstin
22. Nov. 19:00
Er hat Angst, vorm Auto fahren. Versuche es ganz langsam, ihn ans Auto fahren zu gewöhnen
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Silvia
23. Nov. 03:08
Das hat unsere anfangs auch gemacht trotz kurzer Probe Fahrten . Jetzt ist alles im grünen Bereich weil sie gemerkt hat das nichts schlimmes passiert.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
23. Nov. 12:55
Vielen Dank 🙂👍🏼
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
23. Nov. 12:55
Danke euch allen für eure hilfreichen Beiträge 😊🙏🏼
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Silvia
23. Nov. 13:16
Danke 🙏🏼 meine Hündin ist 9 Monate bei mir. Anfangs war das Auto fahren genauso schlimm, mittlerweile geht's. Sie würde aber immernoch nicht freiwillig rein egal welches Leckerli. Beides sind Hunde aus Rumänien. Ich glaube, es liegt an der langen Reise. Es gibt Hunde, die kann man auch mit Leckerlis nicht davon überzeugen weil sie vielleicht ein Trauma davon haben.
Das war am Anfang bei meiner genau so. Sie kam auch per Mammut Tour zu mir . Wir haben das auch lange geübt bis es irgendwann ok war für sie. Jetzt steigt sie ein als wäre es das normalste der Welt.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button