Home / Forum / Verhalten & Psychologie / Hund schnappt nach uns, wenn ihm was nicht passt

Verfasser
Dogorama-Mitglied
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 104
zuletzt 3. Mai

Hund schnappt nach uns, wenn ihm was nicht passt

Wir haben einen 5 Monate alten Berner Sennen/Entlebucher/Labrador Mix. Er befindet sich momentan im Zahnwechsel und unsere Trainerin meint, dass er, so wie er sich gibt, auch schon in der Pubertät sei. Neuerdings ist es so, dass wenn er auf das Sofa möchte und wir ihn runter schicken, er uns dann anbellt, knurrt und ganz kurz versucht zu schnappen. Wir haben 2 kleine Kinder und nun etwas Angst, dass es schlimmer/mehr werden könnte. Denn in anderes Situationen macht er das mittlerweile auch, wenn ihm etwas nicht passt. Es gibt dann ein klares Nein von uns und dann ignorieren wir ihn. Desweiteren hat er seit ein paar Wochen sehr große Angst vor fremden Menschen. Allerdings nur vor Menschen, die keinen Hund dabei haben. Mit Hundebesitzern hat er überhaupt keine Probleme. Ist das nur eine Phase? Kennt das jemand?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Katrin
Beliebteste Antwort
20. Juni 17:00
Also bei manchen Kommentaren wird mir hier echt ganz anders. Bellen und knurren bitte nie verbieten. Das ist Kommunikation von feinsten. Wie soll sich der Hund denn sonst bemerkbar machen. Der nächste Schritt wäre dann tatsächlich das beißen. Hier heißt es Ursachenforschung betreiben. Hundeerziehung geht nicht von heute auf morgen. Einen Junghund auf den Rücken zu werfen und an den Hals zu gehen kann derbe nach hinten losgehen.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Michael
19. Juni 15:06
Klingt nach einem Thema, das man sich zusammen mit einem Trainer vor Ort ansehen muss. Eine Ferndiagnose bei solchen Themen ist schwierig und meist nicht zielführend
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
19. Juni 20:54
Hunde durchlaufen bis zum Erwachsenenalter verschiedene Angstphasen. Vielleicht fremdelt er deshalb. Wir stecken gerade auch wieder in einer. Bei uns wichen sie bis jetzt immer etwas von den angegebenen Zeiten ab. https://bothshunde.com/spooky-periods-wenn-junge-hunde-sich-gruseln/
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
20. Juni 15:39
Mal ehrlich, eine Hundmama würde das Schnappen ihrer Welpen auch unterbinden. Ich als Rudelführerin würde es nie durchgehen lassen.Meine Mio hat seit sie als Welpe bei mir ist,gelernt ihren Knochen etc.abzugeben.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Katrin
20. Juni 15:49
Sorry aber schnappen geht echt nicht. Ihr sagt nein und ignoriert ihn. Also winseln, fiepen etc. kann man ignorieren. Aber ihr ignoriert doch hoffentlich das knurren und beißen nicht😳. Ihr habt da einen Mix der echt eigenwillig sein kann. Dieses Schnappen ist eine rotzfreche Maßregelung. Hat er einen festen Ruheplatz? Regeln und Grenzen die konsequent eingehalten werden? Nur mit nein und ignorieren werdet ihr das Problem meiner Meinung nach nicht los werden.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
20. Juni 15:52
Mal ehrlich, eine Hundmama würde das Schnappen ihrer Welpen auch unterbinden. Ich als Rudelführerin würde es nie durchgehen lassen.Meine Mio hat seit sie als Welpe bei mir ist,gelernt ihren Knochen etc.abzugeben.
Wir können ihn jederzeit das Fressen wegnehmen. Das ist überhaupt kein Problem. Und durchgehen lassen tun wir das auf keinen Fall. Die Frage ist eben nur, was kann man noch machen, um ihm klar zu machen, dass wir das nicht tolerieren?
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
20. Juni 15:56
Sorry aber schnappen geht echt nicht. Ihr sagt nein und ignoriert ihn. Also winseln, fiepen etc. kann man ignorieren. Aber ihr ignoriert doch hoffentlich das knurren und beißen nicht😳. Ihr habt da einen Mix der echt eigenwillig sein kann. Dieses Schnappen ist eine rotzfreche Maßregelung. Hat er einen festen Ruheplatz? Regeln und Grenzen die konsequent eingehalten werden? Nur mit nein und ignorieren werdet ihr das Problem meiner Meinung nach nicht los werden.
Ja, er hat seine Box als Ruheplatz. Wir ignorieren es ja nicht so, wie es rüber kam. Sorry. Dazu ist uns das Thema auch echt zu gefährlich. Feste Regeln hat er natürlich auch. Wir sind ja auch mit der Trainerin dabei. Hatten aber gedacht, dass man vielleicht noch einen anderen Rat bekommen kann, der auch noch gut helfen kann. Der Schnauzgriff ist ihm relativ egal. Den Griff im Nacken, wie die Mama es machen würde, hilft auch nicht. Wir möchten ungerne Gewalt anwenden müssen. Aber so geht es natürlich auch nicht. Ja, das mit dem eigenwilligen Charakter haben uns schon viele gesagt. Man ist auch teilweise echt am verzweifeln...
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
20. Juni 15:58
Wir können ihn jederzeit das Fressen wegnehmen. Das ist überhaupt kein Problem. Und durchgehen lassen tun wir das auf keinen Fall. Die Frage ist eben nur, was kann man noch machen, um ihm klar zu machen, dass wir das nicht tolerieren?
Mal ehrlich, das Mein Schnappen nach Euch und den Kindern geht überhaupt nicht. Mein einer Sohn hatte eine Thai - Ridgeback-Hündin, wenn sie ihm nicht gehorcht hat, hat er sie gebissen. Letztendlich war er bei einer Hundetrainerin, die sie auch behalten hat,weil sie bestens mit ihr klar kam.Ich denke manchmal stimmt die Chemie zwischen Hund und Halter einfach nicht.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
20. Juni 16:00
Ja, er hat seine Box als Ruheplatz. Wir ignorieren es ja nicht so, wie es rüber kam. Sorry. Dazu ist uns das Thema auch echt zu gefährlich. Feste Regeln hat er natürlich auch. Wir sind ja auch mit der Trainerin dabei. Hatten aber gedacht, dass man vielleicht noch einen anderen Rat bekommen kann, der auch noch gut helfen kann. Der Schnauzgriff ist ihm relativ egal. Den Griff im Nacken, wie die Mama es machen würde, hilft auch nicht. Wir möchten ungerne Gewalt anwenden müssen. Aber so geht es natürlich auch nicht. Ja, das mit dem eigenwilligen Charakter haben uns schon viele gesagt. Man ist auch teilweise echt am verzweifeln...
Nachdem ich das nun gelesen habe,kann ich Euch nur den Rat geben,Euch von dem Hund zu trennen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Katrin
20. Juni 16:01
Ja, er hat seine Box als Ruheplatz. Wir ignorieren es ja nicht so, wie es rüber kam. Sorry. Dazu ist uns das Thema auch echt zu gefährlich. Feste Regeln hat er natürlich auch. Wir sind ja auch mit der Trainerin dabei. Hatten aber gedacht, dass man vielleicht noch einen anderen Rat bekommen kann, der auch noch gut helfen kann. Der Schnauzgriff ist ihm relativ egal. Den Griff im Nacken, wie die Mama es machen würde, hilft auch nicht. Wir möchten ungerne Gewalt anwenden müssen. Aber so geht es natürlich auch nicht. Ja, das mit dem eigenwilligen Charakter haben uns schon viele gesagt. Man ist auch teilweise echt am verzweifeln...
Hausleine (am Geschirr) schon mal versucht? Suki war in dem Alter echt schwierig. Wir haben viele Regeln und Grenzen gesetzt und Tabuzonen eingeführt. Außerdem habe ich hauptsächlich körpersprachlich kommuniziert. Raum eingefordert und Fehlverhalten sofort deutlich gestoppt und durch ein gewünschtes Alternativverhalten ersetzt. Wie sind die Ruhezeiten bei euch? Bekanntlich kommt ja nach müde gleich blöd?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Katrin
20. Juni 16:02
Nachdem ich das nun gelesen habe,kann ich Euch nur den Rat geben,Euch von dem Hund zu trennen.
Wieso das denn😳😳😳
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button