Home / Forum / Verhalten & Psychologie / Hund läuft mir nach!

Verfasser-Bild
Jacqueline
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 19
zuletzt 11. Feb.

Hund läuft mir nach!

Hey, Der eine sagt wenn Hunde einem hinterherlaufen ist das gut und bedeutet er ist gerne bei dir! Andere sagen, das ist eine Art Kontrolle oder sogar dominieren! Also was ist es jetzt! Loki ist fast 8 Monate und läuft mit ständig zuhause hinterher! Ich finde es manchmal echt nervig und auch wenn ich ihn auf die Decke schicke, bleibt er vielleicht 2min darauf setzten! Welche Erfahrungen habt ihr?
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
25. Okt. 23:44
Ein Hund der dir durch jeden Raum folgt obwohl nie dabei etwas für ihn rauskommt (Aufmerksamkeit, Essen, Spiel), der kontrolliert dich und ist ein Übeltäter für weiteres ungewolltes Verhalten.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
26. Okt. 00:28
Wir hatten auch mal so eine Phase. Ich habe 2 Waschmaschinenladungen voll Wäsche im Wohnzimmer aufgenommen und anschließend jedes Teil einzeln ins Ankleidezimmer gebracht. Nach ungefähr 7 Teilen hatte er die Nase voll und lässt es seitdem.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Mona
26. Okt. 07:51
Das hat unser Hund anfangs auch viel gemacht. Bei ihm lag es auch etwas mit am Charakter, dass er immer aufgepasst hat wer wohin geht. Ich habe es dann so gemacht, dass ich immer mal aufgestanden bin und einfach nur wenige Schritte im Raum gelaufen bin oder einfach mal zum Fenster und wieder zurück, denn Hund habe ich dabei komplett ignoriert. Irgendwann bin ich dann in ein anderes Zimmer, einmal im Kreis gelaufen und wieder raus. Und das ein paar mal hintereinander. Irgendwann wurde es unserem Hund zu blöd und das nachlaufen wurde weniger. Mittlerweile reicht es, dass wenn er doch mal wieder aufspringt und mit will, dass ich ihn körpersprachlich einfach ein paar Schritte zurück dränge und mir den Raum nehme, also ich rede gar nicht erst groß mit ihm. Mit der Decke: habt ihr da ein auflös Kommando oder woher weiß er dann, wann er wieder runter darf? Wenn wir unseren Hund zb aktiv in seine Box oder sein Körbchen schicken, dann darf er erst wieder mit einem „ok“ von uns raus. Aber das ist natürlich eine Übungssache, die erstmal in kleinen Abständen geübt werden muss. 🙂
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Elmo und K
15. Mai 15:18
Unser ist jz 8,5 Monate alt - wir dachten er hat Trennungsangst - wir haben eine Hundetrainerin zu uns nach Hause kommen lassen - sie hat sich die Situation bei uns 1 Stunde angeschaut - er kontrolliert uns! Keine Trennungsangst - er hat keine Panik sondern ist gefrustet - bleibt nicht auf seinem Platz. Rennt in jeden Raum hinterher oder bleibt vor der geschlossenen Tür liegen - jz trainieren wir mit der Box - die kennt und liebt er - seit der 10. Woche schläft er darin - er muss lernen los zu lassen und zur Ruhe zu kommen - er ist den ganzen Tag unter Strom - in der Box schläft er...
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Alex
11. Feb. 17:19
Hey ihr Lieben :) habe mir die Beiträge gerade durchgelesen. Ich bin gerade dabei und bin heute 18000 Schritte durch die Wohnung gelaufen. Einmal hat sie nach 2 Stunden und 10 Minuten aufgegeben, gerade nach einer Stunde. Das ist super anstrengend. 😅 meine Hundetrainerin sagt, dass die massive Probleme hat und dass es echt dauern kann.. Deckentraining machen wir. Da der Beitrag ja schon ein Jahr her ist.. vllt mögt ihr mal berichten, wie es bei euch gelaufen ist.. dann muss ich keinen neuen Beitrag aufmachen! 😊
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Patrick
11. Feb. 18:06
Ich würde nicht sagen das es Kontrolle ist. Wäre es Kontrolle würde er mehr machen als dir nur hinterherlaufen, zb einschränken in deiner Bewegung sich in die Tür legen wenn du im Raum bist usw. alles eben um dich zu kontrollieren. Das Problem ist eher fehlende Frustrationstoleranz / impulskontrolle. Du sagst er bleibt maximal 2 min auf der Decke du willst aber das er länger dort bleibt, also setz dich durch! Ich würde ne hausleine dran machen, schick ihn auf die Decke steht er auf und geht runter fühlst du ihn kommentarlos mit der Leine zurück auf die Decke. Und das machst du so lange bis er bleibt. Achte darauf das du am Anfang die Zeit auf der Decke nicht zu lang machst. Und sei konsequent das ist das a und o. Wichtig ist das er viel Ruhe neben der körperlichen und geistigen Auslastung bekommt. Auch wenn es ne aktive Rasse ist sollte 15-18 Std Ruhe am Tag trzdm Standard sein. Grad erst gesehen das der Post ja schon etwas älter ist 😂 Wie ist es denn mittlerweile
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Ute
11. Feb. 18:54
Mich stört es nicht wenn meine Hunde mir mal nachlaufen. Die 2 sind einfach zu neugierig, was ich wohl spannendes mache. Gut, mit Impulskontrolle hat das vermutlich wenig zu tun, aber damit lebe ich :)
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Karin
11. Feb. 19:03
Hi , bin bei vielem immer der Meinung das jeder das individuell regeln sollte. Was irgendjemand als Problem erachtet empfinde ich evtl. als angenehm und warum sollte ich das dann ändern? 🤣 Wenn du selbst schreibst es geht dir auf die Nerven dann ändere es doch! 🤷‍♀️ Bau dein Deckentraining nochmal von neuem auf und bleib konsequent dran!! Meist ist nämlich genau das das Problem. Man freut sich das der Hund was gelernt hat und lässt es wieder schleifen . Man sollte das gelernte aber immer wiederholen damit es gefestigt werden kann.👍LG
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
11. Feb. 19:52
Ah, du hast n Sib! 😍😍😍 Da musst du sehr, sehr, sehr, sehr geduldig und konsequent sein bei den nordischen Sturköpfen! 😁 Na, dann mal nix wie ran ans Deckentraining!!😂 Mach an sein Halsband. eine Leine.. Dann fűhrst du ihn immer wieder zurűck zu seinem Platz. Da dann auch doll belohnen. NUR DA gibts leckere Kausachen... Ich hab hier nen Samojeden als Pflegi gehabt... hab noch nie soo lange und so oft mit nem Hund diskutieren műssen.. Trotzdem: konsequent bleiben!!! Es. lohnt sich!! 🙂
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button