🎓 Die Dogorama Wissenswoche

👉 Jetzt KOSTENLOS anmelden

Home / Forum / Verhalten & Psychologie / Hund läuft mir nach!

Verfasser-Bild
Jacqueline
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 19
zuletzt 11. Feb.

Hund läuft mir nach!

Hey, Der eine sagt wenn Hunde einem hinterherlaufen ist das gut und bedeutet er ist gerne bei dir! Andere sagen, das ist eine Art Kontrolle oder sogar dominieren! Also was ist es jetzt! Loki ist fast 8 Monate und läuft mit ständig zuhause hinterher! Ich finde es manchmal echt nervig und auch wenn ich ihn auf die Decke schicke, bleibt er vielleicht 2min darauf setzten! Welche Erfahrungen habt ihr?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Bettina
Beliebteste Antwort
24. Okt. 09:31
Hallo :) Warum er das tut, ist vor allem von seiner körperspache abhängig, aber ich würde das in jedem Fall abstellen, so extrem wie du es schilderst, klingt es eher nach kontrolle.. Du musst ihm das nachlaufen langweilig machen, ignoriere ihn und wechsle laufend das zimmer.. zB geh ins schlafzimmer, mach die tür hinter dir zu, zähl bis 3 und geh wieder raus, der hund wird dabei ignoriert. Auf die decke schicken und liegen bleiben würde ich auch einfach üben 😊 Ihm wird das alleine sein sehr schwer fallen, wenn er dich laufend verfolgt :)
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Anita
24. Okt. 09:30
Guten Morgen, das Problem kenne ich auch nur zu gut. Bin gespannt auf die Antworten. Krümel ist seit Juni bei uns, kommt aus Grichenland und muss noch sovieles lernen
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Bettina
24. Okt. 09:31
Hallo :) Warum er das tut, ist vor allem von seiner körperspache abhängig, aber ich würde das in jedem Fall abstellen, so extrem wie du es schilderst, klingt es eher nach kontrolle.. Du musst ihm das nachlaufen langweilig machen, ignoriere ihn und wechsle laufend das zimmer.. zB geh ins schlafzimmer, mach die tür hinter dir zu, zähl bis 3 und geh wieder raus, der hund wird dabei ignoriert. Auf die decke schicken und liegen bleiben würde ich auch einfach üben 😊 Ihm wird das alleine sein sehr schwer fallen, wenn er dich laufend verfolgt :)
 
Beitrag-Verfasser
Manuela
24. Okt. 09:36
Also, wenn ich das bei meinem Hund mit seinem Herrchen beobachte und mich darüber echauffiere, weil es nervig ist, dann sagt mir mein Partner "Ich bin seine erste Bindungsperson gewesen." Es gibt durchaus Rassen, die einfach gern bei dir sind und sich sicher fühlen, wenn sie in der Nähe von BP 1 sind. Je nachdem wo mein Partner sich in der Wohnung aufhält ist der Hund bei ihm. Bei geöffneten Türen bin ich zwar da und er würde auch zu mir kommen, bei mir bleiben wenn ich das will und sich dementsprechend knuddeln lassen 🤣 aber er hält sich lieber bei Herrchen auf. Ist dann halt so. Bei geschlossenen Türen ist das schon wieder was anderes, da isser dann bei mir oder sucht sich einen ruhigen Schlafplatz. Da ist Herrchen ja nicht greifbar 😆🤣 aber Kontrolle ist das nicht, zumindest bei unserer Mali Knalltüte
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Charlotte
24. Okt. 09:41
Ich würde auch empfehlen, dass er dir nicht mehr so hinterherlaufen sollte. Das Alleinebleiben in einzelnen Zimmern ist für Grundvoraussetzung für entspanntes ganz Alleinsein Zuhause. Ich würde ihn dabei auch komplett ignorieren. Wenn er dir hinterherläuft einfach umdrehen und notfalls auch vorsichtig in ihn rein laufen. Begrüßt du ihn, wenn du nach Hause kommst?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jacqueline
24. Okt. 09:49
Ich würde auch empfehlen, dass er dir nicht mehr so hinterherlaufen sollte. Das Alleinebleiben in einzelnen Zimmern ist für Grundvoraussetzung für entspanntes ganz Alleinsein Zuhause. Ich würde ihn dabei auch komplett ignorieren. Wenn er dir hinterherläuft einfach umdrehen und notfalls auch vorsichtig in ihn rein laufen. Begrüßt du ihn, wenn du nach Hause kommst?
Wenn mein Partner zuhause ist, dann erstmal meinen Partner ich warte bis er sich dann beruhigt hat mit „Winseln“ und sage dann hallo ! Das mit den Türen zu machen und Zimmer wechseln ihn dabei ignorieren mache ich immer! 🥺
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Charlotte
24. Okt. 09:51
Wenn mein Partner zuhause ist, dann erstmal meinen Partner ich warte bis er sich dann beruhigt hat mit „Winseln“ und sage dann hallo ! Das mit den Türen zu machen und Zimmer wechseln ihn dabei ignorieren mache ich immer! 🥺
Huskys sind eine Nummer für sich. Es gibt wenige Rassen, welche so ein Selbstbewusstsein haben. In meinem steckt auch Husky mit drin 🙈 Wie sieht euer Tagesablauf aus? Ist immer alles gleich? Jault er, wenn ihr nicht da seid? Bekommt er immer zur gleichen Zeit Futter? Wie viele Stunden am Tag seid ihr draußen? Beschäftigst du dich in der Wohnung mit ihm?
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
24. Okt. 10:12
Wir hatten uns anfangs nichts dabei gedacht, es hat mich nicht gestört und mir war auch nicht bewusst dass das so stressig für den Hund sein kann. Je älter sie wurde, desto mehr hat sich dieses Kontrollieren herauskristallisiert. Sie war unruhig, sichtlich gestresst, konnte selbstständig keine Ruhe finden, hat viel gehechelt und gegähnt... hier im Forum hab ich das dann gelesen. Deckentraining, Raum verwalten, das hat uns sehr geholfen. Sie ist rassetypisch auch sehr wachsam und beschützerisch und es hat auch ein paar Wiederholungen gebraucht bis sie das Einsehen hatte aber es ist viel besser dadurch geworden
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
24. Okt. 10:20
Hallo Jacqueline, leider wird dieses Verhalten gerne als Liebe interpretiert. Es ist aber eher ein Kontrollzwang. Dein Loki glaubt, dass du ohne ihn nichts geregelt bekommst. 😉 Geh so lange durch die Wohnung, bis er keine Lust mehr hat, dir zu folgen, oder immer wieder in einen Raum, in den er dir durch eine hinter dir geschlossene Tür nichts folgen kann. Anfangs nur kurz, dann auch mal länger. Du musst ihm das Folgen richtig madig machen... Dein Deckentraining solltest du parallel dann auch ggf. neu aufbauen, oder so weitertrainieren,dass Loki verlässlich darauf bleibt. Geduld, Ruhe, Ausdauer und konsequent bleiben. Du schafft das!! 😀
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Kerstin
24. Okt. 10:30
Hallo Jacqueline, leider wird dieses Verhalten gerne als Liebe interpretiert. Es ist aber eher ein Kontrollzwang. Dein Loki glaubt, dass du ohne ihn nichts geregelt bekommst. 😉 Geh so lange durch die Wohnung, bis er keine Lust mehr hat, dir zu folgen, oder immer wieder in einen Raum, in den er dir durch eine hinter dir geschlossene Tür nichts folgen kann. Anfangs nur kurz, dann auch mal länger. Du musst ihm das Folgen richtig madig machen... Dein Deckentraining solltest du parallel dann auch ggf. neu aufbauen, oder so weitertrainieren,dass Loki verlässlich darauf bleibt. Geduld, Ruhe, Ausdauer und konsequent bleiben. Du schafft das!! 😀
Ja so in etwa habe ich es mit meinem Labi vor Jahren gemacht.... Nur hatte ich dabei die Leine um den Bauch und der dicke war angeleint. Dabei Wohnung geputzt. Mal hier ne Tasse gespült, dann n Raum weiter Kissen aufgeschützelt, dann weiter, Blumen gegossen...... Irgendwann hat er keine Lust mehr, passiert ja nix wildes und hat sich hingelegt. Genau in da bin ich weiter und hab ihn hinterher gezogen. Fand er doff, legte sich wieder hin, und da kam die Leine ab. Zur Info der Tip kam von der Hundeschule, und war kein slebstversuch. Decken training weiter üben. Fang von vorn an. Geh mit dem Hund zur Decke, warte kurz bis er drauf ist.. Keks rein. Und dann weiter aufbauen. Eine Verknüpfung dazu, also bis der Hund das gelernt hat, dauert halt
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jenni
25. Okt. 23:31
Tatsächlich ist es in den meisten Fällen Kontrolle. Oftmals glaubt der Hund, du würdest ohne ihn nicht klarkommen und er müsse auf dich aufpassen. Wir hatten das Problem damals zu Hause auch. Unser Hund hatte damals allerdings auch wenig Grenzen und durfte in jeden Raum. Wir haben angefangen Tabuzonen einzurichten. Er hat sich sogar auf meine Füße gesetzt, Hauptsache möglichst nah bei mir. Es war echt anstrengend zum Teil & ihm kam es auch nicht zu Gute, da er dadurch nicht zur Ruhe gekommen ist. Ich hatte einen dauergestressten Hund, der sich immer in der aufpasserrolle sah. Decken/Körbchentraining kann euch ebenso weiterhelfen. Ich würde dem Hund allgemein mehr Grenzen setzen zu Hause das bewirkt tatsächlich schon oftmals kleine Wunder 🤭
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button