Home Forum Spaß & Tratsch Eure Erfahrungen mit Hunden aus dem (Auslands)Tierschutz
Ramona
Ramona
2022-06-22T04:20:20.226Z
Einleitungs-Beitrag
31

Eure Erfahrungen mit Hunden aus dem (Auslands)Tierschutz

Ihr Lieben, seit Februar und April bereichern zwei Fellnasen aus Rumänien unser Leben. Ich möchte mich gerne mit anderen Austauschen und eure Erfahrungen erfahren. Strolch, der Macho und Aufpasser, kam im Alter von fast 2 Jahren am 19.02 aus Rumänien zu mir. Er war knapp 1 Jahr in einem privaten "Tierheim" wo er letztes Jahr mit seiner Freundin und Welpen aufgenommen wurde. Strolch kommt von den Straßen Rumäniens. Anfangs hatte er vor fast allem Angst: der Leine, dem Geschirr, uns. Sehr verunsichert gegenüber Minni und Cookie, vor allem Cookie bereitete den ein und anderen Stolperstein. Mittlerweile sind sie aber ein super Team, und ich bin Stolz Strolch bei mir zu haben. Er ist relativ schnell aufgetaut, nach knapp 2 Wochen kuschelte er schon mit uns und hat sein Leben im Rudel angefangen zu genießen. Sunny, der Sonnenschein und Clown, kam am 09.04 aus Rumänien zu mir (über den gleichen Verein wie auch Strolch), sie war gerade mal 6 Monate jung. Sunny ist ein Straßenwelpe und musste leider sogar bereits in ihren jungen Monaten eine Tötungsstation kennenlernen. Sie wurde super im Rudel aufgenommen und hat schon nach ein paar Tagen unsere und die Nähe der anderen Fellnasen gesucht. In "ihrem" Rudel ist sie sehr aufgeschlossen und verspielt - ein richtiger kleiner Clown. Sie ist noch sehr schreckhaft im Haus und Garten, wird aber immer mutiger. Beim Gassi an der Straße bekommt sie, wenn Autos kommen, starke Panik und will flüchten. Fremden gegenüber ist sie sehr ängstlich und verunsichert.
Birgit
Birgit
2022-06-22T04:43:17.125Z
Guten Morgen.Wir haben seid dem 28.11.2021 einen Hund aus Rumänien.Er kam mit 5 Monaten zu uns.Wird jetzt am 1.7. 1.Jahr alt und heißt jetzt bei uns Murphy.Er kam vom Tierschutz Phoenix-Shelter und wir haben sehr gute Erfahrungen mit denen gemacht.
Ramona
Ramona
2022-06-25T11:07:24.128Z
Guten Morgen.Wir haben seid dem 28.11.2021 einen Hund aus Rumänien.Er kam mit 5 Monaten zu uns.Wird jetzt am 1.7. 1.Jahr alt und heißt jetzt bei uns Murphy.Er kam vom Tierschutz Phoenix-Shelter und wir haben sehr gute Erfahrungen mit denen gemacht.
Hallo, Ist er bei euch Einzelhund oder habt ihr auch mehrere?
Birgit
Birgit
2022-06-25T14:58:28.635Z
Er ist Einzelhund.Ist auch der erste Hund aus dem Tierschutz.
Suse
Suse
2022-06-25T15:46:08.229Z
Hallo, wir haben 5 TS-Hunde, 1x Rumänien, 2x Spanien, 1x Griechenland und 1x Bulgarien. Wirklich große Probleme hatten wir mit keinem. Monty aus Rumänien war am Anfang etwas schwierig, kein Angsthund, aber vielem gegenüber sehr misstrauisch. Das hat sich aber größtenteils gegeben. Alle konnten nach ca. 1 Woche freilaufen, du weißt ja bestimmt selbst, dass es im Rudel auch für Neuankömmlinge einfacher ist. Übrigens, du hast ja auch ein ganz tolles Rudel🥰
Nina
Nina
2022-06-25T15:53:23.901Z
Huhu 🙆🏼‍♀️🐶Iva ist mit ca. 2 j. 2020 zu mir gekommen. Sie kannte die Tötungstation wurde als Welpe mit Geschwistern dort ausgelöst und hat dann 2 j. Im Shelter verbracht. Richtig Straße und Freiheit hat sie wohl kaum erlebt. Daher war/ ist sie Schreckhaft, kannte keine Wohnung, Monitore inkl. Videos, Tische, Fenster, Straßen inkl. Verkehr, Gassi gehen etc😅aber so ging's bestimmt mehreren 🙃 Durch den Vermittler und der Vorkontrolle wusste ich dies zuvor und habe mit viel Zeit zum Beobachten, Ruhe, einfache Kommunikation und Struktur viel mit ihr die Welt erforscht. Mein Blick versucht ihrem anzugleichen und war sehr beeindruckt von ihr wie toll sie jeden Tag ihre Welt erobert!!! Verblüffend fand ich aber das sie null Angst vor Autos Kinderwägen, Skateboard, Joggern usw hatte. Nur Menschen erzeugten richtige Angst, ansonsten ist sie Schreckhaft aber geht mittlerweile nach dem ersten Schreck sofort wieder drauf zu 🤗. Wir haben erstmal draußen viel abseits gesessen und beobachtet wie die verschiedensten Leute auf den Straßen laufen. Dann waren nur noch Leute die mich ansprachen angsteinflößend. Aber das haben wir auch geübt 🙂 es gibt kein alarmbellen mehr wenn mich jemand avisiert und nach dem Weg fragen will😅 👍 haben viele kleine Geschichten und ich würde mich über gegenseitigen Austausch sehr freuen 🥰 Edit: Hunde sind eher kein Problem, nur jenach auftreten Mal spannender, langweilig, gemocht, oder halt nicht. Ganz individuell 😁 . Sie selbst ist meist sehr neugierig am Anfang und dann möchte sie gern was zusammen Erkunden, spielen tut sie nur kurz bzw, ab und an. Möchte lieber schnüffeln, chillen oder Strecke machen 😏...
Huhu 🙆🏼‍♀️🐶Iva ist mit ca. 2 j. 2020 zu mir gekommen. Sie kannte die Tötungstation wurde als Welpe mit Geschwistern dort ausgelöst und hat dann 2 j. Im Shelter verbracht. 
Richtig Straße und Freiheit hat sie wohl kaum erlebt. Daher war/ ist sie Schreckhaft, kannte keine Wohnung, Monitore inkl. Videos, Tische, Fenster, Straßen inkl. Verkehr, Gassi gehen etc😅aber so ging's bestimmt mehreren 🙃
Durch den Vermittler und der Vorkontrolle wusste ich dies zuvor und habe mit viel Zeit zum Beobachten, Ruhe, einfache Kommunikation und  Struktur viel mit ihr die Welt erforscht. Mein Blick versucht ihrem anzugleichen und war sehr beeindruckt von ihr wie toll sie jeden Tag ihre Welt erobert!!! 
Verblüffend fand ich aber das sie null Angst vor Autos Kinderwägen, Skateboard, Joggern usw hatte.
Nur Menschen erzeugten richtige Angst, ansonsten ist sie Schreckhaft aber geht mittlerweile nach dem ersten Schreck sofort wieder drauf zu 🤗.
Wir haben erstmal draußen viel abseits gesessen und beobachtet wie die verschiedensten Leute auf den Straßen laufen. 
Dann waren nur noch Leute die mich ansprachen angsteinflößend. Aber das haben wir auch geübt :) es gibt kein alarmbellen mehr wenn mich jemand avisiert und nach dem Weg fragen will😅 👍 haben viele kleine Geschichten und ich würde mich über gegenseitigen Austausch sehr freuen 🥰
Edit: Hunde sind eher kein Problem, nur jenach  auftreten Mal spannender, langweilig, gemocht, oder halt nicht. Ganz individuell 😁 . Sie selbst ist meist sehr neugierig am Anfang und dann möchte sie gern was zusammen Erkunden, spielen tut sie nur kurz bzw, ab und an. Möchte lieber schnüffeln, chillen oder Strecke machen 😏...
Marina
Marina
2022-06-25T15:59:55.205Z
Lille ist auch auch aus Rumänien und seit 1 Jahr bei uns als einzel Hund. Sie ist einfach nur toll.
Lille ist auch auch aus Rumänien und seit 1 Jahr  bei uns als einzel Hund. Sie ist einfach nur toll.
Ramona
Ramona
2022-06-26T07:05:00.862Z
Er ist Einzelhund.Ist auch der erste Hund aus dem Tierschutz.
Einzelprinz ist auch was schönes
Ramona
Ramona
2022-06-26T07:08:42.465Z
Hallo, wir haben 5 TS-Hunde, 1x Rumänien, 2x Spanien, 1x Griechenland und 1x Bulgarien. Wirklich große Probleme hatten wir mit keinem. Monty aus Rumänien war am Anfang etwas schwierig, kein Angsthund, aber vielem gegenüber sehr misstrauisch. Das hat sich aber größtenteils gegeben. Alle konnten nach ca. 1 Woche freilaufen, du weißt ja bestimmt selbst, dass es im Rudel auch für Neuankömmlinge einfacher ist. Übrigens, du hast ja auch ein ganz tolles Rudel🥰
Vielen Dank erstmal für das Kompliment des Rudels. Ich möchte auch nie mehr auf Mehrhundehaltung verzichten. An Freilauf ist hier noch nicht zu denken, was Stfolch und Sunny betrifft. Sind außerhalb des Grundstückes noch recht ängstlich bzw Sunny hat bei Autos und wenn uns fremde Männer entgegenkommen noch richtig Panik. Ja, das stimmt, es ist für die neuen Fellnasen einfacher, wenn schon Hunde im uu Hause leben. Wie war das bei euch mit dem Thema Ressourcen? Ganz es da anfangs Probleme?
Ramona
Ramona
2022-06-26T07:09:01.038Z
Hallo, wir haben 5 TS-Hunde, 1x Rumänien, 2x Spanien, 1x Griechenland und 1x Bulgarien. Wirklich große Probleme hatten wir mit keinem. Monty aus Rumänien war am Anfang etwas schwierig, kein Angsthund, aber vielem gegenüber sehr misstrauisch. Das hat sich aber größtenteils gegeben. Alle konnten nach ca. 1 Woche freilaufen, du weißt ja bestimmt selbst, dass es im Rudel auch für Neuankömmlinge einfacher ist. Übrigens, du hast ja auch ein ganz tolles Rudel🥰
Deine Fellnasen sind auch klasse
Ramona
Ramona
2022-06-26T07:47:24.099Z
Huhu 🙆🏼‍♀️🐶Iva ist mit ca. 2 j. 2020 zu mir gekommen. Sie kannte die Tötungstation wurde als Welpe mit Geschwistern dort ausgelöst und hat dann 2 j. Im Shelter verbracht. Richtig Straße und Freiheit hat sie wohl kaum erlebt. Daher war/ ist sie Schreckhaft, kannte keine Wohnung, Monitore inkl. Videos, Tische, Fenster, Straßen inkl. Verkehr, Gassi gehen etc😅aber so ging's bestimmt mehreren 🙃 Durch den Vermittler und der Vorkontrolle wusste ich dies zuvor und habe mit viel Zeit zum Beobachten, Ruhe, einfache Kommunikation und Struktur viel mit ihr die Welt erforscht. Mein Blick versucht ihrem anzugleichen und war sehr beeindruckt von ihr wie toll sie jeden Tag ihre Welt erobert!!! Verblüffend fand ich aber das sie null Angst vor Autos Kinderwägen, Skateboard, Joggern usw hatte. Nur Menschen erzeugten richtige Angst, ansonsten ist sie Schreckhaft aber geht mittlerweile nach dem ersten Schreck sofort wieder drauf zu 🤗. Wir haben erstmal draußen viel abseits gesessen und beobachtet wie die verschiedensten Leute auf den Straßen laufen. Dann waren nur noch Leute die mich ansprachen angsteinflößend. Aber das haben wir auch geübt 🙂 es gibt kein alarmbellen mehr wenn mich jemand avisiert und nach dem Weg fragen will😅 👍 haben viele kleine Geschichten und ich würde mich über gegenseitigen Austausch sehr freuen 🥰 Edit: Hunde sind eher kein Problem, nur jenach auftreten Mal spannender, langweilig, gemocht, oder halt nicht. Ganz individuell 😁 . Sie selbst ist meist sehr neugierig am Anfang und dann möchte sie gern was zusammen Erkunden, spielen tut sie nur kurz bzw, ab und an. Möchte lieber schnüffeln, chillen oder Strecke machen 😏...
Ich finde es schrecklich, wenn die Kleinen schon ein Shelter kennen lernen müssen. Sunny kam auch aus der Tötung zu dem Tierschutzverein. Sie hatte sogar schon eine "Nummer" und das Datum von Tag "X" stand auch schon fest... 😔 Mit 9 anderen Welpen zusammen hatte sie großes Glück, dass die Rasselbande dort raus geholt wurde. Ihr macht derzeit noch alles außerhalb des Grundstückes Angst, teilweise sogar Panik. -Wenn einer von uns alleine mit ihr Gassi geht, um 1000% auf sie eingehen zu können. Im Rudel läuft sie für die 2 1/2 Monate, die sie nun bei uns ist schon sehr "mutig" Zu Hause, vorallem im Umgang mit den anderen 3, ist sie mittlerweile ein typischer Welpe: aufgeweckt, verspielt und frech Mit Strolch, der im Februar zu uns kam, war aber alles anders. Da hatten wir lediglich das Problem mit der Leine bzw dem Geschirr anlegen. Beide sind aber absolut verschmust, und wir sind jeden Tag aufs neue "überrascht" wie schnell die Beiden Vertrauen und eine Bindung zu uns aufgebaut haben. Cookie ist bis heute noch ängstlich, was fremde Menschen vorallem aber fremde Männer betrifft. Sie wird im August 7 und sie kam mit 9 Monaten zu uns. Ich habe sie von Privat übernommen. Ursprünglich kommt Cookie aus schlechter Haltung, wo sie unter anderem geprügelt wurde 😔 aber es ist zumindest so, dass wir bei Besuch keinen Maulkorb mehr benötigen. Aus Angst/Panik heraus würde sie (leider) beissen, wenn wir ihr keinen Halt geben würde. Cookie ist leider ein typisches Beispiel dafür, was es heißt, einen von "Menschenhand erschaffenen" Angstbeißer zu haben. Zum Glück ist nie etwas schlimmes bzw gravierendes passiert. Auch dank der tollen Hilfe von Freunden/Bekannten. Minni, vor 4 Tagen 7 geworden, wurde 2015 im ehemaligen Garten meiner Mutter "entsorgt", ein Jahr später, aufgrund der Trennung meiner Mutter zu ihrem Partner, habe ich Minni zu uns geholt, da sie stark unter der Trennung zu der Dogge und dem Ridgeback gelitten hat. Es hat fast 2 Jahre gedauert, bis sie angefangen hat mit Cookie zu kuscheln. Noch heute hat sie Verlustängste. Aber, auch bzw vorallem, weil jeder der 4 seine ganz eigene Geschichte hat, sind sie ein tolles Team geworden.