Home / Forum / Gesundheit / Homöopathie und Naturheilmittel in der Pubertät

Verfasser-Bild
Linda
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 139
zuletzt 26. Jan.

Homöopathie und Naturheilmittel in der Pubertät

❗️bitte lest den Text einmal komplett durch, bevor Ihr etwas schreibt ❗️ Hey:) Ich wollte mal einen neuen Thread eröffnen, da ich bisher noch gar nichts dazu gefunden habe, denke, dass dabei die Meinungen sehr gespalten sind und weil es mich auch allgemein interessiert. Es geht dabei um Homöopathie, sowie aber auch Naturheilmittel als Form der Unterstützung ZUZÜGLICH einer geeigneten Erziehung und Trainings in der Pubertät. Mittlerweile findet man in Zoofachhandlungen von Entspannungskausnacks über Kräutermischungen und Pherhormone bis Öle fast alles, um dem Hund einen entspannten Alltag zu erleichtern. Meine Hündin ist gerade selber in der Hochphase der Pubertät würde ich mal sagen. In den letzten Wochen war ich oft verzweifelt, da sie wohl in ihrem alten Leben ein schredderer war und Ruhe für sie ein Fremdwort war. Durch gezieltes Ruhetraining und konditionierte Entspannung sind wir nun so weit, dass sie es wieder schafft, eigenständig zur Ruhe zu kommen und sich selbst zu regulieren. Ich würde jedoch lügen, wenn ich nicht darüber nachgedacht hätte, ob ich es mir nicht hätte einfacher machen können; ob es Hilfestellungen mittels eben von Supplementen etc. gäbe, die mir und ihr den Alltag zusätzlich zum Training hätten erleichtern können. Mittlerweile bin ich froh welchen Weg wir gerade gehen ohne zuzügliche „Mittel“,aber ich wollte auch mal fragen, wie Eure Position dazu ist. Welche Erfahrungswerte ihr dabei habt und auf welche Gefahren ihr evtl. auch hinweisen würdet! Achtet bitte auf.einen respektvollen Umgang miteinander!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Katrin
Beliebteste Antwort
22. Jan. 21:40
Mein Rüder drehte immer zu am Rad, wenn er auf Hündinnen traf. Vor allem wenn läufige unterwegs waren. Er wollte nichts mehr fressen, nahm 3 Kilo ab und war nur am Jammern. Draußen nur am Schnüffeln und Sabbern. Er bekommt seit Oktober jeden Tag 1g Mönchspfeffer und seitdem ist es sooooo viel entspannter und er ist viel ruhiger und nicht mehr so sexuell gesteuert.
Das fällt dann aber unter Naturheilkunde. Das hat mit Homöopathie nichts zu tun.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
22. Jan. 20:40
Schau dir dazu mal auf YouTube den Beitrag von MaiThinkX an. https://youtu.be/IK5BZdnqMDU Homöopathie ist nach Standards der Wissenschaft als faktisch unwirksam eingestuft. Meine Meinung dazu (die gilt nur für mich uns sollte niemanden angreifen), ist: Homöopathie ist Abzocke und gefährlich. Dein Geld ist bei Training wirklich besser aufgehoben - super, dass ihr das schon angeht. Die Hormone machen ihren Job und das ist gut so. Auch wenn es anstrengend ist… Mein Tipp daher: schaffe dir klare emotionale Grenzen zu deinem Hund, sodass du entspannt bleiben kannst, wenn es wirklich knifflig wird. Dann ist euch beiden geholen. Alles Gute für euch!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Christina
22. Jan. 20:47
Finde das Video von Mai ☝🏻 auch super. Hier sind noch 2 Videos, die ich echt interessant finde: https://youtu.be/7tEoehixGvk https://youtu.be/pU3sAYRl4-k
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Patrizia
22. Jan. 21:33
Mein Rüder drehte immer zu am Rad, wenn er auf Hündinnen traf. Vor allem wenn läufige unterwegs waren. Er wollte nichts mehr fressen, nahm 3 Kilo ab und war nur am Jammern. Draußen nur am Schnüffeln und Sabbern. Er bekommt seit Oktober jeden Tag 1g Mönchspfeffer und seitdem ist es sooooo viel entspannter und er ist viel ruhiger und nicht mehr so sexuell gesteuert.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Katrin
22. Jan. 21:40
Mein Rüder drehte immer zu am Rad, wenn er auf Hündinnen traf. Vor allem wenn läufige unterwegs waren. Er wollte nichts mehr fressen, nahm 3 Kilo ab und war nur am Jammern. Draußen nur am Schnüffeln und Sabbern. Er bekommt seit Oktober jeden Tag 1g Mönchspfeffer und seitdem ist es sooooo viel entspannter und er ist viel ruhiger und nicht mehr so sexuell gesteuert.
Das fällt dann aber unter Naturheilkunde. Das hat mit Homöopathie nichts zu tun.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Birgit
22. Jan. 21:47
Ich arbeite seid ca 29 Jahren mit sehr erfahrenen Tierheilpraktiker zusammen. Hunde die dramatisches erlebt haben und Zugang nicht mehr erlauben, oder Hunde die sofort hochdrehen und auch da total blockieren, Scheinträchtigkeit, Hilfe für den Rüden wenn alles um ihn herum eigentlich die Fortpflanzung einfordert. Verletzungen der Sehnen und vieles andere mit Homöopathie auf den richtigen Weg gebracht. Allerdings macht es keinen Sinn, sich über das Internet irgend etwas nach einer Beschreibung für seinen Hund zu kaufen. Solche Mittel kosten sehr viel Geld, mit viel Glück helfen sie, meistens passen sie eben doch nicht. Wen es interessiert, sollte das doch in Zusammenarbeit mit Tierheilpraktiker*in, genau auf den Hund abgestimmt machen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Suse
22. Jan. 21:50
Das fällt dann aber unter Naturheilkunde. Das hat mit Homöopathie nichts zu tun.
Bist mir zuvorgekommen 😉 Gegen Naturheilmittel ist nichts einzuwenden. Mönchspfeffer hab ich auch schon von gehört.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Liz
22. Jan. 22:34
Ich kenne auch Mönchspfeffer für Rüden, wäre interessant, ob das auch für Hündinnen was ist, vielleicht ist da das Internet schlauer :)
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Frodo
22. Jan. 23:48
Ich kenne auch Mönchspfeffer für Rüden, wäre interessant, ob das auch für Hündinnen was ist, vielleicht ist da das Internet schlauer :)
Mönchspfeffer soll ja angeblich den männlichen Hormonhaushalt und den Sexualtrieb von Rüden (und Mönchen) zügeln können. Bei Hündinnen in der Pubertät wohl nicht zu empfehlen. Homöopathie ist Scharlatanerie, da ist sich die Wissenschaft inzwischen einig. Teure Zuckerkügelchen ohne Wirkstoff. Die Wirkung ist ein reiner Placeboeffekt, aber kann der bei Hunden wirken? Ich schätze nicht, dazu müssten sie fest an die Wirksamkeit glauben.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Frodo
22. Jan. 23:57
Ich arbeite seid ca 29 Jahren mit sehr erfahrenen Tierheilpraktiker zusammen. Hunde die dramatisches erlebt haben und Zugang nicht mehr erlauben, oder Hunde die sofort hochdrehen und auch da total blockieren, Scheinträchtigkeit, Hilfe für den Rüden wenn alles um ihn herum eigentlich die Fortpflanzung einfordert. Verletzungen der Sehnen und vieles andere mit Homöopathie auf den richtigen Weg gebracht. Allerdings macht es keinen Sinn, sich über das Internet irgend etwas nach einer Beschreibung für seinen Hund zu kaufen. Solche Mittel kosten sehr viel Geld, mit viel Glück helfen sie, meistens passen sie eben doch nicht. Wen es interessiert, sollte das doch in Zusammenarbeit mit Tierheilpraktiker*in, genau auf den Hund abgestimmt machen.
Sehnenverletzungen mit Homöopathie behandeln? 🤔
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Mel und
23. Jan. 00:06
Schau dir dazu mal auf YouTube den Beitrag von MaiThinkX an. https://youtu.be/IK5BZdnqMDU Homöopathie ist nach Standards der Wissenschaft als faktisch unwirksam eingestuft. Meine Meinung dazu (die gilt nur für mich uns sollte niemanden angreifen), ist: Homöopathie ist Abzocke und gefährlich. Dein Geld ist bei Training wirklich besser aufgehoben - super, dass ihr das schon angeht. Die Hormone machen ihren Job und das ist gut so. Auch wenn es anstrengend ist… Mein Tipp daher: schaffe dir klare emotionale Grenzen zu deinem Hund, sodass du entspannt bleiben kannst, wenn es wirklich knifflig wird. Dann ist euch beiden geholen. Alles Gute für euch!
🙏 Danke
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button