Home / Forum / Erziehung & Training / Stubenreinheit

Verfasser-Bild
Laura
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 41
zuletzt 26. Okt.

Stubenreinheit

Hallo Zusammen, mein Freund und ich haben nun seit etwas mehr als 3 Monaten einen jungen Hund. Sie kommt aus dem Tierschutz von Rumänien und ihr geschätztes Alter ist nun bei 10 Monaten. Die Stubenreinheit lief von Anfang an sehr sehr gut, sie hat fast ausschließlich draußen ihr Geschäft erledigt und wir haben sie dabei immer gelobt. Jetzt lief das 3 Monate gut und nun fängt sie an in die Wohnung zu pinkeln, bevorzugt Bett und Couch. Sie ist absolut gesund, trinkt nicht mehr als sonst, verhält sich ansonsten auch nicht verändert, die Umstände hier haben sich für sie auch null verändert … ich komme überhaupt nicht drauf, woher das kommen könnte. Hat jemand vielleicht noch einen Denkanstoß woher das nun plötzlich kommen könnte? Wir fangen momentan wieder komplett von vorne an. Man muss aber auch dazu sagen, dass sie es meistens direkt nach dem Gassi gehen macht. Sie pinkelt draußen aber als ob sie sich extra noch etwas „aufhebt“ für zuhause. Vielen Dank schon mal 😊
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
26. Okt. 21:33
Sie war anfangs sehr unsicher und wollte nach 5 Metern immer abhauen, weil es ihr zu viel war. Mittlerweile läuft sie super zufrieden mit und freut sich wenn man raus geht daher würde mich das wundern. Zudem wohnen wir sehr ländlich, sodass sie jetzt auch nicht ständig von anderen reizen überflutet wird. Paar Menschen, manchmal Hunde aber oft sogar immer nur die gleichen
Vielleicht ist es nur eine kurze Phase aufgrund der Pubertät. Wenn du fast alles ausschließen kannst ist vielleicht der beste Weg wie am Anfang es neu aufzubauen bis es wieder klappt. Ich hoffe das es sich bald bessert.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
26. Okt. 21:35
Nein eine Box haben wir nicht
Wie wäre es mit so einem „Laufgitter“? Dass ihr sie nach dem Spaziergang mal dort für 20-30min reinsetzt. Mit ihrem Korb oder Decke. Nach den 30min dann noch mal raus zum Pipi machen? Wenn du sagst, dass sie durchgecheckt ist vom Tierarzt und es keinen medizinischen Grund gibt, kastriert ist sie auch und geändert habt ihr auch nichts. Dann bleibt quasi nur „Überwachung“ und Training. Wobei ihr euch noch mal hinsetzen solltet und ganz in Ruhe überlegen, was sich geändert haben könnte. Es ist schwer so etwas einzuschätzen ohne es zu sehen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Laura
26. Okt. 21:41
Wie wäre es mit so einem „Laufgitter“? Dass ihr sie nach dem Spaziergang mal dort für 20-30min reinsetzt. Mit ihrem Korb oder Decke. Nach den 30min dann noch mal raus zum Pipi machen? Wenn du sagst, dass sie durchgecheckt ist vom Tierarzt und es keinen medizinischen Grund gibt, kastriert ist sie auch und geändert habt ihr auch nichts. Dann bleibt quasi nur „Überwachung“ und Training. Wobei ihr euch noch mal hinsetzen solltet und ganz in Ruhe überlegen, was sich geändert haben könnte. Es ist schwer so etwas einzuschätzen ohne es zu sehen.
Tatsächlich kam mir gerade eine Sache. Die Eltern meines Freundes wohnen unter uns und seit neustem schleicht sich der Kater hin und wieder hoch, da es noch keine Tür gibt, die die Etagen trennt. Sie ist zwar sonst entspannt dem Kater gegenüber und wir „jagen“ ihn auch direkt immer runter wenn er hoch kommt (habe eine Katzenhaarallergie und möchte nicht, dass er hier ist) aber den Geruch nimmt sie sicherlich dennoch war. Vielleicht mag sie auch das nicht? Werde mal versuchen ob es besser wird wenn ich zusätzlich wieder die Trennung hin mache, die wir anfangs da hatten, eigentlich damit sie nicht runter geht.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Laura
26. Okt. 21:42
Vielleicht ist es nur eine kurze Phase aufgrund der Pubertät. Wenn du fast alles ausschließen kannst ist vielleicht der beste Weg wie am Anfang es neu aufzubauen bis es wieder klappt. Ich hoffe das es sich bald bessert.
Ja von neu aufbauen ist denke ich schon mal nicht falsch. Vielleicht legt sich das ja wieder. Vielen Dank 😊
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Caro
26. Okt. 21:50
Es gibt dazu eine gute Folge von Martin Rütter. Da war die Sachlage ähnlich. Der Hund musste in der Wohnung jedoch u.a. immer angeleint sein. Das ist harte Arbeit. 🙄🤨
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
26. Okt. 21:51
Tatsächlich kam mir gerade eine Sache. Die Eltern meines Freundes wohnen unter uns und seit neustem schleicht sich der Kater hin und wieder hoch, da es noch keine Tür gibt, die die Etagen trennt. Sie ist zwar sonst entspannt dem Kater gegenüber und wir „jagen“ ihn auch direkt immer runter wenn er hoch kommt (habe eine Katzenhaarallergie und möchte nicht, dass er hier ist) aber den Geruch nimmt sie sicherlich dennoch war. Vielleicht mag sie auch das nicht? Werde mal versuchen ob es besser wird wenn ich zusätzlich wieder die Trennung hin mache, die wir anfangs da hatten, eigentlich damit sie nicht runter geht.
Vielleicht ist es ja das. Wenn es nur das ist und es sich dadurch bessert - wäre das super. Viel Glück
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Laura
26. Okt. 21:53
Es gibt dazu eine gute Folge von Martin Rütter. Da war die Sachlage ähnlich. Der Hund musste in der Wohnung jedoch u.a. immer angeleint sein. Das ist harte Arbeit. 🙄🤨
Danke werde ich mal suchen 😊
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Caro
26. Okt. 21:55
Danke werde ich mal suchen 😊
Wenn du nicht fündig wirst, frag gern nochmal via DM. Dann guck ich nochmal 😊
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Tamara
26. Okt. 22:01
Zwei Möglichkeiten: Pubertät und deswegen Trotz, weil du IRGENDWAS nicht so machst, wie sie es gerne hätte ODER: wie schon öfter beschrieben eine angehende Läufigkeit. (Nachtrag: sie ist kastriert, also keine Läufigkeit) Solange der Urin nicht unangenehm (also sehr intensiv) riecht oder/und sie sich sonst „normal“ (frisst, geht gassi, schmust) verhält, ist es vermutlich nichts schlimmes. Hunde haben solche Phasen. Meiner hat mir nach 5 Jahren aus Trotz eine Woche ins Bad gekackt, weil ich sein Fresschen nicht so gemacht hab, wie er es gern hatte. Viel Spaß noch 💪🏼
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
26. Okt. 22:02
Zwei Möglichkeiten: Pubertät und deswegen Trotz, weil du IRGENDWAS nicht so machst, wie sie es gerne hätte ODER: wie schon öfter beschrieben eine angehende Läufigkeit. (Nachtrag: sie ist kastriert, also keine Läufigkeit) Solange der Urin nicht unangenehm (also sehr intensiv) riecht oder/und sie sich sonst „normal“ (frisst, geht gassi, schmust) verhält, ist es vermutlich nichts schlimmes. Hunde haben solche Phasen. Meiner hat mir nach 5 Jahren aus Trotz eine Woche ins Bad gekackt, weil ich sein Fresschen nicht so gemacht hab, wie er es gern hatte. Viel Spaß noch 💪🏼
Die Hündin ist kastriert
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button