Home / Forum / Ausstattung & Zubehör / Hundepfeife

Verfasser-Bild
Bettina
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 34
zuletzt 10. Jan.

Hundepfeife

Hallo alle zusammen...... Ich würde gerne wissen ob jemand hier eine Hundepfeife empfehlen kann? Vielen Dank schon mal.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Peter
Beliebteste Antwort
27. Okt. 20:34
Yapp, erste Wahl ist ACME, Traditionsfirma aus England. Es gibt diverse Frequenzen. Das gute: Die sind geeicht und genormt. Du kannst also auch in vielen Jahren bei Verlust nachkaufen und die Pfeife klingt gleich. Oder direkt mehrere für verschiedene Personen oder Anlässe. Wir haben die Acme 210.5. Die unterscheiden sich in Lautstärke und Frequenz, die 210 wurde mir für Labradore bei der Dummyarbeit empfohlen. Am Schluß wurscht, wenn der Hund konditioniert darauf ist... Das klappt wirklich super 👌! Noch ein Hinweis oder Tipps: Mit der Pfeife kann man viel machen und unterschiedliche Signale geben, nicht nur Rückruf... Bei uns: Pfiff, Bedeutung ____, Such! _____ _____, Zurück, Komm ________________, Stopp __ ________ Links ________ __ Rechts Also am besten überlegen, welches Signal man trainiert. Hunde reagieren da sehr präzise drauf
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Esther
27. Okt. 20:05
Hallo, wir benutzen die ACME Hundepfeife No. 211,5. Können wir gut empfehlen. Kann man auch immer nachkaufen. Liebe Grüße Esther mit Bamika
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Peter
27. Okt. 20:34
Yapp, erste Wahl ist ACME, Traditionsfirma aus England. Es gibt diverse Frequenzen. Das gute: Die sind geeicht und genormt. Du kannst also auch in vielen Jahren bei Verlust nachkaufen und die Pfeife klingt gleich. Oder direkt mehrere für verschiedene Personen oder Anlässe. Wir haben die Acme 210.5. Die unterscheiden sich in Lautstärke und Frequenz, die 210 wurde mir für Labradore bei der Dummyarbeit empfohlen. Am Schluß wurscht, wenn der Hund konditioniert darauf ist... Das klappt wirklich super 👌! Noch ein Hinweis oder Tipps: Mit der Pfeife kann man viel machen und unterschiedliche Signale geben, nicht nur Rückruf... Bei uns: Pfiff, Bedeutung ____, Such! _____ _____, Zurück, Komm ________________, Stopp __ ________ Links ________ __ Rechts Also am besten überlegen, welches Signal man trainiert. Hunde reagieren da sehr präzise drauf
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Peter
27. Okt. 20:53
Yapp, erste Wahl ist ACME, Traditionsfirma aus England. Es gibt diverse Frequenzen. Das gute: Die sind geeicht und genormt. Du kannst also auch in vielen Jahren bei Verlust nachkaufen und die Pfeife klingt gleich. Oder direkt mehrere für verschiedene Personen oder Anlässe. Wir haben die Acme 210.5. Die unterscheiden sich in Lautstärke und Frequenz, die 210 wurde mir für Labradore bei der Dummyarbeit empfohlen. Am Schluß wurscht, wenn der Hund konditioniert darauf ist... Das klappt wirklich super 👌! Noch ein Hinweis oder Tipps: Mit der Pfeife kann man viel machen und unterschiedliche Signale geben, nicht nur Rückruf... Bei uns: Pfiff, Bedeutung ____, Such! _____ _____, Zurück, Komm ________________, Stopp __ ________ Links ________ __ Rechts Also am besten überlegen, welches Signal man trainiert. Hunde reagieren da sehr präzise drauf
In den Videos sieht man ganz gut, dass die Hunde auf unterschiedliche Signale reagieren. Neo hat nen anderen Rückrufpfiff als Lotti. Auch gut zum steuern mehrerer Hunde
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Ines
27. Okt. 21:24
Yapp, erste Wahl ist ACME, Traditionsfirma aus England. Es gibt diverse Frequenzen. Das gute: Die sind geeicht und genormt. Du kannst also auch in vielen Jahren bei Verlust nachkaufen und die Pfeife klingt gleich. Oder direkt mehrere für verschiedene Personen oder Anlässe. Wir haben die Acme 210.5. Die unterscheiden sich in Lautstärke und Frequenz, die 210 wurde mir für Labradore bei der Dummyarbeit empfohlen. Am Schluß wurscht, wenn der Hund konditioniert darauf ist... Das klappt wirklich super 👌! Noch ein Hinweis oder Tipps: Mit der Pfeife kann man viel machen und unterschiedliche Signale geben, nicht nur Rückruf... Bei uns: Pfiff, Bedeutung ____, Such! _____ _____, Zurück, Komm ________________, Stopp __ ________ Links ________ __ Rechts Also am besten überlegen, welches Signal man trainiert. Hunde reagieren da sehr präzise drauf
Hallo Peter, das ist ja interessant. Wir benutzen auch die ACME 210.5. Bisher aber ausschließlich für den Rückruf. Ist bei uns einmal pfeifen. Auf was hast du zuerst konditioniert? Ich vermute, Finn würde das Geräusch der Pfeife immer mit dem Rückruf verbinden, egal in welchem Rhythmus ich pfeife. Er macht sich manchmal schon auf den Rückweg, wenn er nur sieht, dass ich die Pfeife zum Mund führe😉.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
27. Okt. 22:09
Hi Peter Danke, dass du deine Videos zur Verfügung gestellt hast. Ich hätte da noch Fragen zu. Man sieht, dass der Hund bereits zurückkommt während du pfeifst, dann pfeifst du zwei mal kurz, deiner Anleitung entnehme ich aber zwei mal lang. Wieso muss sich der Hund nach dem Rückruf hinsetzen? Das Lob bekommt er ja dann für das Sitz und nicht den Rückruf. Danach löst der Hund das Sitz selbstständig auf. Ist das so gewollt? Wieso hast du dich für die 210,5 entschieden und nicht die 210 genommen? Danke für deine Zeit!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Petra
27. Okt. 22:14
Schau mal bei Wolli-Wood.de vorbei, da habe ich unsere Pfeifen her. Die haben nicht so einen nervig hohen Ton, sondern einen schönen satten Klang und heben sich dadurch von den ganzen herkömmlichen Hundepfeifen ab. Und sind einfach schön.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Bettina
27. Okt. 22:27
Danke für die lieben Antworten, Videos und Tipps. Ihr habt mir alle geholfen.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
31. Okt. 18:04
Hi Peter Danke, dass du deine Videos zur Verfügung gestellt hast. Ich hätte da noch Fragen zu. Man sieht, dass der Hund bereits zurückkommt während du pfeifst, dann pfeifst du zwei mal kurz, deiner Anleitung entnehme ich aber zwei mal lang. Wieso muss sich der Hund nach dem Rückruf hinsetzen? Das Lob bekommt er ja dann für das Sitz und nicht den Rückruf. Danach löst der Hund das Sitz selbstständig auf. Ist das so gewollt? Wieso hast du dich für die 210,5 entschieden und nicht die 210 genommen? Danke für deine Zeit!
Die Anleitung kann ja auch nur als Beispiel dienen. Das mit dem Sitzen ist Geschmacksache. Ich trainiere meine darauf, dass sie bei Pfiff vorsitzt, damit ich sie bei Gefahr sofort anleinen kann. Man kann den Hund auch über hocken-pfeifen-aufrichten oder handsignal ins Sitz bringen und dann belohnen, wenn man das non verbal machen will
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Claudia
31. Okt. 18:13
Wir haben die ACME Pfeifen mit der Frequenz 211,5 für den Rückruf. Dixie hat schon als Welpe darauf sehr gut reagiert und kommt heute zuverlässig auf Pfiff zurück. Vor allem kann man die Pfeifen in der gleichen Frequenz immer nachkaufen. Eine habe ich am Schlüsselbund, dann kann ich sie nicht vergessen. Liebe Grüße Claudia mit Dixie
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Ines
31. Okt. 19:08
Hi Peter Danke, dass du deine Videos zur Verfügung gestellt hast. Ich hätte da noch Fragen zu. Man sieht, dass der Hund bereits zurückkommt während du pfeifst, dann pfeifst du zwei mal kurz, deiner Anleitung entnehme ich aber zwei mal lang. Wieso muss sich der Hund nach dem Rückruf hinsetzen? Das Lob bekommt er ja dann für das Sitz und nicht den Rückruf. Danach löst der Hund das Sitz selbstständig auf. Ist das so gewollt? Wieso hast du dich für die 210,5 entschieden und nicht die 210 genommen? Danke für deine Zeit!
Schade, dass Peter das nicht beantwortet hat. Das hätte mich auch interessiert und auch, was er als erstes konditioniert hat.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button