welpe geht nicht an der leine – Welpen & Junghunde – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Welpen & Junghunde / welpe geht nicht an der leine

Verfasser-Bild
Vanessa
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 11
zuletzt 12. Aug.

welpe geht nicht an der leine

Hallo zusammen, ich habe im Forum schon gesucht, kann aber immer nur "Welpe zieht an der Leine" finden. Bei uns ist es das ganze Gegenteil. Sobald er die Leine um hat , bleibt er sitzen. Er folgt keinen Meter , AUSSER er hat Lust und bestimmt die Richtung ...das sind aber immer nur ein paar Meter, dann setzt er sich. Wenn er merkt, ich gehe nicht mit, dann setzt er sich wieder. Ich habe die leckerchen die er liebt in der Tasche und Love ihn bei jedem gelaufenen Schritt an der Leine. Ich setze mich angeleint vor ihn , ca 1 Meter und Locke ihn mit dem leckerchen, aber er kommt einfach nicht. Wenn ich die Leine los lasse dann läuft er , er zieht sie hinter sich her. Er spielt und tobt auch damit. Ich habe gelesen, dass man dem Welpen einfach zeigen soll, dass er mit der Leine dennoch Spass haben kann und keine Angst haben muss und man das auf diese Art machen kann. Sobald ich die Leine in die Hand nehmen, bleibt er wieder sitzen. NOCH hat er ein Halsband, das aber nun bald gegen ein Geschirr ausgetauscht wird. Er ist 10 Wochen jung und ein Chihuahua, vor 2 Wochen waren ihm alle Geschirre zu gross. Jetzt ist er aber schon gut gewachsen und ich werde es auch damit probieren. Natürlich weiss ich, dass es neu für ihn ist und es Zeit braucht. Die darf er auch haben , ich möchte es nur nicht falsch machen und die Leine jetzt schon negativ belegen, daher Frage ich Mal nach Tipps. Zuvor hatte ich einen Schäferhund, mit ihm gab es tatsächlich dieses Problem nie, weder Leine noch Halsband waren ein Problem, er ist von Anfang an super mit gelaufen. Wir üben hinter unserem Haus auf der Wiese oder dem Bürgersteig. Ich muss morgens immer los die Kinder zur Schule bringen und kann den kleinen natürlich nicht alleine lassen, deswegen ist es relativ wichtig, dass er lernt,dass ich ihm mit der Leine nichts will. Da er noch so klein ist, muss er natürlich nicht die gesamte Strecke laufen. Aber ich habe das Gefühl, er setzt sich extra hin, um getragen zu werden. Dass muss ich ja zwangsläufig dann machen. Draussen auf der Wiese beim üben , mache ich das natürlich nicht . Und wie gesagt, für jeden Schritt mit Leine gibt es viel Lob und lecker. Würde mich über eure Erfahrungen und Tipps freuen. Liebe Grüße, Van mit Rocky ;)
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
Beliebteste Antwort
12. Aug. 11:47
Es ist ein zusammen Spiel aus allem beim Welpen. Deine Körpersprache, dein Lockmittel, dem Welpen auch einfach mal etwas Zeit geben sich die Welt zu betrachten und dann ihn stimmlich freundlich einzuladen, dein stetes Lob wenn er sich so bewegt wie du es gerne willst. Darum geht es beim Welpen. Die Varianten sind vielfältig: Variante A: Ich nenne es jetzt mal sanftes Verbindung halten an der Leine, nur so viel, dass sie gerade so gespannt ist, deine Blickrichtung und Körperhaltung in die gewünschte Richtung. Sobald der Welpe einen Impuls in die gewünschte Richtung zeigt Leine wieder locker und sofort loben. Variante B: Leine locker, Welpen seitlich abdrängen und den halben seitlichen Schritt bereits loben, durch nette Ansprache und einladende Seitliche Körpersprache den Welpen zum folgen animieren. Bewegt er sich loben, loben und nochmal loben. Variante C: den Welpen 10 Meter vom Haus wegtragen ihm absetzen und warten bis er in Richtung Haus läuft. ihm einfach einen halben Schritt folgen und ihn immer wieder loben.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Ma
12. Aug. 10:24
Das ist total normal für einen Welpen. Du musst dir vorstellen, dass alles neu ist , viele Gerüche, Gefahren. Er ist erst 10 Wochen alt, da geht man nicht sondern trägt den Hund zum Löseplatz. Gib ihm Zeit sich an euch zu gewöhnen, mit dem Alter und Neugier geht er schon spazieren. Das dauert etwas. Schau mal hier: https://dogorama.app/de-de/forum/Verhalten_Psychologie/mein_Hund_bockt_beim_Gassi_gehen-sTxnqcnk5NtxwXIz2cda/
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sonja
12. Aug. 11:11
Wenn Du keine Zeit zum Üben hast, versuch es erst gar nicht, sondern trag Deinen Hund - er hat ja eine handliche Größe. Und wann immer Du Zeit hast, übst Du dann in kleinen Einheiten, immer mit Erfolg als Abschluss, so wie Du es schon angefangen hast. Sei geduldig und steck die Ziele nicht so hoch, er ist noch ein Kleinkind, von dem Du ja auch keine 10km-Wanderung erwarten würdest. Achte mal darauf, wie seine Haltung beim Sitzen ist. Ist er ängstlich und unsicher, dann lockst Du. Ist er bockig, kannst Du ihn ruhig ein Stück ziehen, bis er freiwillig läuft. Das aber besser mit Geschirr. Wenn er noch zu klein für Geschirre ist, versuch mal ein Katzengeschirr für den Übergang. Vergiss nie, dass Du einen kleinen süßen Hund hast, der als Chihuahua aber auch sehr stur und dominant sein kann.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Ingrid
12. Aug. 11:18
Wenn Du keine Zeit zum Üben hast, versuch es erst gar nicht, sondern trag Deinen Hund - er hat ja eine handliche Größe. Und wann immer Du Zeit hast, übst Du dann in kleinen Einheiten, immer mit Erfolg als Abschluss, so wie Du es schon angefangen hast. Sei geduldig und steck die Ziele nicht so hoch, er ist noch ein Kleinkind, von dem Du ja auch keine 10km-Wanderung erwarten würdest. Achte mal darauf, wie seine Haltung beim Sitzen ist. Ist er ängstlich und unsicher, dann lockst Du. Ist er bockig, kannst Du ihn ruhig ein Stück ziehen, bis er freiwillig läuft. Das aber besser mit Geschirr. Wenn er noch zu klein für Geschirre ist, versuch mal ein Katzengeschirr für den Übergang. Vergiss nie, dass Du einen kleinen süßen Hund hast, der als Chihuahua aber auch sehr stur und dominant sein kann.
Bitte nicht zwingen /ziehen das alles braucht seine Zeit ,er ist gerade mal 10 Wochen jung !!!!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sonja
12. Aug. 11:38
Bitte nicht zwingen /ziehen das alles braucht seine Zeit ,er ist gerade mal 10 Wochen jung !!!!
Auch so junge Welpen können selbstbewusst und starrköpfig sein. Und manchmal brauchen sie dann nur einen "Schubs",der ihnen zeigt, dass nicht sie es sind, die bestimmen. Das wichtigste dabei ist, dass man sicher ist, dass es reine Starrköpfigkeit ist. Bei einem unsicheren Welpen natürlich nicht ziehen, sondern nur locken, und die Leine gar nicht spüren lassen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
12. Aug. 11:47
Es ist ein zusammen Spiel aus allem beim Welpen. Deine Körpersprache, dein Lockmittel, dem Welpen auch einfach mal etwas Zeit geben sich die Welt zu betrachten und dann ihn stimmlich freundlich einzuladen, dein stetes Lob wenn er sich so bewegt wie du es gerne willst. Darum geht es beim Welpen. Die Varianten sind vielfältig: Variante A: Ich nenne es jetzt mal sanftes Verbindung halten an der Leine, nur so viel, dass sie gerade so gespannt ist, deine Blickrichtung und Körperhaltung in die gewünschte Richtung. Sobald der Welpe einen Impuls in die gewünschte Richtung zeigt Leine wieder locker und sofort loben. Variante B: Leine locker, Welpen seitlich abdrängen und den halben seitlichen Schritt bereits loben, durch nette Ansprache und einladende Seitliche Körpersprache den Welpen zum folgen animieren. Bewegt er sich loben, loben und nochmal loben. Variante C: den Welpen 10 Meter vom Haus wegtragen ihm absetzen und warten bis er in Richtung Haus läuft. ihm einfach einen halben Schritt folgen und ihn immer wieder loben.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Ingrid
12. Aug. 11:49
Es ist ein zusammen Spiel aus allem beim Welpen. Deine Körpersprache, dein Lockmittel, dem Welpen auch einfach mal etwas Zeit geben sich die Welt zu betrachten und dann ihn stimmlich freundlich einzuladen, dein stetes Lob wenn er sich so bewegt wie du es gerne willst. Darum geht es beim Welpen. Die Varianten sind vielfältig: Variante A: Ich nenne es jetzt mal sanftes Verbindung halten an der Leine, nur so viel, dass sie gerade so gespannt ist, deine Blickrichtung und Körperhaltung in die gewünschte Richtung. Sobald der Welpe einen Impuls in die gewünschte Richtung zeigt Leine wieder locker und sofort loben. Variante B: Leine locker, Welpen seitlich abdrängen und den halben seitlichen Schritt bereits loben, durch nette Ansprache und einladende Seitliche Körpersprache den Welpen zum folgen animieren. Bewegt er sich loben, loben und nochmal loben. Variante C: den Welpen 10 Meter vom Haus wegtragen ihm absetzen und warten bis er in Richtung Haus läuft. ihm einfach einen halben Schritt folgen und ihn immer wieder loben.
Emphatisch erklärt 🙏
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Carolin
12. Aug. 12:00
Ich kann mich nur anschließen, wenn du in einer Situation bist wo du weißt, du hast jetzt nicht die Zeit das ganze vernünftig zu üben, würde ich ihn direkt tragen und dann üben wenn du auch wirklich die Zeit hast. Sonst hat das ganze wenig Mehrwert. Das Verhalten von dem kleinen ist ganz normal. Die Kleinen merken ja auch, dass sie durch die Leine stark begrenzt werden und finden das erstmal blöd. Ich habe auch eine sehr kleine Rasse (Mix aus Zwerg- und Kaninchendackel, aktuell 9 Monate und knapp 5kg) und kann dir aus Erfahrung sagen, mit Geschirr klappts tausend mal besser als mit Halsband.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
12. Aug. 12:19
Die Welpen sind in den Videos etwa 6 bis 9 Wochen alt. Aber ich denke man sieht die Kombination ganz gut. Ihr müsst schnell sein im Umschalten und vor allem mit dem Lob.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
12. Aug. 12:33
Bleib Geduldig Vanessa der ist erst 10 Wochen alt, vor kurzem wusste er noch nichtmal das ne Leine an ihm dran ist. Und wenn du morgens unter Druck mit den Kindern bist, vielleicht an der Straße entlang musst fällt es ihm noch viel schwerer. Daher breche es nicht übers Knie und gib ihm und euch Zeit. Trage ihn hin zum Kindergarten und lass ihn zurück Richtung Haus ein Stück laufen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Vanessa
12. Aug. 12:45
Vielen Dank für eure antworten, ich hab es mir tatsächlich auch alles so gedacht . Er muss den Weg auch wirklich nicht gehen , nur wenn er will , bzw wenn die Leine am Boden ist läuft er sowieso nach. Da er das natürlich nicht schaffen kann wird er den großteil getragen. Vom Wesen her kann ich sagen, ist er allem gegenüber sehr aufgeschlossen und neugierig, teilweise ein kleiner Draufgänger , er sitzt dort auch zu 90% nicht ängstlich , sondern weil ich die Richtung bestimme. Er setzt sich hin und geht nicht, ist aber sehr aufmerksam mit gespitzen Ohren und schaut. So wie ihr es beschrieben habt, mit dem loben bei jedem Schritt mache ich es. Dann weiss ich zumindest schonmal, dass ich das nicht falsch mache. Wenn ich Mal etwas ziehe , geht er auch wieder ein paar Schritte. Ich werde das üben jetzt auf die Zeit legen an denen die Kinder weg sind , ich habe noch 2 Wochen frei und kann mich dem ganzen gut und in Ruhe widmen . Mit ist natürlich bewusst , dass es länger dauern kann, aber in diesem Zeitraum ist es ohne Ablenkung durch Kinder etc. Ich hab ihn auch heute ausgemessen und ein Geschirr bestellt, ich hoffe das er sich damit dann wohler fühlen wird. Was für tolle Belohnungen darf ich einen Welpen denn so anbieten, die über klassische leckerchen hinaus gehen? Da habe ich eine Sorte auf die er voll abfährt, aber ich möchte sie nicht langweilig werden lassen. Welche Wurst, Käse oder Joghurt sind denn für Hunde in Ordnung? Es ist wirklich verrückt, mit dem Schäferhund damals habe ich das alles auch durch , aber ich kann mich nicht mehr daran erinnern, das ist jetzt schon 10 Jahre her , das er Welpe war😅 ich weiss nicht mehr wie das alles war. Ich schaue mir auch viele Beiträge und Videos an , die Grundgeschichten sind mir auch alle noch bewusst, aber einiges vergisst man dann ja doch und charakterlich ist ja auch jedes Tier unterschiedlich.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button