Home / Forum / Welpen & Junghunde / Stubenrein?

Verfasser-Bild
Kira
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 37
zuletzt 10. Nov.

Stubenrein?

Hallo Hallo, vielleicht kann der ein oder andere uns ja mal helfen :-) Unsere Fiete hat auf der Pflegestelle gelernt auf Wickelunterlagen zu machen, daher haben wir nun für den Anfang besagte Unterlagen in der Wohnung ausgelegt. Nun geht sie halt aber nur zu Hause… morgens nach dem Aufstehen gehe ich direkt eine Runde mit ihr, mittags wenn das Frühstück verdaut sein sollte, abends nochmal und Nacht vor dem Schlafen gehen.. Draußen passiert nichts und kaum sind wir ein paar Minuten zu Hause geht sie auf ihre Wickelunterlage. Kann es sein, dass sie draußen einfach zu viel Ablenkung hat? Wir sind für alle Tipps sehr dankbar! Lg Kira
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Holger
Beliebteste Antwort
24. Okt. 09:04
Ich bin mit SAM die ersten vier Wochen, so gut wie jede Stunde raus. Immer an einem festen Platz. Das hat super geklappt. Er war eigentlich dadurch schon nach vier Tagen Stubenrein. Ich würde dir Raten die Unterlagen weg zu lassen und draußen erstmal eine feste Stelle ausmachen.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Holger
24. Okt. 09:04
Ich bin mit SAM die ersten vier Wochen, so gut wie jede Stunde raus. Immer an einem festen Platz. Das hat super geklappt. Er war eigentlich dadurch schon nach vier Tagen Stubenrein. Ich würde dir Raten die Unterlagen weg zu lassen und draußen erstmal eine feste Stelle ausmachen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nadine
24. Okt. 09:06
Das Probem sind die ausgelegten Unterlagen. Weg packen, es werden Unfälle passieren, aber du musst sie jetzt komplett umerziehen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Janina
24. Okt. 09:07
Ich würde die Unterlagen ganz weg lassen und immer wieder raus gehen (nach dem essen, trinken, spielen, schlafen) wenn sie ihr „Geschäft“ erledigt hat, belohnen und wieder nach Hause gehen. So wird sie schnell verstehen, dass sie es draußen machen soll. 🤗
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Christina
24. Okt. 09:09
Mir scheint eher, die ist darauf konditioniert, die Unterlage zu benutzen. Solange diese bei Euch auch zur Verfügung steht, wird sie diese auch benutzen. Lass die Unterlage weg und über draussen Pippi machen neu, wie bei einem Welpen...so lange auf dem gewünschten Untergrund (Wiese) hin und her gehen bis ein Pippi kommt...großartig loben und am besten direkt dabei das Wort dass du möchtest für Pippi installieren. Dran bleiben, nicht rein gehen bevor alles erledigt ist. Das wird recht schnell gehen...viel Erfolg🐾
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Kira
24. Okt. 09:13
Danke für eure schnellen Antworten! Ich werde die Unterlagen jetzt mal weglassen und schauen, was passiert! :)
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
24. Okt. 09:20
Unser Züchter hat Katzenstreu benutzt. Als Beppa dann bei uns war habe ich das Katzenstreu draußen auf „unsere Pippistelle“ gestreut. Ich habe das weder im Haus noch im Garten benutzt. Die ersten Male hat sie dort dann sofort gemacht u nach ein paar Tagen auch ohne Katzenstreu. Mit den Unterlagen könntest Du genauso verfahren, denke ich…viel Erfolg!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Dagmar
24. Okt. 09:27
Alles soweit richtig. Unsere kam aus dem Tierschutz. Extrem scheu und fand Menschen gruselig. Unser Weg war etwas anders. Aus dem Tierheim bekamen wir sie mit dem Tip, 2 m Leine an zwei Stellen fest zu machen. Lösen draußen ging gar nicht. Erst als wir ihren Radius erweiterten, passierte es manchmal draußen. Natürlich gelobt usw. Aber sie konnte sich nur lösen, wenn nichts passierte oder sie keine Ablenkung ( Leute, Rascheln, Autos) hatte. Dann machte sie lieber im sicheren Haus. Als wir einmal nachts ein Geräusch hörten, schauten wir nach ihr. Da wollte sie gerade unser Wohnzimmer zum Klo machen.. Genervt davon, schoben wir ihre Hundehütte in den Flur. Und schon passierte es weniger im Haus, immer öfter draußen. Für Notfälle legten wir ein Handtuch hin. Bis sie anfing es als Spielzeug zu zerfetzen. Nach zwei Wochen war das Thema durch. Man muss dazu sagen, sie hat die ersten 4Tage in diesem Flur gelegen, sie kam nicht freiwillig ins Wohnzimmer ins Körbchen oder in die Hütte. So scheu war sie.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Kira
24. Okt. 09:54
Alles soweit richtig. Unsere kam aus dem Tierschutz. Extrem scheu und fand Menschen gruselig. Unser Weg war etwas anders. Aus dem Tierheim bekamen wir sie mit dem Tip, 2 m Leine an zwei Stellen fest zu machen. Lösen draußen ging gar nicht. Erst als wir ihren Radius erweiterten, passierte es manchmal draußen. Natürlich gelobt usw. Aber sie konnte sich nur lösen, wenn nichts passierte oder sie keine Ablenkung ( Leute, Rascheln, Autos) hatte. Dann machte sie lieber im sicheren Haus. Als wir einmal nachts ein Geräusch hörten, schauten wir nach ihr. Da wollte sie gerade unser Wohnzimmer zum Klo machen.. Genervt davon, schoben wir ihre Hundehütte in den Flur. Und schon passierte es weniger im Haus, immer öfter draußen. Für Notfälle legten wir ein Handtuch hin. Bis sie anfing es als Spielzeug zu zerfetzen. Nach zwei Wochen war das Thema durch. Man muss dazu sagen, sie hat die ersten 4Tage in diesem Flur gelegen, sie kam nicht freiwillig ins Wohnzimmer ins Körbchen oder in die Hütte. So scheu war sie.
Ja unsere ist auch noch sehr unsicher und schnell abgelenkt von verschiedenen Reizen draußen. Ich denke es ist ein Zusammenspiel aus Konditionierung auf die Unterlagen und Unsicherheit draußen. Wir bleiben dran und sind einfach geduldig und dann wird das bald sicher, auch wenn es vielleicht etwas dauert :)
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Janine
24. Okt. 10:03
Das hört man immomet so oft das Züchter diese Unterlagen benutzen und der neue Besitzer hat dann das Problem mit der Stubenreinheit ich finde das ehrlich gesagt überhaupt nicht gut und frage mich warum machen sie so was wäre mal ein Verbesserungsvoeschlag bitte liebe Züchter lasst das mit den Unterlagen
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Dagmar
24. Okt. 10:10
Ja unsere ist auch noch sehr unsicher und schnell abgelenkt von verschiedenen Reizen draußen. Ich denke es ist ein Zusammenspiel aus Konditionierung auf die Unterlagen und Unsicherheit draußen. Wir bleiben dran und sind einfach geduldig und dann wird das bald sicher, auch wenn es vielleicht etwas dauert :)
Das kann ich nur unterschreiben. Solange draußen spannender/ gruseliger ist hat der Hund damit Probleme. Einfach schauen wie es für den Hund am leichtesten ist. Nicht für die Menschen. Wir können reden, Hunde nur durch ihr Verhalten zeigen was sie brauchen
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button