Mein Hund muss nachts jede Stunde raus – Welpen & Junghunde – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Welpen & Junghunde / Mein Hund muss nachts jede Stunde raus

Verfasser-Bild
Kathi
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 45
zuletzt 25. Okt.

Mein Hund muss nachts jede Stunde raus

Hallo, seit ungefähr 2 Wochen muss mein Hund nachts wirklich fast jede Stunde raus! Oft hat er Durchfall, manchmal geht er aber dann gar nichts machen und geht einfach im Garten rum. Er ist sieben Monate alt, wir hatten es auch schon mal, dass er wirklich durchschlief, aber das funktioniert aktuell halt nicht mehr. Er schläft bei mir im Schlafzimmer, dann geht er rum und wenn ich versuche es zu ignorieren, dann winselt er. Unterm Tag hat er zwar auch keinen optimalen Stuhlgang, aber er muss nicht stündlich raus. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Es macht auch mich wirklich fertig, wenn ich jede Nacht stündlich aufstehen muss.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Snezana
Beliebteste Antwort
24. Okt. 08:55
Vielen Dank für eure Tipps und eure lieben Worte! Der Arzt meinte, die nächste Kotprobe ist erst im Dezember fällig, aber ich werde gleich am Mittwoch eine abgeben. ☺️
Nichts da! In solchen akuten Fällen ist immer unmittelbar eine Kotprobe fällig, zur Abklärung und Beruhigung.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
24. Okt. 03:54
Huhu Habt ihr schon mal eine Kotprobe beim Tierarzt abgegeben und auf Parasiten (Gardenien etc) getestet? Und vielleicht auch eine Urinprobe ob eine Blasenentzündung vorliegt (kann man gut mit einem einwegbecher auffangen und dann mit einer Einwegspritze aufziehen)? Wart ihr allgemein deswegen schon beim Tierarzt? Nicht das er Bauchschmerzen hat aufgrund einer Blasenentzündung (zum Beispiel) - wenn man bauchkrämpfe hat kann auch Stuhlgang dünner sein und man muss öfter pinkeln. Wie ist denn sonst seine Schmerzanzeichen? Schaut er oft nach unten halbrund? Etwas Träger und ruhiger als gewohnt? Leckt sich oft den Bauch? Trinkverhalten mehr als sonst? Oder Futter umgestellt? Ich musste meine mit 4 Monaten (Absprache Tierarzt) auf Adult umgestellt - seit dem ist die Verdauung auch besser geworden. Es kann viele Gründe für euer Problem geben.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
24. Okt. 03:56
Huhu Habt ihr schon mal eine Kotprobe beim Tierarzt abgegeben und auf Parasiten (Gardenien etc) getestet? Und vielleicht auch eine Urinprobe ob eine Blasenentzündung vorliegt (kann man gut mit einem einwegbecher auffangen und dann mit einer Einwegspritze aufziehen)? Wart ihr allgemein deswegen schon beim Tierarzt? Nicht das er Bauchschmerzen hat aufgrund einer Blasenentzündung (zum Beispiel) - wenn man bauchkrämpfe hat kann auch Stuhlgang dünner sein und man muss öfter pinkeln. Wie ist denn sonst seine Schmerzanzeichen? Schaut er oft nach unten halbrund? Etwas Träger und ruhiger als gewohnt? Leckt sich oft den Bauch? Trinkverhalten mehr als sonst? Oder Futter umgestellt? Ich musste meine mit 4 Monaten (Absprache Tierarzt) auf Adult umgestellt - seit dem ist die Verdauung auch besser geworden. Es kann viele Gründe für euer Problem geben.
Wie gesagt für mich hört es sich nach einem typischen Schmerzverhalten an - und daher auch Tags (etwas mehr abgelenkt) weniger auffällig und nachts auffälliger. Wie viele Stunden schläft er im Moment tief und entspannt?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
24. Okt. 04:00
Schmerzen können auch beim Wachstum auftreten
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Kathi
24. Okt. 04:10
Huhu Habt ihr schon mal eine Kotprobe beim Tierarzt abgegeben und auf Parasiten (Gardenien etc) getestet? Und vielleicht auch eine Urinprobe ob eine Blasenentzündung vorliegt (kann man gut mit einem einwegbecher auffangen und dann mit einer Einwegspritze aufziehen)? Wart ihr allgemein deswegen schon beim Tierarzt? Nicht das er Bauchschmerzen hat aufgrund einer Blasenentzündung (zum Beispiel) - wenn man bauchkrämpfe hat kann auch Stuhlgang dünner sein und man muss öfter pinkeln. Wie ist denn sonst seine Schmerzanzeichen? Schaut er oft nach unten halbrund? Etwas Träger und ruhiger als gewohnt? Leckt sich oft den Bauch? Trinkverhalten mehr als sonst? Oder Futter umgestellt? Ich musste meine mit 4 Monaten (Absprache Tierarzt) auf Adult umgestellt - seit dem ist die Verdauung auch besser geworden. Es kann viele Gründe für euer Problem geben.
Hallo, am Mittwoch habe ich einen Termin beim TA, da werde ich das auf jedenfall ansprechen. Er wurde vor kurzem entwurmt, aber eine Kotprobe wurde noch nicht abgegeben. Allgemein macht er keine Anzeichen, dass ihm irgendetwas weh tut. Er leckt sich nicht, ist nicht ruhiger oder unruhiger als sonst unterm Tag. Wenn er die ganze Nacht Durchfall hat (ist bis jetzt zweimal vorgekommen) dann ist er am Tag natürlich ausgelaugt, aber das ist für mich verständlich. Er trinkt nicht mehr oder weniger als vorher und seit gestern haben wir ein neues Futter, weil er das alte eben überhaupt nicht vertragen hat. Mit dem neuen ist es jetzt schon besser. Wie gesagt unterm Tag fehlt ihm überhaupt nichts. Da muss er auch nicht häufig raus. Er schläft unter der Woche eigentlich den ganzen Vormittag, weil er da mit meinem Vater im Büro ist. Er geht morgens und mittags eine Runde. Am Nachmittag ist es immer ganz flexibel, es kommt immer drauf an was wir vorhaben. Oft ist er alleine im Garten, oft sind wir zusammen unterwegs (Hundeschule, Erledigungen machen, ...). Abends gehen wir dann oft noch eine ausgiebige Runde und trainieren. Manchmal kommt es aber auch vor, dass wir am Nachmittag faulenzen. Er bekommt auf jedenfall genügend Aufmerksamkeit. Unterm Tag kann er auch wirklich gut entspannen und schläft nach den aktiven Phasen entspannt. Um ungefähr 22 Uhr gehe ich schlafen. Er weckt mich dann meisten das erste mal um 00:00 Uhr (das finde ich auch noch in Ordnung), da gehen wir dann nochmal raus und dann geht es weiter im Stunden oder zwei Stunden Takt. Wie gesagt, ich verstehe es ja wenn er Durchfall hat und da stehe ich dann auch gerne für ihn auf, aber aktuell will er raus und wenn wir draußen sind, dann verrichtet er sein Geschäft entweder gar nicht oder nur sporadisch und das ärgert mich dann schon. Ich gestehe auch, ab und an darf er bei mir im Bett schlafen, wenn er das macht, dann muss er die ganze Nacht nicht raus und schläft wie ein Stein 🙃 (mit ab und an ist so ein bis zweimal im Monat gemeint, also wirklich selten). Ich bin aktuell wirklich am Ende, ich bekomme nachts keinen Schlaf, bin tagsüber wirklich fertig und müde und mache dann natürlich auch oft mittags nach der Arbeit einen "kurzen" Schlaf (was wahrscheinlich auch nicht positiv dazu beiträgt, weil er dann meistens auch schläft), aber ich kann einfach nicht mehr.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Snezana
24. Okt. 04:50
Hallo, am Mittwoch habe ich einen Termin beim TA, da werde ich das auf jedenfall ansprechen. Er wurde vor kurzem entwurmt, aber eine Kotprobe wurde noch nicht abgegeben. Allgemein macht er keine Anzeichen, dass ihm irgendetwas weh tut. Er leckt sich nicht, ist nicht ruhiger oder unruhiger als sonst unterm Tag. Wenn er die ganze Nacht Durchfall hat (ist bis jetzt zweimal vorgekommen) dann ist er am Tag natürlich ausgelaugt, aber das ist für mich verständlich. Er trinkt nicht mehr oder weniger als vorher und seit gestern haben wir ein neues Futter, weil er das alte eben überhaupt nicht vertragen hat. Mit dem neuen ist es jetzt schon besser. Wie gesagt unterm Tag fehlt ihm überhaupt nichts. Da muss er auch nicht häufig raus. Er schläft unter der Woche eigentlich den ganzen Vormittag, weil er da mit meinem Vater im Büro ist. Er geht morgens und mittags eine Runde. Am Nachmittag ist es immer ganz flexibel, es kommt immer drauf an was wir vorhaben. Oft ist er alleine im Garten, oft sind wir zusammen unterwegs (Hundeschule, Erledigungen machen, ...). Abends gehen wir dann oft noch eine ausgiebige Runde und trainieren. Manchmal kommt es aber auch vor, dass wir am Nachmittag faulenzen. Er bekommt auf jedenfall genügend Aufmerksamkeit. Unterm Tag kann er auch wirklich gut entspannen und schläft nach den aktiven Phasen entspannt. Um ungefähr 22 Uhr gehe ich schlafen. Er weckt mich dann meisten das erste mal um 00:00 Uhr (das finde ich auch noch in Ordnung), da gehen wir dann nochmal raus und dann geht es weiter im Stunden oder zwei Stunden Takt. Wie gesagt, ich verstehe es ja wenn er Durchfall hat und da stehe ich dann auch gerne für ihn auf, aber aktuell will er raus und wenn wir draußen sind, dann verrichtet er sein Geschäft entweder gar nicht oder nur sporadisch und das ärgert mich dann schon. Ich gestehe auch, ab und an darf er bei mir im Bett schlafen, wenn er das macht, dann muss er die ganze Nacht nicht raus und schläft wie ein Stein 🙃 (mit ab und an ist so ein bis zweimal im Monat gemeint, also wirklich selten). Ich bin aktuell wirklich am Ende, ich bekomme nachts keinen Schlaf, bin tagsüber wirklich fertig und müde und mache dann natürlich auch oft mittags nach der Arbeit einen "kurzen" Schlaf (was wahrscheinlich auch nicht positiv dazu beiträgt, weil er dann meistens auch schläft), aber ich kann einfach nicht mehr.
Bei meinem war das auch so: ab 00:00 fast jede Stunde draussen. Es war ein hartnäckiger Magen-Darm-Infekt. Kotprobe auf Giardien bzw. Parasiten war allesamt negativ. Für den Fall dass es ein Magen-Darm-Infekt ist: wir haben es mit Schonkost, Dia-Tabs und Vomi-san (gegen die Magensäure) gut hinbekommen. Und Morosuppe. Da sollte aber ausgeschlossen sein, dass es Giardien sind, da Kohlehydrate und Zucker in der G-Behandlung ausgeschlossen sind .
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Snezana
24. Okt. 04:54
Wenn er nichts absetzt kann es dennoch ein Zeichen dafür sein, dass vom Magen her etwas nicht stimmt. Kenne ich von meinem auch, dass er nichts abgesetzt hat und ich dachte, er will schnüffeln/jagen, mit denselben Gedanken. Letztlich war in solchen Fällen immer etwas. Eine gute und schnelle Besserung wünsche ich dem Vierbeiner.🍀
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
24. Okt. 05:46
Hallo, am Mittwoch habe ich einen Termin beim TA, da werde ich das auf jedenfall ansprechen. Er wurde vor kurzem entwurmt, aber eine Kotprobe wurde noch nicht abgegeben. Allgemein macht er keine Anzeichen, dass ihm irgendetwas weh tut. Er leckt sich nicht, ist nicht ruhiger oder unruhiger als sonst unterm Tag. Wenn er die ganze Nacht Durchfall hat (ist bis jetzt zweimal vorgekommen) dann ist er am Tag natürlich ausgelaugt, aber das ist für mich verständlich. Er trinkt nicht mehr oder weniger als vorher und seit gestern haben wir ein neues Futter, weil er das alte eben überhaupt nicht vertragen hat. Mit dem neuen ist es jetzt schon besser. Wie gesagt unterm Tag fehlt ihm überhaupt nichts. Da muss er auch nicht häufig raus. Er schläft unter der Woche eigentlich den ganzen Vormittag, weil er da mit meinem Vater im Büro ist. Er geht morgens und mittags eine Runde. Am Nachmittag ist es immer ganz flexibel, es kommt immer drauf an was wir vorhaben. Oft ist er alleine im Garten, oft sind wir zusammen unterwegs (Hundeschule, Erledigungen machen, ...). Abends gehen wir dann oft noch eine ausgiebige Runde und trainieren. Manchmal kommt es aber auch vor, dass wir am Nachmittag faulenzen. Er bekommt auf jedenfall genügend Aufmerksamkeit. Unterm Tag kann er auch wirklich gut entspannen und schläft nach den aktiven Phasen entspannt. Um ungefähr 22 Uhr gehe ich schlafen. Er weckt mich dann meisten das erste mal um 00:00 Uhr (das finde ich auch noch in Ordnung), da gehen wir dann nochmal raus und dann geht es weiter im Stunden oder zwei Stunden Takt. Wie gesagt, ich verstehe es ja wenn er Durchfall hat und da stehe ich dann auch gerne für ihn auf, aber aktuell will er raus und wenn wir draußen sind, dann verrichtet er sein Geschäft entweder gar nicht oder nur sporadisch und das ärgert mich dann schon. Ich gestehe auch, ab und an darf er bei mir im Bett schlafen, wenn er das macht, dann muss er die ganze Nacht nicht raus und schläft wie ein Stein 🙃 (mit ab und an ist so ein bis zweimal im Monat gemeint, also wirklich selten). Ich bin aktuell wirklich am Ende, ich bekomme nachts keinen Schlaf, bin tagsüber wirklich fertig und müde und mache dann natürlich auch oft mittags nach der Arbeit einen "kurzen" Schlaf (was wahrscheinlich auch nicht positiv dazu beiträgt, weil er dann meistens auch schläft), aber ich kann einfach nicht mehr.
Natürlich bist du fertig. Dir fehlt auch Schlaf. Ihm vermutlich auch (da Hunde meist 16-18 Stunden am Tag ruhen). Ich denke nicht das er es mutwillig macht sondern tatsächlich Bauchweh hat. Gerade bei einer Futterumstellung kann es noch eine ganze Weile dauern bis es sich normalisiert. Bei Durchfall krampft der Bauch auch oft nach und man hat das Gefühl zu müssen (aber kann dann nicht) oder durch Bewegung bessert es sich. Wann fütterst du abends? Vielleicht könntest du die Futterzeiten auch etwas anpassen, dass er um 22 Uhr noch einen Haufen setzt und morgens im Grunde fast nüchtern ist. Ich füttere meine das letzte mal um 16 Uhr nachmittags. Und dann erst wieder am Morgen. Das hat sich für uns am praktikabelsten Angeboten. Das ist ganz individuell. Dann wäre auch die Möglichkeit mit dem Durchfall nachts minimaler. Er sollte bei Durchfall trotzdem etwas mehr trinken oder durch das Futter Feuchtigkeit aufnehmen. Ggf auch elektrolytlösung (gibt es in der Apotheke) anbieten. Wenn sie es nicht brauchen nehmen sie es nicht an - und wenn sie einen Mangel haben sind sie richtig scharf drauf
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
24. Okt. 05:50
Hallo, am Mittwoch habe ich einen Termin beim TA, da werde ich das auf jedenfall ansprechen. Er wurde vor kurzem entwurmt, aber eine Kotprobe wurde noch nicht abgegeben. Allgemein macht er keine Anzeichen, dass ihm irgendetwas weh tut. Er leckt sich nicht, ist nicht ruhiger oder unruhiger als sonst unterm Tag. Wenn er die ganze Nacht Durchfall hat (ist bis jetzt zweimal vorgekommen) dann ist er am Tag natürlich ausgelaugt, aber das ist für mich verständlich. Er trinkt nicht mehr oder weniger als vorher und seit gestern haben wir ein neues Futter, weil er das alte eben überhaupt nicht vertragen hat. Mit dem neuen ist es jetzt schon besser. Wie gesagt unterm Tag fehlt ihm überhaupt nichts. Da muss er auch nicht häufig raus. Er schläft unter der Woche eigentlich den ganzen Vormittag, weil er da mit meinem Vater im Büro ist. Er geht morgens und mittags eine Runde. Am Nachmittag ist es immer ganz flexibel, es kommt immer drauf an was wir vorhaben. Oft ist er alleine im Garten, oft sind wir zusammen unterwegs (Hundeschule, Erledigungen machen, ...). Abends gehen wir dann oft noch eine ausgiebige Runde und trainieren. Manchmal kommt es aber auch vor, dass wir am Nachmittag faulenzen. Er bekommt auf jedenfall genügend Aufmerksamkeit. Unterm Tag kann er auch wirklich gut entspannen und schläft nach den aktiven Phasen entspannt. Um ungefähr 22 Uhr gehe ich schlafen. Er weckt mich dann meisten das erste mal um 00:00 Uhr (das finde ich auch noch in Ordnung), da gehen wir dann nochmal raus und dann geht es weiter im Stunden oder zwei Stunden Takt. Wie gesagt, ich verstehe es ja wenn er Durchfall hat und da stehe ich dann auch gerne für ihn auf, aber aktuell will er raus und wenn wir draußen sind, dann verrichtet er sein Geschäft entweder gar nicht oder nur sporadisch und das ärgert mich dann schon. Ich gestehe auch, ab und an darf er bei mir im Bett schlafen, wenn er das macht, dann muss er die ganze Nacht nicht raus und schläft wie ein Stein 🙃 (mit ab und an ist so ein bis zweimal im Monat gemeint, also wirklich selten). Ich bin aktuell wirklich am Ende, ich bekomme nachts keinen Schlaf, bin tagsüber wirklich fertig und müde und mache dann natürlich auch oft mittags nach der Arbeit einen "kurzen" Schlaf (was wahrscheinlich auch nicht positiv dazu beiträgt, weil er dann meistens auch schläft), aber ich kann einfach nicht mehr.
Ich würde im Moment nur kleine Portionen mehrmals täglich geben (nicht nur auf drei oder zwei oder…) um den Bauch etwas zu schonen und das Futter einweichen. Ich würde jetzt auch erst einmal eher Kohlehydratarm füttern bis Gardenien ausgeschlossen sind (zum Beispiel Kartoffeln mit Lachs oder Kartoffeln mit Pferd oder Kartoffeln mit Lamm). Wenig bis keine leckerchen. Und ein Futtermittel. Wenn es ein Infekt ist wie schon erwähnt worden mohrsche Möhrensuppe. Hühnchen und Reis. Gute Besserung
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Dietmar
24. Okt. 07:28
Hi das schlaucht kenne das auch. Wenn du zum Tierarzt gehst nimm nicht nur eine Kotprobe mit sondern mehrere vom Tag. Sollte der Hund Geradien haben müssen die nicht in jeden Kotabsatz enthalten sein. Ich füttere meine jetzt jedesmal mit Möhrenpellets die man kurz vorher im Wasser quellen lässt erspart viel Zeit und das Kochen fällt weg.zusätzlich gebe ich ihm noch ein Teelöffel probiotisches Diät ergänzungsmittel das den Darm reguliert. Du solltest aber trotzdem den Tierarzt konsultieren und in Absprache mit diesem reagieren. Drücke dir und dem Hund die Daumen das es sich schnell reguliert und der Durchfall nachlässt.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Kathi
24. Okt. 08:53
Vielen Dank für eure Tipps und eure lieben Worte! Der Arzt meinte, die nächste Kotprobe ist erst im Dezember fällig, aber ich werde gleich am Mittwoch eine abgeben. ☺️
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button