Home / Forum / Welpen & Junghunde / Lösen nur im Garten

Verfasser-Bild
Heidrun
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 13
zuletzt 9. Dez.

Lösen nur im Garten

Hallo, ich habe ein kleines Problem mit meinem 17 Wochen alten Mischling. Seit drei Wochen ist er bei uns. Er ist soweit stubenrein, da wir ihn immer regelmäßig in den Garten gebracht haben. An der Leine laufen wollte er erst überhaupt nicht, und jetzt, seit ca 1,5 Wochen geht er an der Leine, aber nur wenn ich ihn einige Meter vom Haus wegtrage, bis er sein "Nest" nicht mehr sieht. Allerdings macht er weder sein großes noch kleines Geschäft beim Gassi Gang, auch wenn ich ihn vorher nicht in den Garten gelassen habe. Er läuft mit, schnuppert viel, und auf dem Rückweg zieht er an der Leine, da er in den Garten zum lösen möchte. Auch wenn ich mit ihm im Auto zu anderen Gassiorten fahre, ist das nicht anders. Das ganze ist ja noch überschaubar schlimm, aber wenn ich dann mal jemanden Besuche geht das Geschäft dann doch in die Wohnung, da mein Garten ja nicht da ist... Wird sich das noch ändern? Heute morgen gleich nach dem schlafen, bin ich direkt mit ihm raus, ohne Garten, und da hat er extrem Theater an der Leine gemacht, weil er nicht mit wollte.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Heiko
Beliebteste Antwort
9. Dez. 07:22
Der Hund fühlt sich noch unsicher beim Spaziergang. Deshalb kann er sich dort noch nicht lösen. Das kommt ganz allein mit der Zeit
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
8. Dez. 11:42
Hallo Heidrun, Ja wir kennen das auch. Und es ging zum Glück nach etwas Übung vorüber. Aber es hat schon gedauert...🙈 Wir haben für die Geschäfte ein Signalwort eingeführt (gibt's auch schon Threads dazu, bei interesse einfach in die Suche eingeben), das hat zumindest auf fremden Wiesen geholfen. Andere Untergründe mag madam heute noch nicht und wenn es mal nicht anders geht (waldboden, Sand, das Außendeck unserer Fähre im letzten Urlaub) dauert es immer noch länger als daheim. Auf dem Gassigang macht sie zum Glück mittlerweile einfach so und völlig entspannt, aber das hat auch gedauert, bestimmt bis sie 6 Monate alt war. Hütehundtypisch störte halt lange die kleinste Ablenkung. Also, Signalwörter können da m.E. gut helfen und dann das Geschäft außerhalb des Gartens langsam üben. Also erst ne ruhige Wiese wo anders, dann mal n anderer Untergrund, dann mal ne Wiese wo drum rum n bissl was los ist etc. Braucht alles seine Zeit😊 Viel Freude mit eurem Kleinen!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Anja
9. Dez. 07:14
Hallo Heidrun, Ja wir kennen das auch. Und es ging zum Glück nach etwas Übung vorüber. Aber es hat schon gedauert...🙈 Wir haben für die Geschäfte ein Signalwort eingeführt (gibt's auch schon Threads dazu, bei interesse einfach in die Suche eingeben), das hat zumindest auf fremden Wiesen geholfen. Andere Untergründe mag madam heute noch nicht und wenn es mal nicht anders geht (waldboden, Sand, das Außendeck unserer Fähre im letzten Urlaub) dauert es immer noch länger als daheim. Auf dem Gassigang macht sie zum Glück mittlerweile einfach so und völlig entspannt, aber das hat auch gedauert, bestimmt bis sie 6 Monate alt war. Hütehundtypisch störte halt lange die kleinste Ablenkung. Also, Signalwörter können da m.E. gut helfen und dann das Geschäft außerhalb des Gartens langsam üben. Also erst ne ruhige Wiese wo anders, dann mal n anderer Untergrund, dann mal ne Wiese wo drum rum n bissl was los ist etc. Braucht alles seine Zeit😊 Viel Freude mit eurem Kleinen!
Meinem hab ich beigebracht, selbst im Garten nicht zu lösen, sondern anzuzeigen. 🤔 Meine Tipps: 1. Hunde lösen gerne auf bekanntem Untergrund. Also such draußen eine Stelle, die den gleichen Untergrund hat wie der Ort, an dem er sich bisher gut löst. 2. Führe ein Codewort ein. Ich habe zum Beispiel während seines gesamten Lösevorgangs immer wieder in sanftem Singsang "Lösen. Und lösen. Und lösen." gesagt und hinterher mit Laola und Tamtam überschwänglich gelobt. Zu beidem gehört etwas Mut, wenn man sich so zum Kasper macht 😉. Aber mein Numa geht, wenn ich ihn an einen beliebigen ruhigen Ort gleichen Löseuntergrundes (bei ihm Rasen am Weg- oder Gebüschrand) führe und im gewohnten Singsang "Lösen. Und lösen. Und lösen." sage, tatsächlich fast augenblicklich lösen. Viel Erfolg 😊
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Britta
9. Dez. 07:19
War bei uns genauso und hat sich jetzt von allein gegeben.Was den Garten angeht...ich hab ein Stück künstlichen Rasen 1,5×3m wo im Sommer unsere Zituspflanzen stehen,welche jetzt zur Überwinterung beim Gärtner sind.Das hat er sich von allein als Lösestelle gesucht.Finde ich im Garten ganz gut.Gibt keine braunen Stellen im Rasen und ich weiß immer wo etwas liegen könnte.Ich glaube,er mag das Material unter den Pfoten,weil es i.d.Regel trocken und nicht so kalt ist 😊
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Heiko
9. Dez. 07:22
Der Hund fühlt sich noch unsicher beim Spaziergang. Deshalb kann er sich dort noch nicht lösen. Das kommt ganz allein mit der Zeit
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
9. Dez. 07:32
Das ist überhaupt nicht schlimm! Das machen alle! Welpen und Tierschutz Hunde so. In der ersten Zeit lösen sie sich nur in einer ihnen bekannten Umgebung da sie sich dort sicher fühlen. Auf dem Spaziergang ist alles neu und viel zu interessant. Es gibt viel zu viele Eindrücke. Also ja das ändert sich noch. Manchmal hab ich echt das Gefühl es wird sich überhaupt nicht informiert bevor sich ein Hund angeschafft wird. Das sie erstmal immer die selbe Lösestelle brauchen steht in jedem Welpenratgeber.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
9. Dez. 07:32
Wir haben unserem Merlin auch immer ein Signalwort gesagt, wenn er sich gelöst hat und dann ebenfalls immer eine halbe Party veranstaltet vor Freude. So hat er sich das gemerkt und schnell über all sein Geschäft verrichtet. Mittlerweile macht er das auf Kommando 🤣 nur Geduld und liebe helfen .. und ein Wort. Viel Glück 🍀👍🏽
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Dimitri
9. Dez. 11:20
Nicht vom Hund erziehen lassen👌. Dann steht man zur Not lange draußen rum, bis er sich irgendwann löst. Dann gibt's Party. Je öfter er auch im Garten löst, desto fester wird diese Routine. Im dem Alter darf er auch schon beim Gassi gehen machen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Heidrun
9. Dez. 13:18
Vielen Dank für die Antworten... Ja, das mit dem Codewort machen wir schon, wobei ich im Garten keine Party dazu mehr veranstalte, da hat er es verstanden... nur beim Gassigang eben nicht. Haben uns natürlich informiert, bevor wir uns einen Welpen angeschaft haben, wegen erstmal immer gleichen Löseplatz, und da hat sich der Garten natürlich angeboten, zumal er ja anfangs auch überhaupt keinen Schritt an der Leine gelaufen ist, aber jetzt, nach über drei Wochen dachte ich, wird er allmählich flexibler. Auch gleiche Untergründe habe ich ausgetestet... Aber ich habe ja nun gelesen, daß das völlig normal ist/sein kann... und natürlich habe ich noch ganz viel Geduld. 😇
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
9. Dez. 14:00
Mein Welpe (10 Wochen) löst sich wunderbar auf dem Echtrasen den wir für die Nacht auf den Balkon gelegt haben…. Aber bei Gassirunden ist sie so abgelenkt, dass sie es auch gerne vergisst…. Dann ist es nach dem Spaziergang auch schon in der Wohnung passiert - quasi im vertrauten, entspannten Modus…. Ich habe beim Lösen auch das Signal „Mach fein“ integriert… Ich denke das brauch ne ganze Weile, bis die alle Eindrücke ordnen und sich dann egal wo außerhalb lösen können….
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Julia
9. Dez. 14:21
Hab Geduld das legt sich! Jeder Hund braucht unterschiedlich lang, sich Stück für Stück immer mehr vom „gewohntem Nest“ zu lösen. Und sich ein Stück weiter und auch mehr zu trauen. Gib ihm die Zeit, setz ihn nicht unter Druck. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen. 🙂 LG
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button