Home / Forum / Verhalten & Psychologie / Stress am schluss,sie beisst immer in die leine .

Verfasser-Bild
Steffi
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 26
zuletzt 13. Nov.

Stress am schluss,sie beisst immer in die leine .

Hallo,wenn ich mit meiner Hündin 7 Monate zurück gehe,beißt sie in die Leine wie blöd,um so mehr ich drauf eingehen desto schlimmer wirds. Was läuft denn falsch,bzw wie kriege ich das raus??Danke für eure Tips.!!!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Annemarie
Beliebteste Antwort
2. Nov. 20:47
Genau das habe ich gerade heute Abend in der Hundeschule gefragt.Still stehen,nicht ansehen und dann sagen uiuiui.Das hemmt die Beiss schwelle.Ich probiere fies jetzt so.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Annemarie
2. Nov. 20:47
Genau das habe ich gerade heute Abend in der Hundeschule gefragt.Still stehen,nicht ansehen und dann sagen uiuiui.Das hemmt die Beiss schwelle.Ich probiere fies jetzt so.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
2. Nov. 20:49
Ignorieren und merken wie lange die Strecke war. Die nächste Gassirunde wieder verkürzen. Sowas passiert wenn’s den Hunden Zuviel war.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
2. Nov. 20:51
Was bedeutet zurück? Wo kommt ihr denn her? Wie viele Stunden Ruhe hat dein Hund im Moment? In der Pubertät ist weniger oft besser - weniger Aktion und weniger lange Strecken. Alles wird aufgrund der veränderten Wahrnehmung schnell viel. ❤️
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
2. Nov. 21:08
Sie hat viel Ruhe. Bzw.zum schlafen schicke ich sie in ihre Box.Ja da es zu viel sein könnte ,habe ich auch schon gelesen.Aber wir sind weniger als 1 Std weg u.kaum Kontakt zu anderen Hunde.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
2. Nov. 21:09
Was bedeutet zurück? Wo kommt ihr denn her? Wie viele Stunden Ruhe hat dein Hund im Moment? In der Pubertät ist weniger oft besser - weniger Aktion und weniger lange Strecken. Alles wird aufgrund der veränderten Wahrnehmung schnell viel. ❤️
Wir kommen aus dem Wald und.waren etwa 30 min spazieren.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
2. Nov. 21:11
Ignorieren und merken wie lange die Strecke war. Die nächste Gassirunde wieder verkürzen. Sowas passiert wenn’s den Hunden Zuviel war.
Ignorieren geht nicht,dann komme ich nicht vom Fleck.Habe schon versuch,steh bleiben u.drauf treten.Sie bemisst gleich wieder rein,sobald ich die Leine nehme.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
2. Nov. 21:12
Was bedeutet zurück? Wo kommt ihr denn her? Wie viele Stunden Ruhe hat dein Hund im Moment? In der Pubertät ist weniger oft besser - weniger Aktion und weniger lange Strecken. Alles wird aufgrund der veränderten Wahrnehmung schnell viel. ❤️
Ich versuche morgen kürzer zu gehen u.schaue ob es dann besser wird.🙂
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
2. Nov. 21:59
Sie hat viel Ruhe. Bzw.zum schlafen schicke ich sie in ihre Box.Ja da es zu viel sein könnte ,habe ich auch schon gelesen.Aber wir sind weniger als 1 Std weg u.kaum Kontakt zu anderen Hunde.
Ich weiß was du meinst. Ich bin im Moment auch an den schlechten Tagen (wenn sie nicht tiefenentspannt und ausgeglichener sind) nur Max. 30 Minuten unterwegs. Und im Moment tatsächlich nur reizarme Strecken. Jetzt sind beide so fertig wie nach einer Stunde toben. An guten Tagen treffen wir uns mit den besten Hundefreunden und gehen auch mal 1,5 Stunden. Aber sonst eben nur lösen und Kopfarbeit daheim und viel Ruhe. Meine zwei sind auch noch gerade läufig - das bedeutet manchmal sind sie einfach den ganzen Tag müde und fertig.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Andrea
4. Nov. 06:45
Ich versuche morgen kürzer zu gehen u.schaue ob es dann besser wird.🙂
Probiere nochmal einen Schritt beim Training zurück zu gehen. Leine den Hund in der Wohnung an und lasse ihn die Leine hinter sich her schleifen. Macht dabei vielleicht das eine oder andere Spiel oder ruhige Übungen mit Leine berühren und dann Leckerli geben. Wird da auch in die Leine gebissen?
 
Beitrag-Verfasser
Aurelia
4. Nov. 07:03
Das Problem hatten wir mit unseren am Anfang auch Wie die anderen auch schon gesagt haben, die Strecke verkürzen und dem Hund viel Ruhe geben Was bei uns direkt in der Situation geholfen hat, ist dem Hund ein klares Kommando wie "Aus" o.ä. zu geben und ihn dann erstmal in Sitz bringen und kurz einfach mal zur Ruhe kommen (Ihr beide) und dann weiter gehen. Wenns wieder passiert, das selbe nochmal. Hat zumindest bei uns geholfen :) ist natürlich nur eine Lösung für die Situation direkt nicht um es vorzubeugen. Und ganz wichtig ist, dass du ruhig bleibst, wenn du hektisch wirst, wird es noch viel schlimmer
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button