Kastration? – Verhalten & Psychologie – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Verhalten & Psychologie / Kastration?

Verfasser-Bild
Emily
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 143
zuletzt 16. Aug.

Kastration?

Huhu, Ich würde gerne ein paar mehr Meinungen und Erfahrungsberichte zum Thema Kastration hören. Unser Shadow, bald 2 Jahre alt, Husky-Labbi-Mix verändert sich momentan sehr stark. Er läuft super an der Leine, wir sind regelmäßig in der Hundeschule, er akzeptiert und reagiert schnell aufs "Nein" und auch ohne Leine lief es echt lange top. Seit einigen Wochen fing es da allerdings an, dass er wieder der Nase nach ist und uns abgehauen ist. Seitdem ist Schleppleinenpflicht für ihn und dementsprechend passiert es nicht mehr. Vertauen würde ich ihm da aber definitiv noch nicht, dass es wieder besser ist. Seit ein paar Tagen fängt er an Männer und fremde Hunde anzubellen und springt abrupt in die Leine. Allgemein ist er echt sehr rüpelhaft im Umgang mit anderen Hunden. Das kannten wir sonst nicht so stark. Er schleckert sich dazu sehr viel und ist auch häufiger mal nicht ansprechbar. Da uns jetzt Bekannte und unsere Tierärztin, aber auch eine Hundetrainerin auf das Thema Kastration angesprochen hat und meinten, es wäre zu stressig für ihn, hätte ich gerne mal ein paar neutrale Meinungen dazu. Ich möchte ihn wirklich ungerne vor 3 Jahren kastratieren lassen, wenn es überhaupt sein muss. An sich habe ich immer den Ehrgeiz da mit ihm zusammen dran zu wachsen und würde gerne die Schleppleine als Hilfe und natürlich die Hundeschule dafür nutzen. Wie steht ihr dazu?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Birgit
Beliebteste Antwort
8. Aug. 16:13
Du hast in erster Linie ein Erziehungsproblem. Wenn er z.b. Männer angeht, macht er das auch nach der Kastration. Da solltest du ganz schnell und sehr deutlich und konsequent daran arbeiten. Ihm klar machen, dass dieses Verhalten ein No-Go ist und es dafür weder die Pubertät noch die "Eier" als Entschuldigung gibt. Er wird jetzt erwachsen und hat gemerkt, dass es Dinge gibt, die er sich einfach heraus nehmen darf. Dazu gehört auch andere Hunde anbellen und das abhauen. Kurz und knapp Erziehungsdefizite lösen sich nicht durch eine Kastration. Egal ob jetzt oder in einem Jahr.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Simone
8. Aug. 16:10
Ein unkastrierter rüde wird immer wieder weg sein wenn eine läufige Hündin in seine Nase kommt
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Birgit
8. Aug. 16:13
Du hast in erster Linie ein Erziehungsproblem. Wenn er z.b. Männer angeht, macht er das auch nach der Kastration. Da solltest du ganz schnell und sehr deutlich und konsequent daran arbeiten. Ihm klar machen, dass dieses Verhalten ein No-Go ist und es dafür weder die Pubertät noch die "Eier" als Entschuldigung gibt. Er wird jetzt erwachsen und hat gemerkt, dass es Dinge gibt, die er sich einfach heraus nehmen darf. Dazu gehört auch andere Hunde anbellen und das abhauen. Kurz und knapp Erziehungsdefizite lösen sich nicht durch eine Kastration. Egal ob jetzt oder in einem Jahr.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Birgit
8. Aug. 16:14
Ein unkastrierter rüde wird immer wieder weg sein wenn eine läufige Hündin in seine Nase kommt
Nein! Ich hatte schon immer gemischte Rudel und war schon immer von vielen Hündinnen umgeben .... Abhauen 🤨 No Go. Dass er gefühlt eine Stunde Pisse leckt und dabei schäumt ja, aber abhauen .... Neeeee
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Simone
8. Aug. 16:30
Nein! Ich hatte schon immer gemischte Rudel und war schon immer von vielen Hündinnen umgeben .... Abhauen 🤨 No Go. Dass er gefühlt eine Stunde Pisse leckt und dabei schäumt ja, aber abhauen .... Neeeee
Ich habe selbst nur ein kastrierter rüde und kenne es von anderen Leuten mit ihren rüden mir kommen nur noch Mädels ins haus 🤣
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Birgit
8. Aug. 16:32
Ich habe selbst nur ein kastrierter rüde und kenne es von anderen Leuten mit ihren rüden mir kommen nur noch Mädels ins haus 🤣
Ich mag Rüden lieber 😉
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Bela
8. Aug. 16:42
Chip wirkt 6 Monate sowie Kastration, und du siehst, das hat sich verändert, oder nicht. Wenn nicht verändert, Kastration ist sinnlos.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Bela
8. Aug. 16:43
Ein unkastrierter rüde wird immer wieder weg sein wenn eine läufige Hündin in seine Nase kommt
Stimmt nicht.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Simone
8. Aug. 16:46
Chip wirkt 6 Monate sowie Kastration, und du siehst, das hat sich verändert, oder nicht. Wenn nicht verändert, Kastration ist sinnlos.
Da hat der Hund sehr großes Hormon Chaos und die Probleme werden in den ersten Wochen viel mehr verstärkt. Und auch jedes mal beim nachlassen und neu setzten die Plastikhülsen verbleiben auf Lebzeiten im Hund
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Emily
8. Aug. 16:50
Da hat der Hund sehr großes Hormon Chaos und die Probleme werden in den ersten Wochen viel mehr verstärkt. Und auch jedes mal beim nachlassen und neu setzten die Plastikhülsen verbleiben auf Lebzeiten im Hund
Ja also chemisch kommt auch nicht in Frage. Wenn ganz oder gar nicht
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Birgit
8. Aug. 16:54
Da hat der Hund sehr großes Hormon Chaos und die Probleme werden in den ersten Wochen viel mehr verstärkt. Und auch jedes mal beim nachlassen und neu setzten die Plastikhülsen verbleiben auf Lebzeiten im Hund
🤔 stimmt so auch nicht. Mein Flash hatte 2 x einen Kastrationschip danach war er wieder "aktiv" Buck.hatte einen, danach wurde er kastriert. Teddy hatte einen, ist schon lange wieder aktiv. Keiner meiner Hunde hatte für mich ein sichtbares Problem damit. Sie wurden ruhiger, der Kragen haarte ab, die sahen fast wie Hündinnen aus, sie markierten nicht so viel.. Für Flash und Buck war die Läufigkeit der 3 Hündinnen über fast ,8 Wochen wirklich gut zu ertragen.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button