Hündin verhält sich seltsam, weiß jemamd was das zu bedeuten hat? – Verhalten & Psychologie – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Verhalten & Psychologie / Hündin verhält sich seltsam, weiß jemamd was das zu bedeuten hat?

Verfasser-Bild
Nanni
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 13
zuletzt 8. Jan.

Hündin verhält sich seltsam, weiß jemamd was das zu bedeuten hat?

Hallo liebe Community. Meine 3 jährige Hündin Finja (Kangal Mix) verhält sich seit einigen Wochen sehr seltsam, doch erstmal kurz ein wenig Hintergrundinformation. Sie kommt aus dem Tierschutz, lebt seit über 2,5 Jahren bei uns und hat einen starken Staupe-Tick, der sie jedoch nicht beeinträchtigt. Ich habe noch einen zweiten Hund, Labrador Finn, 7 Jahre, und ein 4 Monate altes Baby. Finja hat eine sehr enge Bindung zu mir und ist derzeit auch sehr verliebt in das Baby, sie ist Zucker mit ihm und sucht auch oft seine Nähe. Sie ist enorm zart, das ist sie grundsätzlich immer, aber mit Baby noch mehr. Seit ein paar Wochen legt sie jedoch ein sehr seltsames Verhalten an den Tag, fast als wäre sie läufig, was aber nicht sein kann, denn das war sie erst im November. Sie leckt mir, und gelegentlich sogar dem Baby, immer wieder intensiv die Ohren und juckelt dabei an mich heran (ein bisschen wie aufreiten, aber ohne Körperkontakt und im Sitz). Danach fordert sie mich immer intensiv zum Spielen auf und ist dann kaum platt zu kriegen. Auch mit Finn will sie plötzlich ständig toben. Sie frisst kaum und weint/fiepst oft ihr Futter an. Unterwegs lässt sie sich plötzlich von anderen Hunden ausgiebig beschnüffeln (das kann sie außerhalb der Läufigkeit eigentlich gar nicht leiden) und will auch viel mehr Toben. Ich habe durch Recherche erfahren, dass dieses Verhalten womöglich einen Wunsch nach Zugehörigkeit ausdrücken kann. Das Ohren lecken, anjuckeln und Spielen ist da wohl ein natürliches Verhalten. Natürlich schenke ich derzeit sehr viel Aufmerksamkeit dem Baby. Aber was weiß schon Dr. Google?!? Vielleicht kann sich von euch ja jemand einen Reim daraus machen. Ich freue mich über Antworten.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jennifer
Beliebteste Antwort
2. Jan. 19:43
Scheinträchtigkeit käme da vielleicht auch in Frage, wenn die Läufigkeit im November war? Da spielen die Hormone danach noch wochenlang verrückt und nicht bei jeder Hündin kommt es immer vor.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Jennifer
2. Jan. 19:43
Scheinträchtigkeit käme da vielleicht auch in Frage, wenn die Läufigkeit im November war? Da spielen die Hormone danach noch wochenlang verrückt und nicht bei jeder Hündin kommt es immer vor.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nadine
2. Jan. 19:51
Scheinträchtigkeit käme da vielleicht auch in Frage, wenn die Läufigkeit im November war? Da spielen die Hormone danach noch wochenlang verrückt und nicht bei jeder Hündin kommt es immer vor.
Ich habe auch direkt an Scheinträchtigkeit bzw. Scheinmutterschaft gedacht evtl. auch durch den „Menschen-Welpen“ im „Rudel“ und Deine entsprechenden Hormonumstellung mit verstärkt. (Bei Onya ist mal die gerade abgeklungene Scheinträchtigkeit nochmal verstärkt zurückgekommen nachdem sie den 10 Wochen alten Welpen meiner Kollegin kennengelernt hatte.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nanni
2. Jan. 20:24
Scheinträchtigkeit käme da vielleicht auch in Frage, wenn die Läufigkeit im November war? Da spielen die Hormone danach noch wochenlang verrückt und nicht bei jeder Hündin kommt es immer vor.
Danke für deine Antwort. Das habe ich mich auch schon gefragt. Finja war auch schon 2 mal scheinträchtig. Da war sie aber eher verschmust, verfressen und ruhig. Ist dieses extreme Spielverhalten auch typisch für Scheinträchtigkeit?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nanni
2. Jan. 20:26
Ich habe auch direkt an Scheinträchtigkeit bzw. Scheinmutterschaft gedacht evtl. auch durch den „Menschen-Welpen“ im „Rudel“ und Deine entsprechenden Hormonumstellung mit verstärkt. (Bei Onya ist mal die gerade abgeklungene Scheinträchtigkeit nochmal verstärkt zurückgekommen nachdem sie den 10 Wochen alten Welpen meiner Kollegin kennengelernt hatte.
Danke für deine Antwort Nadine. Daran habe ich auch schon gedacht. Das kam bei Finja auch schon vor, da war sie allerdings sehr schmusig und ruhig. Ist ein so starker Spieltrieb auch typisch bei einer Scheinträchtigkeit?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Molly
2. Jan. 20:45
Hi, hätte auch als erstes an eine Scheinträchtigkeit gedacht. Vll ist es aber auch einfach Ihre Art mit der neuen Situation umzugehen? Vll ein bisschen Aufmerksamkeit erhaschen? Unsere Tochter ist jetzt 9Monate alt und unsere 3 Hunde Verhalten sich auch mitunter total Anders. Tyson ist auf einmal schmusig obwohl sonst immer ein Eigenbrötler. Molly die mir sonst nicht von der Seite wich sucht die Nähe zum Baby und Lady hat sich stark zurück gezogen. Wenn du sagst das sie vorher sehr an dir hing sucht sie vll so deine Gunst?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nanni
2. Jan. 21:05
Hi, hätte auch als erstes an eine Scheinträchtigkeit gedacht. Vll ist es aber auch einfach Ihre Art mit der neuen Situation umzugehen? Vll ein bisschen Aufmerksamkeit erhaschen? Unsere Tochter ist jetzt 9Monate alt und unsere 3 Hunde Verhalten sich auch mitunter total Anders. Tyson ist auf einmal schmusig obwohl sonst immer ein Eigenbrötler. Molly die mir sonst nicht von der Seite wich sucht die Nähe zum Baby und Lady hat sich stark zurück gezogen. Wenn du sagst das sie vorher sehr an dir hing sucht sie vll so deine Gunst?
Das kann echt auch sehr gut sein. Der Plan geht auf jeden Fall auf ☺️ wer so goldig zum Baby ist steht definitiv sehr hoch in meiner Gunst!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nadine
2. Jan. 21:18
Danke für deine Antwort Nadine. Daran habe ich auch schon gedacht. Das kam bei Finja auch schon vor, da war sie allerdings sehr schmusig und ruhig. Ist ein so starker Spieltrieb auch typisch bei einer Scheinträchtigkeit?
Den Spieltrieb habe ich noch nicht explizit gehört als Symptom aber eine allgemeine Verhaltensänderung auch bezogen auf das Sozialverhalten zu anderen Hunden hört man ja immer wieder und Spieltrieb ist erstmal ja kein Symptom dass Sorge bereiten sollte- oder?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nanni
2. Jan. 22:57
Den Spieltrieb habe ich noch nicht explizit gehört als Symptom aber eine allgemeine Verhaltensänderung auch bezogen auf das Sozialverhalten zu anderen Hunden hört man ja immer wieder und Spieltrieb ist erstmal ja kein Symptom dass Sorge bereiten sollte- oder?
Nein, gar nicht. Sie wirkt sich keineswegs unzufrieden. Aber als besorgte Hunde-Mami frage ich mich eben immer, was wohl los ist mit meinen Fellnasen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Mona
2. Jan. 23:55
Also das mit dem fiepen oder weinen hat meine gemacht als sie scheinschwanger war. Das war so schlimm, sie war extrem anstrengend weil sie echt den ganzen Tag geweint hat. Ich mußte sie ignorieren und ihre Plüsch Tiere weg nehmen.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
3. Jan. 00:29
Gemäß Studien ist es sogar von Vorteil wenn ein Hund im Haus lebt, dass stärkt Babys Immunsystem. Solange man das Gesicht des Kindes nach dem ablenken sauber macht und es nicht zu häufig vorkommt, ist es kein Problem. (Vorausgesetzt natürlich, dass Baby ist nicht mit einem Defekt im Immunsystem zur Welt gekommen )
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button