Home / Forum / Verhalten & Psychologie / Besucher werden nicht geduldet

Verfasser-Bild
Gabi
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 11
zuletzt 8. Nov.

Besucher werden nicht geduldet

Hallo in die Runde, wir haben einen Dackel Mix 12 Monate alt und sie ist seit der 12 Woche bei uns. Sie kommt aus einer Pflegestelle und wir wissen nur das ihre Mutter vergiftet worden sein soll. Nun zeigt sie sich fremden Besuchern in unserem Haus gegenüber aggressiv. Sie duldet weder Erwachsene noch Kinder. Familie ist kein Problem. Mit anderen Hunden keine Probleme. Wie verhalten wir uns da richtig? Hausleiter und auf denPlatz schicken wäre unser Plan. Für Anregungen wären wir sehr dankbar.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jörg
Beliebteste Antwort
1. Nov. 11:56
Genau so machen wir das auch. Bei Paula war es Angst, bei Moritz jetzt Aufdringlichkeit. Aber die Lösung in allen Fällen wie bei Denise. Die Besucher sollen den Hund aber auch nicht beachten, bis er kommen darf.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Gabi
1. Nov. 11:40
Sorry, Hausleine
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jörg
1. Nov. 11:56
Genau so machen wir das auch. Bei Paula war es Angst, bei Moritz jetzt Aufdringlichkeit. Aber die Lösung in allen Fällen wie bei Denise. Die Besucher sollen den Hund aber auch nicht beachten, bis er kommen darf.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Gabi
1. Nov. 12:01
Genau so machen wir das auch. Bei Paula war es Angst, bei Moritz jetzt Aufdringlichkeit. Aber die Lösung in allen Fällen wie bei Denise. Die Besucher sollen den Hund aber auch nicht beachten, bis er kommen darf.
Wir tippen auf Grund der eingeklemmten Rute auch auf Unsicherheit. Danke für die Antworten. Und das gute Gefühl nicht alleine damit zu sein😉
 
Beitrag-Verfasser-Bild
R
1. Nov. 12:07
Jup, schließe mich an. Erstmal auf den Platz und dort sicher sein lassen und bei Ruhe,nachdem alle von euch begrüßt und offiziell erwünscht sind, kann sie dazu- frei, wenn sie sich benimmt. Besucher sollten sich nicht auf den Hund stürzen, ihr Platz sollte sicher und Safe bleiben und jap, das ganze gerne üben, üben und üben. Sie will sicher nur Ordnung behalten und "fremde" im Haus sind nun mal Aufregung und Zündstoff für Verunsicherung, bis es normal wird. Dackel können da sehr stur😌 sein, also Geduld und ein gutes Auge gewünscht beim angewöhnen. ✌🏼
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Gabi
1. Nov. 12:10
Jup, schließe mich an. Erstmal auf den Platz und dort sicher sein lassen und bei Ruhe,nachdem alle von euch begrüßt und offiziell erwünscht sind, kann sie dazu- frei, wenn sie sich benimmt. Besucher sollten sich nicht auf den Hund stürzen, ihr Platz sollte sicher und Safe bleiben und jap, das ganze gerne üben, üben und üben. Sie will sicher nur Ordnung behalten und "fremde" im Haus sind nun mal Aufregung und Zündstoff für Verunsicherung, bis es normal wird. Dackel können da sehr stur😌 sein, also Geduld und ein gutes Auge gewünscht beim angewöhnen. ✌🏼
Danke 💪🏽
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jasmin
1. Nov. 12:36
Mein erster Hund hat gerne Besuch schreddern wollen. Also wurde ihm alles abgenommen. Klar Drinnen sowieso heißt es klingelt er kam auf seinen Platz und da hat er gewartet bis er entspannt war und ich ihn aufgelöst habe. Draußen hab ich ihn hinter mich genommen wenn uns jemand entgegen kam. Ich bin zuerst zur Tür raus (und zwar nicht aus irgendwelchem Dominanz-Schwachsinn) sondern um die Lage zu checken und ggf. Zu regeln falls einer kommt. Wenn du denkst es ist Unsicherheit dann baue doch Selbstvertrauen auf. Überwindet gemeinsam Hindernisse/ lass sie Erfolgserlebnisse schaffe und sie lernt sich an dir zu orientieren. Achso und zum Schutz deines Besuchs. Mach Maulkorbtraining. Dann kannst auch du entspannter sein
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Gabi
1. Nov. 12:39
Mein erster Hund hat gerne Besuch schreddern wollen. Also wurde ihm alles abgenommen. Klar Drinnen sowieso heißt es klingelt er kam auf seinen Platz und da hat er gewartet bis er entspannt war und ich ihn aufgelöst habe. Draußen hab ich ihn hinter mich genommen wenn uns jemand entgegen kam. Ich bin zuerst zur Tür raus (und zwar nicht aus irgendwelchem Dominanz-Schwachsinn) sondern um die Lage zu checken und ggf. Zu regeln falls einer kommt. Wenn du denkst es ist Unsicherheit dann baue doch Selbstvertrauen auf. Überwindet gemeinsam Hindernisse/ lass sie Erfolgserlebnisse schaffe und sie lernt sich an dir zu orientieren. Achso und zum Schutz deines Besuchs. Mach Maulkorbtraining. Dann kannst auch du entspannter sein
Wir arbeiten dran.👍
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Andrea
6. Nov. 00:09
Also mein Mann und ich haben zu Beginn wochenlang an der eigenen Haustür geklingelt, damit der Hund sich dabei schon nicht mehr aufregen kann. 😅Man reagiert anders, wenn man weis das der andere einen Schlüssel hat und genau darum gehts.😉 Wenn man quasi ausnahmsweise zur Tür flitzt, wenn Besuch kommt, ist es nicht weiter aufregend für den Hund. Der Start vom Besucher ist direkt entspannter, weils kein lautstarkes Bellen gab auf welches man selber vielleicht noch gestresst eingehen musste. 🤔 Als nächstes trainierten wir auf der Decke bleiben. Wenns klingelt, gehts auf die Decke bis das Freigabewort kommt. Gäste die keinen Hundekontakt wünschen, bekommen auch keinen. Dann bleibt der Hund im Korb. Wichtig: Die Gäste zu begrüßen ist nicht die Aufgabe des Hundes, sondern des Gastgebers! Für den Hund sind Fremde erstmal potentielle Eindringlinge. 🤔 Wenn dem Hund das mit dem Besuch zu aufregend oder er sogar ärgerlich wird, kann auch da das Kommando 'Decke' eingesetzt werden. Die Steigerung ist den Hund solange aus dem Raum zu entfernen bis er sich beruhigt hat. 🤫
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Gabi
6. Nov. 10:47
Also mein Mann und ich haben zu Beginn wochenlang an der eigenen Haustür geklingelt, damit der Hund sich dabei schon nicht mehr aufregen kann. 😅Man reagiert anders, wenn man weis das der andere einen Schlüssel hat und genau darum gehts.😉 Wenn man quasi ausnahmsweise zur Tür flitzt, wenn Besuch kommt, ist es nicht weiter aufregend für den Hund. Der Start vom Besucher ist direkt entspannter, weils kein lautstarkes Bellen gab auf welches man selber vielleicht noch gestresst eingehen musste. 🤔 Als nächstes trainierten wir auf der Decke bleiben. Wenns klingelt, gehts auf die Decke bis das Freigabewort kommt. Gäste die keinen Hundekontakt wünschen, bekommen auch keinen. Dann bleibt der Hund im Korb. Wichtig: Die Gäste zu begrüßen ist nicht die Aufgabe des Hundes, sondern des Gastgebers! Für den Hund sind Fremde erstmal potentielle Eindringlinge. 🤔 Wenn dem Hund das mit dem Besuch zu aufregend oder er sogar ärgerlich wird, kann auch da das Kommando 'Decke' eingesetzt werden. Die Steigerung ist den Hund solange aus dem Raum zu entfernen bis er sich beruhigt hat. 🤫
Das mit dem Klingeln werden wir ausprobieren 👍
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Andrea
7. Nov. 21:05
Das mit dem Klingeln werden wir ausprobieren 👍
Ja probiert es gerne mal aus. Wenn magst kannst ja berichten, ob sich was geändert hat. 😉👍
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button