Top Dog-der Live Ticker Thread – Seite 2 – Spaß & Tratsch – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Spaß & Tratsch / Top Dog-der Live Ticker Thread

Verfasser-Bild
Anja
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 351
zuletzt 31. Juli

Top Dog-der Live Ticker Thread

Wir sind alle gebannt von Top Dog auf RTL und wollen uns sicher alle dazu austauschen und unsere Meinung zu jeder Szene loswerden. Egal was einem auf dem Herzen dazu brennt, hier ist der richtige Ort dafür! Also haut in die Tasten und lässt uns über die Folge diskutieren. Bild: TV Now / Stefan Gregorowius
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Birgit
18. Juni 09:56
Ich habe da irgendwann mal reingezappt und fand es im ersten Moment echt spannend. Als erstes gingen mir dann die Moderatoren auf den Senkel 🙄 Dann habe ich mir Durchläufe angesehen, von wirklichen Traumhunden (dir Mensch-Hund-Teams wurden in kleinen Filmeinspielungen vorgestellt), die aber überhaupt nicht verstanden haben, was sie machen sollten und Herrchen/Frauchen unter Zeitdruck den Hund zu irgendwelchen Handlungen (vor eine Mattenwand springen, damit diese umfällt und eine Brücke bildet, Ringe ins Maul nehmen und ziehen, damit eine Klappleiter ausgelöst wird, manche Aktionen lösen dann „Lärm“ aus, was viele Hunde irritiert) animiert haben. Da waren wirklich top souveräne und trainierte Hunde dabei, die echt zum Nervenbündel wurden und zum Ende des Parcours nicht mehr die einfachsten Signale des Herrchens/Frauchens verarbeiten konnten. Da war ein BC dabei, der seinem Herrchen vom Parcours weggelaufen ist 😢 Jetzt kann man sagen, es gibt ja genügend Hunde, die den Parcours toll meistern, aber meine Gedanken mache ich mir dennoch über die Gescheiterten/gestressten. Der Parcours kann nicht trainiert werden, wenn ich das richtig verstanden habe. Klar kann man Schnauze stubsen, Gegenstände reinbeißen und ziehen, Pfotentouch auf „Schalter“, bouncen etc. üben, aber es sind meiner Wahrnehmung nach doch einige „untypische“ Elemente in dem Parcours vorhanden. Und da frage ich mich, was ein Hund empfinden muss, der einen super Trainingszustand hat, souverän ist und eigentlich auch souverän und trickreich geführt wird (lt. den Vorstellungsfilmchen), dass er vor Herrchen bzw. aus der Situation wegläuft? Vielleicht sagt mir aber auch ein Kenner der Materie, dass alle Elemente des Parcours „normaler“ Bestandteil des XY Hundesports sind, diese sehr wohl in Ruhe trainiert werden können und den Hunden hat ggfs nur die Situation mit Kameras, grellem Licht, Nervosität des Führers etc. überfordert? Würde mich trösten. Ansonsten fände ich die Show nämlich echt Sch…. 😡
Gestern wurde mehrmals gesagt, dass die Elemente vorher geübt werden können. In welchem Zeitrahmen wurde nicht gesagt. Was natürlich dann Stress ist, sind Kamera und Zuschauer. Und da wird ein "normaler Familienhund" schnell überfordert sein. Während gut trainierte Agility Hunde, die Hallenturniere gewohnt sind, das eher weg stecken. Wobei letztes Jahr selbst Hunde auf WM Ebene gescheitert sind, weil vom Besitzer vor lauter Gewinn im Hinterkopf, viel zu viel Druck gemacht wurde. 🤷
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
18. Juni 10:08
Ja, aber Adrenalin, Ehrgeiz… Da achten meiner Beobachtung nach die Leute nicht mehr wirklich auf die Signale des Hundes. Menschen, die dort teilnehmen, sind sicher auch insgesamt eher kompetitiv aufgestellt, aufgeben keine Option… 🤷🏻‍♂️ Man könnte natürlich hundegerecht den Zeitdruck rausnehmen und anders werten, also nicht die Parcourszeit, sondern evtl. wieviele Fehlversuche oÄ Aber dann wäre es wohl nicht mehr fernsehgerecht…
Dann dürftest du nie irgendwelche Prüfungen erlauben, keine Shows, keine Events. Es gibt immer irgendwelche Menschen, die ihren Hund oder sich überschätzen, keine Fehler eingestehen wollen und dann auf Teufel komm raus bis zum Ziel schaffen wollen. Gibt zB noch vereinzelte Menschen, die das Platz-Bleib oder den Platz-Befehl auf Entfernung mit Erdanker üben oä, damit es auch wirklich funktioniert. Da liegt der Fehler aber beim Menschen, der sich nicht die Blöße geben will, mehr als einen Versuch zu brauchen. Nicht daran, dass es diese Prüfungen gibt. Die Teilnehmer sind erwachsene Menschen und keine schuldunfähigen Opfer ihrer Hormone. Und die, die sich gut vorbereiten und deren Hunde da entspannt durchkommen, machen es doch richtig und haben Spaß. Da ist der gemeinsame Nenner nicht die Show, sondern das Verhalten der einzelnen Halter und deren Umgang mit der Herausforderung.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Anja
18. Juni 10:27
Ich hab nur kurz reingeguckt. Und mir vorgestellt wie das wohl mit meiner OEB aussehen würde. Sicher lustig..Für alle Beteiligten . Würde sowas aber vielleicht eher im kleinen Rahmen mit bekannten Hunden machen. Ohne Publikum, ohne Zeitdruck oder den Willen zu gewinnen. Die Hunde sollen ja auch Spaß daran haben. Alles Andere find ich quatsch. Da ist viel zu oft der Ehrgeiz von uns Menschen das Hauptthema. Die Aufgaben sollten auch für unterschiedliche Hunde unterschiedlich lösbar sein. Denn unterschiedliche Rassen lösen Probleme sicher ganz unterschiedlich. Das fände ich aber gerade interessant. Und die Sicht der Hunde auf dieses Spektakel sollte im Vordergrund stehen. Nicht nur unser Wettkampfgedanke. Das stört mich schon im Pferdesport. Wenn wir Menschen uns immer messen müssen, dann bitte nicht auf dem Rücken unserer Tiere. Um jeden Preis. Solang die Tiere Freude daran haben, find ichs in Ordnung.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Andreas
18. Juni 10:27
Dann dürftest du nie irgendwelche Prüfungen erlauben, keine Shows, keine Events. Es gibt immer irgendwelche Menschen, die ihren Hund oder sich überschätzen, keine Fehler eingestehen wollen und dann auf Teufel komm raus bis zum Ziel schaffen wollen. Gibt zB noch vereinzelte Menschen, die das Platz-Bleib oder den Platz-Befehl auf Entfernung mit Erdanker üben oä, damit es auch wirklich funktioniert. Da liegt der Fehler aber beim Menschen, der sich nicht die Blöße geben will, mehr als einen Versuch zu brauchen. Nicht daran, dass es diese Prüfungen gibt. Die Teilnehmer sind erwachsene Menschen und keine schuldunfähigen Opfer ihrer Hormone. Und die, die sich gut vorbereiten und deren Hunde da entspannt durchkommen, machen es doch richtig und haben Spaß. Da ist der gemeinsame Nenner nicht die Show, sondern das Verhalten der einzelnen Halter und deren Umgang mit der Herausforderung.
Ja, da hast du natürlich recht. Also doch kein Skandal, diese Show 😊 Ich bewundere natürlich auch diese Teams, selbst diejenigen die scheitern, sind ja auf einem super Niveau. Vielleicht wäre noch ein Verhaltenstrainer als „Jury“ ein Schritt, der ggfs von außen abbricht … Aber stimmt natürlich, es gibt halt verblendete Ehrgeizlinge, die auch ohne Kameras ihre Hunde malträtieren. Aber ihr habt mich zumindest gut abgeholt und größtenteils beruhigt. Danke dafür! 💐
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Birgit
18. Juni 10:32
Ja, da hast du natürlich recht. Also doch kein Skandal, diese Show 😊 Ich bewundere natürlich auch diese Teams, selbst diejenigen die scheitern, sind ja auf einem super Niveau. Vielleicht wäre noch ein Verhaltenstrainer als „Jury“ ein Schritt, der ggfs von außen abbricht … Aber stimmt natürlich, es gibt halt verblendete Ehrgeizlinge, die auch ohne Kameras ihre Hunde malträtieren. Aber ihr habt mich zumindest gut abgeholt und größtenteils beruhigt. Danke dafür! 💐
Abgebrochen wird nach der geforderten Zeit. Und jede Aufgabe hat ein Zeitlimit. Wird das überschritten wird dem Hund geholfen, er darf getragen werden, die Aufgabe erledigt der Hundeführer, so gesehen ist es im Sinne der Hunde. Vorteil dass ohne Leine gearbeitet wird. Der Hund also entscheidet letztendlich was er macht und was nicht.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jasmin
18. Juni 10:44
Muss ehrlich sagen, mich würde es auch absolut reizen mit Patch zu starten. Die Hindernisse sind ja vorher bekannt also kann man gezielt zuhause üben. Und ich denke er hätte richtig Spaß dran. Nur das Wasser am Schluss wäre nicht seins. Da müsste ich ihn vielleicht drüber tragen 😅 habt ihr schon einen Favoriten?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Birgit
18. Juni 10:50
Muss ehrlich sagen, mich würde es auch absolut reizen mit Patch zu starten. Die Hindernisse sind ja vorher bekannt also kann man gezielt zuhause üben. Und ich denke er hätte richtig Spaß dran. Nur das Wasser am Schluss wäre nicht seins. Da müsste ich ihn vielleicht drüber tragen 😅 habt ihr schon einen Favoriten?
Du müsstest mit ihm dann durch schwimmen 🤣
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Andreas
18. Juni 11:04
Abgebrochen wird nach der geforderten Zeit. Und jede Aufgabe hat ein Zeitlimit. Wird das überschritten wird dem Hund geholfen, er darf getragen werden, die Aufgabe erledigt der Hundeführer, so gesehen ist es im Sinne der Hunde. Vorteil dass ohne Leine gearbeitet wird. Der Hund also entscheidet letztendlich was er macht und was nicht.
Hast du die Show entwickelt? 😉😁
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jan
18. Juni 11:09
Hast du die Show entwickelt? 😉😁
Bitte bleibt freundlich
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Andreas
18. Juni 11:15
Bitte bleibt freundlich
Häää? War nur eine scherzhafte Nachfrage, weil Birgit die Regularien so gut drauf hat. Hatte da überhaupt keinen negativen Hintergedanken. Falls das so rübergekommen ist: Ihr habt mir meine Bedenken gegen die Show im Wesentlichen genommen und danke an Birgit, dass sie sich die Mühe gemacht hat, die Regeln und „Reissleinen“ zum Wohl der Hunde zu erläutern.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button