Home / Forum / Spaß & Tratsch / Ein neuer Hund nach dem Tod

Verfasser
Dogorama-Mitglied
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 46
zuletzt 31. Okt.

Ein neuer Hund nach dem Tod

Hey ☺️👋 ich hab mal eine Frage unser Rüde ist vor knapp 2 Monaten verstorben ich und mein Freund sind mittlerweile so weit das wir nach vorne gucken wir haben viel geweint und haben ihm ein Andenken errichtet und denken oft an die vielen lustigen Momente 😌 jetzt wird besonders bei mir in letzter Zeit der Wunsch nach einen jungen zweit Hund lauter ( bei meinem Freund auch ) ich habe aber bedenken doch noch nicht bereit zu seien . Kennt ihr das und wenn ja wie seit ihr damit umgegangen und wie schnell habt ihr euch einen neuen Hund geholt ❓☺️
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jeanette
Beliebteste Antwort
3. Okt. 20:21
Ach du Süße, fühle mit dir😢 Aber nimm dir die Zeit die du brauchst - ganz wichtig - bitte nichts „überstürzen“ - nachdem mein erster Hund verstorben ist (wurde leider keine 2,5 Jahre alt aufgrund von Schrumpfnieren) habe ich nur 3 Wochen gebraucht - dann ist letztes Jahr mein Kermit im Alter von 17,5 Jahren verstorben - er kam zu mir im Alter von 5 Monaten aus Spanien - lange Zeit - 14 Wochen später habe ich wieder einen Hund aus dem Tierschutz adoptiert - es war wieder ein Platz frei in meinem Herzen… … aber es gibt kein „Generalkonzept“ wie mit Trauer umzugehen ist - höre auf dein Herz - wenn da wieder ein Platz frei ist… 💋 Jeanette
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Larissa
3. Okt. 19:19
Meine alte Hündin starb im Januar 19 Lani kam Juni 19 auf die Welt und ist im August bei mir eingezogen. Ich habe auch viel und lange geweint. Und weine heute als immer noch. Lani gibt mir so viel. Was ich euch aber sagen kann. Es gibt Tierschutzvereine, (kenne einen) die mit Pflegestellen arbeiten. Wenn ihr euch das vorstellen könnt, könnte ein neues Familienmitglied probeweise einziehen. Natürlich nicht ewig lang auf Probe, aber man kann ein paar Tage schauen ob alles passt.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Claudia
3. Okt. 19:57
Das tut mir sehr leid. Wir haben unsere Deysi im April während einer Kreuzbandrissoperatiin verloren. Das war und ist sehr traumatisch, weil auch so unerwartet. Wir dachten wir brauchen mehr Zeit zum trauern, haben uns aber dafür entschieden einen neuen Welpen zu holen. Es war für uns die richtige Entscheidung. Wir vergleichen Amy nicht mit Deysi und Deysi wird immer in unseren Herzen bleiben. Wir sehen das für uns so: Deysi würde wollen, dass ein anderer Hund so viel Liebe erhält wie sie erhalten hat und wir diesen ein schönes Zuhause ermöglichen. Amy haben wir im August bekommen. Liebe Grüße Claudia
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Simone
3. Okt. 20:03
Hallo Alissa, wir mussten unseren geliebten Crumby Ende Juli gehen lassen. Über 12 Jahre haben wir alles zusammen gemacht und waren ein tolles Team. Wir sind dankbar für die schöne Zeit mit ihm. Er war unser 1. Hund und wird immer etwas Besonderes sein und bleiben. Die Trauer und das Vermissen waren heftig, dass es so hart werden würde, hätte ich nicht gedacht. Einen Monat haben wir gebraucht, um daraus zu kommen. Für uns war aber schon vorher klar, dass für uns ein Leben ohne Hund nicht mehr vorstellbar ist. Jetzt wohnt seit 2 Wochen unser Maito bei uns und es ist wunderschön, wieder ein Hund im Haus zu haben. Er füllt mein Herz wieder aus und ist die beste Therapie. Wenn eure Herzen und euer Bauch das gleiche sagen, seid ihr bereit, gebt einem neuen Hund ein schönes Zuhause. LG, Simone
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jeanette
3. Okt. 20:21
Ach du Süße, fühle mit dir😢 Aber nimm dir die Zeit die du brauchst - ganz wichtig - bitte nichts „überstürzen“ - nachdem mein erster Hund verstorben ist (wurde leider keine 2,5 Jahre alt aufgrund von Schrumpfnieren) habe ich nur 3 Wochen gebraucht - dann ist letztes Jahr mein Kermit im Alter von 17,5 Jahren verstorben - er kam zu mir im Alter von 5 Monaten aus Spanien - lange Zeit - 14 Wochen später habe ich wieder einen Hund aus dem Tierschutz adoptiert - es war wieder ein Platz frei in meinem Herzen… … aber es gibt kein „Generalkonzept“ wie mit Trauer umzugehen ist - höre auf dein Herz - wenn da wieder ein Platz frei ist… 💋 Jeanette
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Uschi
3. Okt. 20:39
Mein Beileid....aber denk doch auch einmal anders...du gibst einen Hund ein neues schönes Zuhause...hol dir eine arme Seele aus dem Tierheim....und alles wird wieder leichter und gut.....🐕🐾
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Christina
3. Okt. 21:21
Mein Beileid....aber denk doch auch einmal anders...du gibst einen Hund ein neues schönes Zuhause...hol dir eine arme Seele aus dem Tierheim....und alles wird wieder leichter und gut.....🐕🐾
Ist bestimmt nicht so gemeint, aber ich finde solche Kommentare, ungefragt, etwas unangebracht. Das ist ganz alleine ihre Entscheidung, da braucht man in so einer Situation nicht mit der Moralkeule kommen. @Alissa Ich musste meine Coco auch Anfang des Jahres gehen lassen. Sie war mein erster eigener Hund, bin aber auch zuvor mit Hunden aufgewachsen. Ich kam mit der Ruhe und dem leeren Körbchenplatz nicht klar und hab mich recht zügig auf die Suche nach einem neuen Familienmitglied gemacht. Kona hat mir dann bei meiner Trauer durch ordentlich Ablenkung geholfen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Katarina
3. Okt. 21:22
Ich habe mir, oder besser gesagt uns bald einen neuen Hund als Familienmitglied besorgt. Es ist eine Lücke, die befühlt werden muss 😍
 
Beitrag-Verfasser-Bild
ReNa Wauz
3. Okt. 21:55
Das ist ein Verlust u.ein Schmerz den man aber erst verarbeiten muss.Nimm Dir dafür Zeit und trauer so lange bis es nicht mehr soo arg weh tut. Dann kannst Du ja mal schauen welcher Hund in Not vielleicht Deine Hilfe und Deine Liebe am dringendsten braucht. Es gibt auch ältere Hunde wie 2,3 oder 5 Jahre die die tollsten Schätze sind und sie haben ein neues schönes Zuhause wirklich nötig. Schau doch dort mal nach wo Wauzis in Not sind.So ein Hund wäre das richtige für ein trauerndes,verletztes Herz.💔
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Lydia
3. Okt. 22:46
Hallo Alissa, höre am besten auf dein Herz. Jeder Mensch geht mit Trauer unterschiedlich um. Manche wollen sofort wieder einen Hund, bei anderen dauert es länger. Unser Max ist im Februar 2016 gestorben. Mein Mann wollte möglichst bald wieder einen Hund. Ich habe aber länger gebraucht und so kam Steeve erst im Oktober 2016 zu uns. Solange du nicht wirklich für einen neuen Hund bereit bist, lasse dir einfach Zeit und setze dich nicht unter Druck. LG 🥰🐕🐾
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Bernd
3. Okt. 23:01
Unser Benny mußte vor 2 Jahren wegen Nierenversagen eingeschläfert werden. Er wurde 15 Jahre alt. Es war echt schlimm. Das schlimmste von Allem war die Stille in unserem Haus. Wir haben uns nach 1 Woche einen kleinen süßen Hund aus der Tierrettung geholt. Unser Monti war vor 2 Jahren 1 Jahr alt und kam aus Spanien. Er ist entgegen, wie oft behauptet wird, daß Hunde aus der Tierrettung verstört und schwer erziehbar sind, ein sehr liebes und unkompliziertes Familienmitglied geworden. Ich kann jedem empfehlen, einen aus der Tierrettung zu holen. Denn die sind wirklich dankbar und verschmust.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button