Home / Forum / Senioren / Demenz

Verfasser-Bild
Claudia
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 192
zuletzt 26. Apr.

Demenz

Hat jemand auch einen Hund mit Demenz ? Mein kleiner alter Mann leidet seit etwas mehr als 1 Jahr an Demenz im Anfangs Stadium.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Silvio
Beliebteste Antwort
1. Feb. 20:14
Nach längerem Grübeln über neue Marotten: -minutenlanges starres Verharren auf einer Stelle ( drinnen wie draußen) -nächtliches wandern und auch Unruhe am Tage -ständiges suchen seiner Menschen die neben ihm sitzen -sich bemerkbar machen und einfordern ohne jeden Grund zu sämtlichen Tages/Nachtzeiten -anschlagen ohne jeden Anlaß -Häufchen völlig unbedarft mitten in die Wohnung -u.a.m. heute die Gewissheit und Diagnose. Beginnende Demenz. Was ändert sich im wesentlichen für uns? Nicht viel, paar mehr Euros für Medis, gleiches Verhalten wie zuvor + noch mehr Rücksicht. Besuche bekommen & erhalten sind überbewertet. Das wichtigste ist die Gewissheit woher die neuen Marotten denn wirklich kommen. Mit 14 1/2, Inkontinenz, Spontilose, Nieren & Leberinsufizienz auch kein großes Drama mehr. Wir sind dankbar über jeden geschenkten Tag/Woche/Monat/Jahr.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
28. Jan. 09:21
Hey wir hatten einen hund mit demenz. Sie lebte 4 Jahre damit und hat sich trotz demenz und Blindheit super arrangiert.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
28. Jan. 09:48
So war es auch bei meiner. Sie hat mal öfters was verloren. Dazu wusste sie manchmal nicht wo trinken und fressen stand. Durch die Blindheit dann noch schwieriger. Am ende war sie hochgradig dement und kannte ihren namen nicht mehr. Das war dann auch der zeitpunkt wo wir uns schweren Herzens dazu entschlossen haben sie gehen zu lassen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Claudia
29. Jan. 05:50
Also bei meinem fing es damit an das er mitten im Raum saß und ins leere schaute danach kam nächtliches stundenlange orientierlose umherlaufen das ist sehr anstrengend manchmal konnte ich daher Nächte lang kaum schlafen weil wir laminat Boden haben zum Glück ist das wieder besser geworden zur Zeit ist er aggressiv in manchen Situationen er ist fast blind daher sieht er ziemlich wenig . Seit meine Hündin dazu gekommen ist wurde er wieder ruhiger bzw gelassener.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Silvio
1. Feb. 20:14
Nach längerem Grübeln über neue Marotten: -minutenlanges starres Verharren auf einer Stelle ( drinnen wie draußen) -nächtliches wandern und auch Unruhe am Tage -ständiges suchen seiner Menschen die neben ihm sitzen -sich bemerkbar machen und einfordern ohne jeden Grund zu sämtlichen Tages/Nachtzeiten -anschlagen ohne jeden Anlaß -Häufchen völlig unbedarft mitten in die Wohnung -u.a.m. heute die Gewissheit und Diagnose. Beginnende Demenz. Was ändert sich im wesentlichen für uns? Nicht viel, paar mehr Euros für Medis, gleiches Verhalten wie zuvor + noch mehr Rücksicht. Besuche bekommen & erhalten sind überbewertet. Das wichtigste ist die Gewissheit woher die neuen Marotten denn wirklich kommen. Mit 14 1/2, Inkontinenz, Spontilose, Nieren & Leberinsufizienz auch kein großes Drama mehr. Wir sind dankbar über jeden geschenkten Tag/Woche/Monat/Jahr.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
2. Feb. 07:23
Hallo Claudia ich habe das Gefühl das mein Paul dement wird.... Was bemerkst du denn bei deinem hund... LG Nicole
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sachiko
2. Feb. 10:47
Hier hat es auch mit herumwandern und in Ecken laufen (wo er vorher nie reingelaufen ist) und nicht wieder heraus finden angefangen. Nachts schläft er gut durch. Aber hat auch angefangen sich öfter vokal bemerkbar zu machen 🙈 Ich hab das echt ne Weile nur beobachtet, aber dieses Wandern und die Unruhe haben mich dann doch besorgt. Jetzt bekommt er ein Medikament und ich gebe zusätzlich eine beruhigende Kräutermischung. Er kommt jetzt schneller zur Ruhe, aber braucht Hilfe (zum Platz bringen und dabei sein bis er eingeschlafen ist)
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Claudia
2. Feb. 11:10
Hallo Claudia ich habe das Gefühl das mein Paul dement wird.... Was bemerkst du denn bei deinem hund... LG Nicole
Das nächtliche stundenlange umher laufen und immer öfter Verwirrtheit auch tagsüber. Mein kleiner ist ziemlich dünn geworden obwohl er viel frisst. Er läßt sich garnicht mehr von mir bürsten oder schneiden dann schnappt er zu.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Claudia
2. Feb. 11:12
Hier hat es auch mit herumwandern und in Ecken laufen (wo er vorher nie reingelaufen ist) und nicht wieder heraus finden angefangen. Nachts schläft er gut durch. Aber hat auch angefangen sich öfter vokal bemerkbar zu machen 🙈 Ich hab das echt ne Weile nur beobachtet, aber dieses Wandern und die Unruhe haben mich dann doch besorgt. Jetzt bekommt er ein Medikament und ich gebe zusätzlich eine beruhigende Kräutermischung. Er kommt jetzt schneller zur Ruhe, aber braucht Hilfe (zum Platz bringen und dabei sein bis er eingeschlafen ist)
Mein kleiner hat auch ein Medikament bekommen aber hat nichts geholfen haben es dann mit baldrian probiert da wurde es sogar schlimmer . Der Arzt meinte manche Hunde sind darauf allergisch und dann bewirkt baldrian das Gegenteil
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sachiko
2. Feb. 11:34
Mein kleiner hat auch ein Medikament bekommen aber hat nichts geholfen haben es dann mit baldrian probiert da wurde es sogar schlimmer . Der Arzt meinte manche Hunde sind darauf allergisch und dann bewirkt baldrian das Gegenteil
Ich hab so eine Kräutermischung von Terra Canis "Mutmacher", da ist kein Baldrian drin. Kannst ja mal schauen. Und andere Ursachen sind ausgeschlossen, wenn du meinst das Medikament hilft nicht?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Claudia
2. Feb. 14:22
Ich hab so eine Kräutermischung von Terra Canis "Mutmacher", da ist kein Baldrian drin. Kannst ja mal schauen. Und andere Ursachen sind ausgeschlossen, wenn du meinst das Medikament hilft nicht?
Ja ist alters demenz
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button