Home / Forum / Senioren / Arthrose, Librela - Injektionen

Verfasser-Bild
Sabine
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 347
zuletzt 10. Jan.

Arthrose, Librela - Injektionen

Hat jemand Erfahrung mit Librela-Injektionen bei Arthrose? Es handelt sich dabei um einen monoklonalen Antikörper, der 1x monatlich gespritzt wird. Wieviel kostet Librela für den Hund? Hat es die Schmerzen eures Hundes gelindert? Habt ihr durch Librela eine Verbesserung feststellen können?
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
Beliebteste Antwort
14. Mai 21:29
Wir haben jetzt bereits die 4. Injektion. Unserem Hund hilft es wirklich super. Er braucht seither keine weiteren Schmerzmittel mehr u ist wirklich viel besser drauf. Was man nicht ausser Acht lassen darf: Librela nimmt die Schmerzen, NICHT die Arthrose. Man muss also weiterhin darauf achten den Hund nicht zu überlasten, auch wenn sie gerne wieder Runden laufen würden als wäre nix ...
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Alexandra
10. Mai 13:01
Es gibt bei Facebook eine Gruppe die darüber informiert. Wir warten auch noch auf das Medikament. Leider ist es kaum lieferbar derzeit. Die Nachfrage ist sehr groß.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sarah
10. Mai 13:46
Librela ist soweit als sicher anzusehen. Bei Hündinnen muss abgewogen werden (es ist nicht für Zuchthunde, tragende oder laktierende Tiere vorgesehen, da der Inhaltsstoff Einfluss auf das Nervenwachstum der Föten hat). Generell wird Librela zunächst zweimal injiziert. Sollte nach der zweiten Verabreichung keine Besserung erkennbar sein, werden Alternativen in Betracht gezogen. Ich würde mich auch nicht (nur) auf das Medikament verlassen. Lieber Physiotherapie (Arthrose ist recht gut händelbar, auch mit einfachen Mitteln).
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Kerstin
10. Mai 15:14
Ich werde es probieren - eine Bekannte hat schon nach 5 Tagen Besserung fest gestellt...ich hoffe es hilft
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sabine
10. Mai 15:47
Ich habe es meinem Hund heute spritzen lassen. Er verträgt sonstige Schmerzmittel vom Magen/Darm so gar nicht. Metacam hätte er fast nicht überlebt und das bei einer Spritze und einer Tablette am nächsten Tag. Cimalgex hat er jetzt ab und zu bekommen. Das ging so halbwegs. Nun bin ich gespannt, ob es hilft. Ich dank euch für eure Antworten.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Kerstin
14. Mai 13:25
Sally hat am Mittwoch ihre erste Dosis erhalten, keinerlei Nebenwirkungen, nun heißt es abwarten....
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Laura
14. Mai 21:18
Ich kann auch collagile Dog empfehlen nehmen wir seit 4 Jahren für unsere Hündin bis jetzt hatte es gute Wirkung gezeigt doch jetzt wird sie 15 und ohne zusätzliche Schmerzmittel wird es wohl nicht mehr gehen , werden das auch probieren mit den Injektionen
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
14. Mai 21:29
Wir haben jetzt bereits die 4. Injektion. Unserem Hund hilft es wirklich super. Er braucht seither keine weiteren Schmerzmittel mehr u ist wirklich viel besser drauf. Was man nicht ausser Acht lassen darf: Librela nimmt die Schmerzen, NICHT die Arthrose. Man muss also weiterhin darauf achten den Hund nicht zu überlasten, auch wenn sie gerne wieder Runden laufen würden als wäre nix ...
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Thea
16. Mai 16:29
Hat mir mein Tierarzt auch empfohlen. Maxl bekommt schon lange Schmerzmittel, die ihm aber auf den Magen gehen. Ich tue mich schwer mit der Entscheidung ihm das spritzen zu lassen - wegen der Herstellung !!!
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
16. Mai 18:27
Hat mir mein Tierarzt auch empfohlen. Maxl bekommt schon lange Schmerzmittel, die ihm aber auf den Magen gehen. Ich tue mich schwer mit der Entscheidung ihm das spritzen zu lassen - wegen der Herstellung !!!
Da werden keine Hamster gequält 😉. Alle verwendeten Zellen stammen von einem einzigen Hamster der schon lange tot ist. Die Zellen für die gesamte Forschung in diesem Bereich werden im Labor vermehrt.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Kerstin
16. Mai 18:41
Da werden keine Hamster gequält 😉. Alle verwendeten Zellen stammen von einem einzigen Hamster der schon lange tot ist. Die Zellen für die gesamte Forschung in diesem Bereich werden im Labor vermehrt.
Das habe ich auch so gelesen, konnte es aber nicht wieder finden
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button