Home / Forum / Gesundheit / Zu viel oder zu wenig Magensäure?

Verfasser-Bild
Lia
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 13
zuletzt 31. Jan.

Zu viel oder zu wenig Magensäure?

Hallo Zusammen, unser kleiner Joscha quält sich jetzt schon sehr lange (über 1 Jahr) mit Sodbrennen und Magenproblemen. Vermutung vom Arzt ist eine Übersäuerung. Ausschlussdiät, Ulmenrinde, sämtliche Säureblocker, Snack vor dem zu Bett gehen, Umstieg von Trocken auf Nassfutter haben alle keine nennenswerten Erfolge gebracht. Nun die Frage, ob er vielleicht ZU WENIG Magensäure hat? Was sind da für Symptome zu erkennen? Wie könnte man das eventuell unterscheiden? Und vor allem, was könnte man tun, um ihm dabei zu helfen? Habt ihr Erfahrungen?
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
Beliebteste Antwort
21. Jan. 13:17
Hallöchen (: Wurde denn mal eine magenspiegelung vorgenommenen? Das ist eigentlich die einzige Untersuchung bei der sich rausfinden lässt ob es eine übersäuerung ist oder eben zu wenig Säure. Außerdem würde ich dir raten mal eine große Blutuntersuchung machen zu lassen falls dies noch nicht gemacht wurde. Erkrankungen der bauchspeicheldrüse/ Leber oder Galle haben oft gleiche Symptome wie bei einer übersäuerung. Habe das mit meinem Rudi auch erst durch. Er hatte auch über ein Jahr immer wieder Probleme und wir dachten auch das es an sowas liegt, dann kam aber raus das er schon seit längerer Zeit eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hatte.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
21. Jan. 13:17
Hallöchen (: Wurde denn mal eine magenspiegelung vorgenommenen? Das ist eigentlich die einzige Untersuchung bei der sich rausfinden lässt ob es eine übersäuerung ist oder eben zu wenig Säure. Außerdem würde ich dir raten mal eine große Blutuntersuchung machen zu lassen falls dies noch nicht gemacht wurde. Erkrankungen der bauchspeicheldrüse/ Leber oder Galle haben oft gleiche Symptome wie bei einer übersäuerung. Habe das mit meinem Rudi auch erst durch. Er hatte auch über ein Jahr immer wieder Probleme und wir dachten auch das es an sowas liegt, dann kam aber raus das er schon seit längerer Zeit eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hatte.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Lia
21. Jan. 13:31
Hallöchen (: Wurde denn mal eine magenspiegelung vorgenommenen? Das ist eigentlich die einzige Untersuchung bei der sich rausfinden lässt ob es eine übersäuerung ist oder eben zu wenig Säure. Außerdem würde ich dir raten mal eine große Blutuntersuchung machen zu lassen falls dies noch nicht gemacht wurde. Erkrankungen der bauchspeicheldrüse/ Leber oder Galle haben oft gleiche Symptome wie bei einer übersäuerung. Habe das mit meinem Rudi auch erst durch. Er hatte auch über ein Jahr immer wieder Probleme und wir dachten auch das es an sowas liegt, dann kam aber raus das er schon seit längerer Zeit eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hatte.
Magenspiegelung haben wir tatsächlich nicht machen lassen, großes Blutbild war aber vollkommen in Ordnung, zum Glück
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
21. Jan. 13:42
Ok das ist ja schon mal gut wenn da keine Auffälligkeiten waren.🙏 Aber wie gesagt um ganz sicher zu sein ob es mit der magensäure zusammenhängt, bleibt nur eine magenspiegelung wo der Arzt sich das alles genau angucken kann (: von außen sieht man das ja leider nicht
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Susanne
21. Jan. 13:48
Meine Hündin hatte zu viel Magensäure ,ihr war schlecht und hat Galle gespuckt ,habe kurzfristig Heilerde gegeben dann das Fressen gekocht und nun alles gut.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Stephanie
21. Jan. 21:15
Hallo. Wir kämpfen auch schon 1.5 Jahre mit diesem Problem 😩 aktuell ist es wieder so schlimm das er gerade Antibiotika bekommt!Ich habe auch schon alles versucht. Er wurde mit einem Jahr gespiegelt und eine chronische Gastritis diagnostiziert! Futter wechseln, ulmenrinde säureblocker ,triple Therapie gegen helicobacter! Alles hat nichts gebracht!Es ist zum verzweifeln! Gerade stelle ich auf vet concept nassfutter um! Ich finde auch keinen Spezialisten! Irgendwie kann uns keiner helfen! Ruhig halten und wenig Stress ist leicht gesagt bei einem 2.5 jährigen Terrier 😏🐶 bin auch für jeden Tipp dankbar!!!Liebe Grüße stephanie und Linus
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Stephanie
21. Jan. 21:18
Linus fing auch als welpe direkt mit giardien an! Viele Infekte und Antibiotika Behandlungen! Diese Hunde haben wohl häufig diese Probleme!
 
Beitrag-Verfasser
Petra
21. Jan. 21:24
Linus fing auch als welpe direkt mit giardien an! Viele Infekte und Antibiotika Behandlungen! Diese Hunde haben wohl häufig diese Probleme!
Bitte mal bei Facebook/Mission Gesundheit-Heilkraft einloggen. Die beraten super!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Stephanie
21. Jan. 21:37
Bitte mal bei Facebook/Mission Gesundheit-Heilkraft einloggen. Die beraten super!
Oh. Ich bin nicht bei Facebook!Werde ich meine Schwester drauf ansetzen 👍
 
Beitrag-Verfasser
Petra
31. Jan. 13:01
Versuche doch mal die Fütterungspausen etwas länger zu ziehen und vor allem keine Leckereien zwischendurch/ einfach garnichts zwischendurch. Es fällt schwer die erste Zeit, aber der Hund gewöhnt sich daran. Wenn immer etwas zwischendurch gegeben wird, sei es auch nur eine klitzekleine Kleinigkeit, kommt der Magen nicht zur Ruhe und fährt jedesmal die gesamte Säureproduktion hoch. Zweimal am Tag seine Mahlzeit und Ruhe. Ich musste es auch lernen und unseren Hund geht es damit besser. War schwer! Wenn Du das geschafft hast, dann kannst Du sehen, natürlich nicht nach zwei Tagen, ob er ein Zuviel oder Zuwenig an Magensäure hat. Wenn es ihm nicht gut dabei ist, dann hilft Gastricumeel.
 
Beitrag-Verfasser
Petra
31. Jan. 13:11
Hallo. Wir kämpfen auch schon 1.5 Jahre mit diesem Problem 😩 aktuell ist es wieder so schlimm das er gerade Antibiotika bekommt!Ich habe auch schon alles versucht. Er wurde mit einem Jahr gespiegelt und eine chronische Gastritis diagnostiziert! Futter wechseln, ulmenrinde säureblocker ,triple Therapie gegen helicobacter! Alles hat nichts gebracht!Es ist zum verzweifeln! Gerade stelle ich auf vet concept nassfutter um! Ich finde auch keinen Spezialisten! Irgendwie kann uns keiner helfen! Ruhig halten und wenig Stress ist leicht gesagt bei einem 2.5 jährigen Terrier 😏🐶 bin auch für jeden Tipp dankbar!!!Liebe Grüße stephanie und Linus
Drachenblut von Heilkraft schon mal versucht? Die beraten auch sehr gut.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button