Home / Forum / Gesundheit / Hunde mit Behinderung

Verfasser-Bild
Laura
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 89
zuletzt 28. Okt.

Hunde mit Behinderung

Heute ist Welttag der Menschen mit Behinderung. Was jedoch oft vergessen wird, auch unsere Hunde können von einer Behinderung betroffen sein. Habt/ hattet ihr vielleicht einen Hund mit einer Behinderung? Könntet ihr euch vorstellen, einen Hund aufzunehmen, der vielleicht nur 3 Beine hat? Lasst uns doch mal ein paar Gedanken, Erfahrungen und Tipps zum Umgang mit Hunden mit Behinderung sammeln.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
N.
5. März 12:57
Zoe 11 Monate alt Doggen mix von Geburt an fast blind. Das heißt links komplett blind und rechts ca 30 bis 40 % sehkraft. Komm damit super zurecht und ist ein absoluter Terror Teenager
 
Beitrag-Verfasser
al
16. Mai 14:27
Wir bekommen in knapp 4 Wochen einen Aussie-Welpen mit 3 1/2 Beinen, Pfote hinten links fehlt. Hat jemand Erfahrung damit?
Hallo. Ich interessiere mich auch sehr für das Thema Orthopädie Technik. Besonders für Tiere. Wie geht es ihr jetzt? Habt ihr schon eine Prothese?
 
Beitrag-Verfasser
Yvonne
16. Mai 15:03
Hallo. Ich interessiere mich auch sehr für das Thema Orthopädie Technik. Besonders für Tiere. Wie geht es ihr jetzt? Habt ihr schon eine Prothese?
Hallo, nein wir haben noch keine Prothese. Wir wollen warten bis die Hündin ausgewachsen ist. Ich denke so im August. LG
 
Beitrag-Verfasser
al
16. Mai 15:22
Hallo, nein wir haben noch keine Prothese. Wir wollen warten bis die Hündin ausgewachsen ist. Ich denke so im August. LG
Ja macht Sinn Habt ihr schon einen Orthopädie Techniker im Auge? Hat ja auch noch bisschen Zeit...
 
Beitrag-Verfasser
Yvonne
16. Mai 15:25
Ja macht Sinn Habt ihr schon einen Orthopädie Techniker im Auge? Hat ja auch noch bisschen Zeit...
Ja, wir haben in Leipzig schon vorgesprochen. Achso, der Hündin geht es prima, je schneller sie läuft desto besser. Es wird vermutet, daß sie sie Prothese nicht annimmt.
 
Beitrag-Verfasser
al
16. Mai 18:30
Ja, wir haben in Leipzig schon vorgesprochen. Achso, der Hündin geht es prima, je schneller sie läuft desto besser. Es wird vermutet, daß sie sie Prothese nicht annimmt.
Wenn sie so klar kommt ist doch super. Hatte halt immer bedenken wegen Fehlbelastungen 🙈 drück die Daumen dass sie gut klar kommt. Egal ob mit oder ohne Prothese 🐾
 
Beitrag-Verfasser
Yvonne
16. Mai 19:46
Wenn sie so klar kommt ist doch super. Hatte halt immer bedenken wegen Fehlbelastungen 🙈 drück die Daumen dass sie gut klar kommt. Egal ob mit oder ohne Prothese 🐾
Danke, die Fehlbelastung ist natürlich da und geht irgendwann auf die Hüfte. Sind einmal im Monat zur Chiropraktik, was ihr sehr gut tut. Und warum interessierst du dich für die Orthopädietechnik?
 
Beitrag-Verfasser
al
16. Mai 20:17
Danke, die Fehlbelastung ist natürlich da und geht irgendwann auf die Hüfte. Sind einmal im Monat zur Chiropraktik, was ihr sehr gut tut. Und warum interessierst du dich für die Orthopädietechnik?
Ich könnte Mal ein Seminar zur Orthopädie Technik in Dortmund mitmachen. War ziemlich spannend zu sehen was da alles geht. Für Tiere ist das leider nicht eher selten. Finde es aber spannend zu sehen wie da die Entwicklung ist und ob man die Tiere da mit Technik auch besser unterstützen kann.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
N.
27. Okt. 16:18
Wir haben Zoe adoptiert sie ist von Geburt an fast blind
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
28. Okt. 18:34
Ich glaube ich habe noch nie einen Hund gehabt, der nicht irgendwann mal krank wurde und dann mit irgendeiner Form von Einschränkung/Behinderung klar kommen musste. Und die haben das alle mit bravur gemacht. Ich bin selbst chronisch krank und ich konnte eine Menge von diesen Hunden lernen. Ganz vorne an meine Sally. Erst der schwere Diabetes, kaum einzustellen, nach Insulinwechsel dann endlich stabil aber bis dahin erblindet. Ich „mein armer Hund“ Geheule. Sally interessierte ihre Blindheit nicht ein bisschen. Selbst als sie im hohen Alter senil wurde war sie trotz allem voller Lebensfreude. Man musste nur besser auf sie aufpassen, das Zuhause etwas umbauen damit Unfälle vermieden wurden. Aber wer nimmt nicht gerne etwas Aufwand für den geliebten Vierbeiner in Kauf. Wenn einer meiner Hunde krank/behindert wird ist das kein Thema, man passt sich an und tut alles damit es Hundi trotz allem gut geht. Einen kranken oder behinderten Hund aufnehmen? Generell ja, es muss, wie auch bei der Aufnahme gesunder Hunde, einfach passen. Da die Krankheit oder Behinderung ein Teil des Hundes ist muss natürlich geschaut werden ob man diesem Hund gerecht wird. Genau so wie bei jedem anderen Hund, z.B. auch mit Verhaltensproblemen, geschaut werden müsste ob es passt. Wenn es passt, man dem Hund gerecht werden kann, der Rest des Rudels damit klar kommt und nicht benachteiligt werden muss, dann spricht für mich nix dagegen. Man selber kann sich dem Hund mit speziellen Bedürfnissen durchaus anpassen. Durch Sallys komplizierten Diabetes habe ich enorm viel bezüglich caninen Diabetes gelernt. So habe ich bewusst nach ihrem Tod nach einem Hund mit Diabetes gesucht. Hab keinen gefunden. Dafür stellte es sich dann heraus dass mein Kola Rheumatiker ist. Kurz zusammen gefasst: Weder Krankheit, noch Behinderung, noch Verhaltensproblematiken schrecken mich davon ab einen Hund aufzunehmen, so lange die Chemie stimmt, es einfach passt und man allen gerecht werden kann.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button