Home / Forum / Erziehung & Training / Haare stellen und "ausrasten" beim Gassi gehen; Update

Verfasser-Bild
Kat
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 194
zuletzt 19. Okt.

Haare stellen und "ausrasten" beim Gassi gehen; Update

Hallo zusammen, wir haben seit etwas über einem Jahr unseren Schäferhund-Mix aus Spanien. Über die Zeit hatten wir diverse Verhaltensprobleme, aus denen sich nun ein Teil als besonders hartnäckig erweist. Vielleicht hat oder hatte jemand von euch ähnlich Probleme und kann uns ein paar Tips geben, wie wir daran arbeiten können. Wir hatten bereits 2,5 Trainer mehr oder weniger erfolglos am Hund, auf einen Termin beim neuen Trainer warten wir momentan. 1. Wir üben schon lange Impulskontrolle. Er hat sich insgesamt stark verbessert. Ist ansprechbar und bemüht zu hören, manchmal haben wir aber das Gefühl, dass er sein Hirn komplett abschaltet. Denkprozesse dauern bei ihm generell lange, aber er hat inzwischen andere Lösungswege als "mit dem Kopf durch die Wand" kennengelernt. Manchmal kann er darauf aber wohl nicht zurückgreifen und wird dann körperlich (beißt aber nicht). 2. Auf den bekannten Gassirunden hat er inzwischen Triggerpunkte. Wie die entstanden sind können wir uns nicht erklären. Einer ist z.B. die Einfahrt. Wir gehen entspannt aus der Tür und je näher wir der Straße kommen, desto stärker stellt er seine Haare auf. Gehe ich mit Druck dagegen (am vorbeigehen hindern, nein sagen), explodiert er. Mache ich nichts, explodiert er, wenn wir die Straße erreichen. Manchmal kann ich ihn ansprechen und er guckt, Leckerli rein, Haare wieder unten, alles wieder gut. An der nächsten Ecke das gleiche Spiel von vorne. 3. Sobald er einen anderen Hund beim Gassi sieht geht er hoch (springen in die Leine, abstoßen an mir, bellen) und lässt sich schwer/nicht beruhigen. Dabei ist es egal, was der andere Hund tut. Wir hatten auch eine Phase, in der er Menschengruppen angebellt hat (wir vermuten, dass er nicht sicher war, ob dort auch ein Hund war und "vorsorglich" gebellt hat). Wenn er sich beruhigt hat und der andere Hund sich nicht bewegt kann ich mit ihm Übungen machen. Bewegt sich der Hund wieder, geht alles von vorne los. Er war im Gruppentraining und dort waren die anderen Hunde überhaupt kein Problem, er war dort ein richtiger Streber. Generell funktioniert er in Übungssituationen "leider" gut. Er hat regelmäßig Kontakt mit anderen Hunden und ist dann zwar anfangs aufdringlich, aber gut verträglich und sucht den Kontakt. Die Probleme treten hauptsächlich mit mir auf, bei meinem Mann ist er gemäßigter. Es gibt gute und chlechte Phasen, was sehr frustrierend ist. Ich weiß, ziemlich komplex das Ganze, deshalb werden wir auf jeden Fall noch einmal einen neuen Trainingsversuch starten. Aber bis zu einem Termin wird es wohl noch etwas gehen, deshalb bin ich für jeden Input dankbar! Wenn ihr Empfehlungen für einen Trainer in und um Karlsruhe habt, freue ich mich auch darüber :)
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Kat
29. Sept. 20:14
Weiß nicht, ob du schon den nächsten Trainer verheizt, nur so ein Tipp. Man denkt oft zu kompliziert und macht meist zuviel. Versuche nichts gewohntes zu machen, um ihn aus den Takt zu bringen. Reagiere anders als sonst. Schau dir etwas an, ganz interessiert, vielleicht mit "Oh, wasn das?" und versuche mal nicht gerade die Hofeinfahrt runterziehen, Dreh einen Kreis, mal links, mal rechts rum, geh mal im Zick zack... Oft nehmen die etwas Anspannung raus
Danke für den Tipp. Ziemlich genau das meinte ich mit "wir machen alles neu". Wir haben unsere Interaktion mit ihm umstrukturiert. Anders, als du es beschreibst, aber im Prinzip das. Momentan hauptsächlich in der Absicht unsere Priorität draußen zu erhöhen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Silvia
29. Sept. 20:30
www.angsthunde.com Schau dir eventuell mal die Seite von Daniela Hüther an. Sie arbeitet hauptsächlich mit Tierschutzhunden und deren Menschen. Glg und alles Gute
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Lea Grimm
2. Okt. 17:45
Ich empfehle immer Hundeschule mit tsd Siegel.Eine davon in eurer Nähe ist diese https://www.pfotenlesen.de/de/
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Silvia
19. Okt. 19:18
Schau mal bei TRAUMaHUNDE Daniela Hüther:)) Wir haben super tolle Tipps im Umgang mit unserer Tierschutzhündin bekommen. Alles zu vereinbaren mit Impulskontrolle,...und dem was wir bisher gemacht haben. Wir sind seit dem auf einem guten Weg was diese Leinenaggression betrifft. Ich bin auch viel sicherer geworden. Schau mal rein, ob es dich anspricht.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button