Home / Forum / Erziehung & Training / Geduld üben beim Welpen

Verfasser-Bild
a
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 17
zuletzt 13. Nov.

Geduld üben beim Welpen

Hallo! Ich habe einen fast dreimonatigen Terrier-Mischling, sie ist allerliebst, aber wie ihr euch denken könnt auch recht dickköpfig und ungeduldig. Mir sind in den letzten Wochen Situationen aufgefallen in denen sich diese Ungeduld zeigt. Das beginnt schon, wenn ich morgens (oder egal wann) den Reißverschluss der Hundebox aufmachen möchte, wo sie sich drauf stürzt. Ich möchte ihr nun beibringen, ruhig und geduldig zu bleiben während ich den Reißverschluss öffne. Gestern abend hat sie aber sicher mindestens eine halbe Stunde gebraucht, bis sie aufgehört hat, zu versuchen den Verschluss selbst aufzukriegen und ruhig genug war, dass ich ihn aufzippen könnte. Ich möchte wissen, ob ich es richtig mache: wenn ich hingehe und den Verschluss aufmachen möchte und sie stürzt sich darauf, unterbreche ich es und gehe weg, komme wieder und versuche es erneut, wenn sie ruhiger ist. Letztens hat es wie gesagt lange gedauert bis sie sich gedulded hat und währenddessen hat sie auch viel laut gebellt und gejammert. Das Ding ist, dass sie sich dann andere Tätigkeiten sucht, wie an der Decke oder ihrem Geschirr, manchmal sogar an sich selbst (!) knabbern. Aber selbst, wenn sie in einem Moment ruhig scheint, ich denke ich geh hin, kann sein im nächsten hat sie wieder einen Wutanfall und versucht es auf eigene Faust. Mache ich alles falsch? Wie würdet ihr das machen? Gibt es hier Terriermenschen mit ähnlichen Erfahrungen? Danke schonmal und liebe Grüße Andreea
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
a
10. Nov. 13:00
Vielleicht erstmal ein Artikel, um ein wenig Verständnis für die Kleine aufzubauen 😊 https://www.denktier.at/der-sture-hund Ein Hund ist nicht dickköpfig, es gibt immer einen Grund für das Handeln 😅 Gerade für solche kleinen "Kinder" ist es ja unfassbar schwierig, sich in Impulskontrolle zu üben und dir Aufregung zu reduzieren. Das fängt aber bei dir selbst im Alltag an. Ist der gut strukturiert, bekommt der Hund seine 18-20 Stunden Ruhe und Schlaf auf 24h gesehen, sind die Spaziergänge ruhig und kurz? Das sorgt für einen allgemein wenig aufgeregten Hund. Hier gibt's eine Sammlung an Artikeln zum Thema Entspannung https://4pfoten-on-tour.de/category/training/entspannung/ Ansonsten würde ich insgesamt vielleicht mit einem Klicker arbeiten bei solchen aufregenden Sachen. https://4pfoten-on-tour.de/category/training/markertraining/ Erst Marker aufbauen, dass dem Hund klar ist, was das ist. Dann jedes gewünschte Verhalten markern und super belohnen. Ruhiger Blick zur Box? Marker und Leckerli. Dran vorbei gehen? Marker und Leckerli usw. Hunde lernen sehr schnell damit 😊 Es sind ja auch keine Wutanfälle, sondern Überforderung und Überreizung, es wird dann ein Ventil zum Abbau gesucht. Bestenfalls beugst du dem vor, indem der Hund keinen so hohen Erregungslevel hat, ansonsten aber versuchen durch Suchspiele, Schnüffelteppich, Schleckmatte etc. ein besseres Ventil anzubieten.
vielen lieben Dank für die Antwort und die tollen links! werde ich mir alles in ruhe anschauen :) sagmal, funktioniert das mit dem marker auch ohne leckerlis? ich frage weil meine nicht so verfressen ist und dann nicht mehr mag oder was anderes und mir dann die Möglichkeiten ausgehen :D also natürlich marker+leckerli so lange geht, aber würde danach zb marker und zuwendung oder lob oder so auch funktionieren? finde die idee mit marker nicht schlecht
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
10. Nov. 13:13
vielen lieben Dank für die Antwort und die tollen links! werde ich mir alles in ruhe anschauen :) sagmal, funktioniert das mit dem marker auch ohne leckerlis? ich frage weil meine nicht so verfressen ist und dann nicht mehr mag oder was anderes und mir dann die Möglichkeiten ausgehen :D also natürlich marker+leckerli so lange geht, aber würde danach zb marker und zuwendung oder lob oder so auch funktionieren? finde die idee mit marker nicht schlecht
Marker und Lob funktioniert natürlich auch. Aber dein Hund muss das Lob wirklich als ein solches empfinden und sehr mögen.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
10. Nov. 13:17
vielen lieben Dank für die Antwort und die tollen links! werde ich mir alles in ruhe anschauen :) sagmal, funktioniert das mit dem marker auch ohne leckerlis? ich frage weil meine nicht so verfressen ist und dann nicht mehr mag oder was anderes und mir dann die Möglichkeiten ausgehen :D also natürlich marker+leckerli so lange geht, aber würde danach zb marker und zuwendung oder lob oder so auch funktionieren? finde die idee mit marker nicht schlecht
Marker muss ja erst mal aufgebaut werden. Das klappt aufgrund der Zeitspanne von ca 2 sek am besten mit Leckerlie. Vielleicht steht sie ja auf Käse😉. Loben kannst Du später verbal, mit Zuwendung oder auch mit Spiel oder der Freigabe in den Freilauf zum Beispiel. Das Lob das auf den Marker folgt, sollte verlässlich das bleiben was ihr eingeführt habt. Also tolles Leckerlie. Der Marker ist ja eher zum Aufbauen von Übungen als zum generellen Lob von schon installierten Kommandos.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
a
10. Nov. 13:43
Marker muss ja erst mal aufgebaut werden. Das klappt aufgrund der Zeitspanne von ca 2 sek am besten mit Leckerlie. Vielleicht steht sie ja auf Käse😉. Loben kannst Du später verbal, mit Zuwendung oder auch mit Spiel oder der Freigabe in den Freilauf zum Beispiel. Das Lob das auf den Marker folgt, sollte verlässlich das bleiben was ihr eingeführt habt. Also tolles Leckerlie. Der Marker ist ja eher zum Aufbauen von Übungen als zum generellen Lob von schon installierten Kommandos.
sie liebt Käse :) alles klar, vielen dank!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
a
10. Nov. 13:43
Marker und Lob funktioniert natürlich auch. Aber dein Hund muss das Lob wirklich als ein solches empfinden und sehr mögen.
vielen Dank für die Aufklärung!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
a
10. Nov. 13:47
Ach ja... Terrier und Geduld / Ruhe / Frustrationstoleranz / Impulskontrolle... Das ist schwierig ☺️ Die haben einfach einen unglaublich langen Atem und Hartnäckigkeit. Da muss "Mensch" erstmal mithalten. Ich würde, wenn es denn die Box sein muss, in winzig kleinen Schritten – ähnlich dem Alleinebleiben-Training – die Box langsam als Rückzugsort aufbauen. Leicht passiert es, dass der Hund empfindet, weggesperrt zu werden und nicht mehr am Leben seiner Familie teilzunehmen. Ähnlich wie es passieren kann, dass das Körbchen zur Strafbank zweckenfremdet wird. Langsam bedeutet, dass du Inzi am besten nur ganz kurz in die Box schickst (ist oben ne Öffnung? Wie ein Cabriolet?) und ihr da drinnen die tollsten Sachen servierst (eventuell auch ihr Futter). Wenn möglich, von oben rein nach hinten, weg vom Ausgang, hin zu nach hinten, also rein. Eventuell auch ein Spielzeug (sie zahnt wahrscheinlich schon, oder bald) zum kauen oder ne weiche Wurzel. Bequem soll es auch sein. Dann ganz wichtig: Wenn sie für ein oder 5 Minuten RUHIG UND ENTSPANNT ist, lockst du sie raus und bietest ihr etwas ruiges an: Schmusen, Kuscheln oder ein Suchspiel oder was für den Kopf. Sinn: Du unterbrichst ihre Erwartungshaltung, dass sie in der Box etwas Spannendes verpasst, DU löst das Bleib-/Ruhe-Signal auf (und nicht der Hund), du gibst ihr sinnvolle und anstrengende Beschäftigung. Das würde ich tagsüber üben und das alles mit maximaler Ruhe und Entspanntheit. Wenn sie nur 3 Minuten ruhig liegen bleibt, ist das schon toll. An der Stelle kann man auch sanft und langsam die Brust kraulen und ganz sanft ne Geschichte erzählen. Und das Signal "Pause" oder "Schlafen" etablieren. "Pause" hab ich früh mit meinem sehr agilen, hyperaktiven und ruppig spielenden (und auch sehr sturen) Labrador aufgebaut und konnte ihn dann bald aus einem zu dynamischen Spiel rausrufen, ablegen und zur Pause bringen. Rituale sind auch sehr hilfreich, in Form von festen, etablierten Abläufen. Das gibt einem Hund Sicherheit und Vertrauen, weil er weiß, was als nächstes kommt. Das geht erstaunlich schnell. Wenn ich auf der Couch eine bestimmte Position einnehme, bedeutet das für meinen Hund automatisch: Jetzt ist Kuscheln angesagt und er legt sich immer gleich an mich dran und fährt in Sekunden runter. Neo ist ne Arbeitslinie und kann in einer Millisekunde von 0 auf 500% aufdrehen. Aber genau deswegen haben wir extrem viel Ruhetraining gemacht. Impulskontrolle, Geduld und ganz viel "Du bist jetzt nicht dran" zusammen mit geistiger und körperlichen Auslastung. Es ist immer eine Gratwanderung, wieviel gut für den Hund ist und was vielleicht zu viel ist. Aber eines ist sicher: Junge Hunde überdrehen schnell und nach müde kommt blöd. Terrier können das besonders "gut". Ich persönlich habe nie eine Box verwendet, mein Hund ist überwiegend genau dort, wo ich auch bin. Also auch im Bett oder auf der Couch und er liebt den Körperkontakt. Und ich auch. Insbesondere ein Welpe braucht auch unbedingt Nähe und direkten Anschluss und es hat den Vorteil, dass man direkt beruhigend einwirken kann, BEVOR der Hund aufdreht. Und im Sinne der Stubenreinheit bemerkt man auch direkt, wann man zu handeln hat. 😉 Das Thema Ruhe und Geduld und Impulskontrolle wird euch aber wahrscheinlich noch lange oder vielleicht auch für immer beschäftigen. Die haben halt Wumms und nen langen Atem. Viel Spaß und Erfolg 🤟
ja, genau und ich find es nicht schlimm, dickköpfig sein, bedeutet ja auch mutig und finde das sehr schön zu sehen, wie furchtlos sie in manche Situationen hineingeht, aber ich muss es halt kontrollieren können und deshalb habe ich geschrieben, weil ich mir schon dachte, dass ich es nicht so richtig gemacht hab. finde auch sehr toll sen hinweis auf Pause/schlafen, das muss ich mir auch mal näher anschauen. danke!
 
Beitrag-Verfasser
Marlene
13. Nov. 17:54
Ich würde nicht weg gehen sondern es gleich noch mal probieren wenn sie sich dann sagst du einfach sitzt und wenn sie es gemacht hat dann würde ich die Tür aufmachen wenn sie raus stützen wenn ich die Tür wieder zu machen und immer weiter
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button