Home / Forum / Erziehung & Training / Allesfresser...

Verfasser-Bild
Jenni
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 100
zuletzt 30. Aug.

Allesfresser...

Hallo, Unsere Nuki ist letzte Woche bei uns eingezogen und sie ist ein absoluter Traumhund! Aber eine Sache bereitet uns sehr große Sorgen. Sie frisst alles was sie vor die Nase bekommt.. Und wir haben riesige Angst, dass sie mal was falsches draußen frisst! Sie hat einen stoffmaulkorb, den findet sie aber total kacke und streift ihn sich immer wieder ab.. Habt ihr Tips und Tricks, wie man dem Hund abgewöhnen kann alles aufzusaugen? Oder bleibt am Ende nur Maulkorbtraining übrig, dass sie sich an den gewöhnt und zum Schutz für sich draußen trägt? Ich danke schon mal im Vorraus für eure Hilfe 😊
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
Beliebteste Antwort
15. Okt. 20:36
Sowas hat sie.
Ja, das ist eine Maulschlaufe. Damit kann der Hund weder hecheln, trinken, gähnen noch sich übergeben. Sollte also nur kurzzeitig und in Notfällen (z.B. Schmerzen) getragen werden. Vor allem im Sommer droht sonst ein Hitzschlag, da Hunde ihre Körpertemperatur nur über Hecheln regulieren können.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Nadine
15. Okt. 09:21
Habt ihr den Stoffmaulkorb auch antrainiert?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jenni
15. Okt. 09:22
Habt ihr den Stoffmaulkorb auch antrainiert?
Das hat die Vorbesitzerin gemacht, aber auch da hat sie ihn sich immer wieder abgemacht, das hat sie uns gleich gesagt.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Kerstin
15. Okt. 10:54
Maulkorbtraining is nie verkehrt. Ansonsten Giftködertraining. Bieten viele Hundeschule an. Wir haben auch son Exemplar, besonders schnell bei Mäusen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
15. Okt. 11:10
Ihr habt sie ja erst eine Woche, das ist natürlich auch noch nicht so lange und noch nicht viel Zeit um zu trainieren. Kannst du Parasiten oder ständigen Hunger als Ursache ausschließen? Erstmal würde ich ein sicheres ,Nein/das Gehört dir nicht’ aufbauen. Anleitung dazu findet sich unter anderem beim Welpentrainer auf Sixxt. Damit würde ich erstmal beginnen und dann auch natürlich vorausschauend Gassigehen. Übungen zur Orientierung an Herrchen/Frauchen, ein generelles auflösen/freigeben von Kommandos sind dabei auch äußerst Hilfreich. Ich würde sie nach der einen Woche auch noch nicht von der Leine lassen, solange sie sich dann verselbständigt und alles frisst. An der Leine sollten deine Chancen etwas höher sein sie zu kontrollieren, bzw. Aufgenommenes direkt einzufordern ohne dass sie dir davon laufen kann.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jenni
15. Okt. 19:31
Sie hat ständig hunger. Uns wurde von der Vorbesitzerin gesagt 2 händevoll trockenfutter am Tag reichen. Das haben wir aufgestockt... Aber ich glaube, dass man dieses ständig überall alles fressen, aus einem rumänischen Straßenhund schwerer rausbekommt... 😳 Aber vllt schaffen wir es ja
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
15. Okt. 19:35
Sie hat ständig hunger. Uns wurde von der Vorbesitzerin gesagt 2 händevoll trockenfutter am Tag reichen. Das haben wir aufgestockt... Aber ich glaube, dass man dieses ständig überall alles fressen, aus einem rumänischen Straßenhund schwerer rausbekommt... 😳 Aber vllt schaffen wir es ja
Wie viel Kilo hat sie denn? Und was ist die richtige Futtermenge lt. herstellerangabe des Futterherstellers? Daran würde ich mich orientieren und dann ggf auch erstmal nach oben korrigieren. 2 Handvoll hört sich recht wenig an und gehe ich jetzt von meinen Händen aus wäre das auch nicht mehr wie etwa 100g was echt ziemlich wenig wäre für einen Hund zwischen 10-25 Kilo
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jenni
15. Okt. 19:39
Wie viel Kilo hat sie denn? Und was ist die richtige Futtermenge lt. herstellerangabe des Futterherstellers? Daran würde ich mich orientieren und dann ggf auch erstmal nach oben korrigieren. 2 Handvoll hört sich recht wenig an und gehe ich jetzt von meinen Händen aus wäre das auch nicht mehr wie etwa 100g was echt ziemlich wenig wäre für einen Hund zwischen 10-25 Kilo
Sie wiegt 24kg, uns ist das ja auch zu wenig. Man sieht und merk extrem ihre Rippen. Nassfutter verträgt sie wohl nicht... Werden es wohl mal mit was gutem frischen probieren... Aber wie gestaltet man das Futter zuhause interessanter, als Essenreste oder präparierte Köder auf der Straße... 😫
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
15. Okt. 19:44
Durch Giftködertraining 🙄
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
15. Okt. 19:55
Also wenn ich jetzt von unserem Trockenfutter ausgehe, dann wäre ein Hund mit ihren Kilos bei 270 bis 310 Gramm täglich und jeder Hund verwertet halt auch anders. Also ich orientiere mich eigentlich immer an der Figur meiner Hunde und füttere dann mehr oder weniger. Ausgewachsen ist sie ja mit 2 Jahren soweit auch. Also würde erstmal einfach deutlich mehr füttern. Ggf auch peppen mit Kartoffeln & Joghurt etc Frischfleisch kannst du ja nach und nach dann mal versuchen. Erstmal würde ich ihr noch Zeit zum ankommen geben. Bevor du große Futterexperimente startest. Und ansonsten tatsächlich vorgehen wie weiter oben beschrieben und trainieren.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
15. Okt. 20:03
Stoffmaulkörbe (ich gehe davon aus, dass es eine Maulschlaufe oder ein Netz ist) sitzen eigentlich immer schlecht. An eurer Stelle würde ich mir einen richtigen Maulkorb holen, der dann auch vernünftig sitzt (u.a. chic&scharf machen Beratungen). Gut sitzende Maulkörbe müssen zwar immer noch auftrainiert werden, werden aber meistens deutlich besser angenommen. Den Maulkorb kannst du dann mit einem Fressschutz ausstatten. Der MK ersetzt natürlich kein Training, aber du kannst den Hund dann erstmal in Ruhe ankommen lassen ohne Stress, dass sie was Schlimmes fressen könnte.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button