Home / Forum / Verhalten & Psychologie / Gleichgültigkeit

Verfasser-Bild
Tine
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 65
zuletzt 8. Okt.

Gleichgültigkeit

Hallo zusammen, wir haben da heute schon wieder so eine Situation gehabt die mich echt aus der Fassung bringt. Wir wohnen auf dem Darß und freuen uns jetzt das die Hauptferienzeit vorbei ist. Wir waren heute am Strand. Moritz hat die Freiheit und das laufen am Strand total gefallen. Die meisten Leute waren freundlich und hatten Spaß daran den Hund beim toben zuzusehen. Es gab natürlich auch Übungseinheiten. Dann haben wir weitere Hunde getroffen und eine Hündin war auch so verspielt wie mein Rüde. Wir ließen die beiden zusammen toben. Ausversehen haben die Hunde dann eine Gruppe Leute bischchen angerannt.Wir haben uns sofort entschuldigt und riefen die beiden zurück, was aber erst nicht klappte da die Hunde so in Spielmodus waren. Die eine Frau fing sofort an zu meckern und wurde sehr ausfallend. Wir standen sogar direkt am Hundestrand, obwohl ja zur Zeit der ganze Strand offen ist. Ich hab ihr dann auch kontra gegeben aber das hat Sie noch mehr provoziert und meinte dann wir seien mit unseren Hunden überfordert,Hunde müssen immer abrufbereit sein und dann müsste man die Hunde halt permanent an der Leine haben. Sie hätte zuhause auch ein Hund und der ist immer an der Langlaufleine. Mal ganz ehrlich klar war das nicht schön das die Hunde da die Leute angerannt haben, aber wir haben uns entschuldigt. Ein jungen Hund mitten in Spiel abzurufen ist sehr schwierig und wir üben das natürlich, aber deswegen ist man ja nicht mit sein Hund überfordert oder die Hunde sind unterzogen. Hunde müssen sich doch mal frei bewegen dürfen. Würden wir alle aufeinander bisschen Rücksicht nehmen,gegenseitig auf uns achten,wäre doch genug Platz für alle. Wie sieht ihr das?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sina
Beliebteste Antwort
3. Okt. 15:37
Im Prinzip würde ich meinen Vorrednern recht geben. Wenn es sich allerdings um einen ausgewiesenen Hundestrand gehandelt hat, wie du schreibst, sollte man schon auch von der anderen Seite aus etwas Verständnis zeigen. Irgendwo müssen die Hunde sich ja auch mal austoben dürfen. Für Leute, die sich von Hunden gestört fühlen, gibt es genug Strandabschnitte, auf denen sie verboten sind. Ich setze mich ja auch nicht auf den Kinderspielplatz und beschwere mich bei den Eltern über zu laute oder zu wild spielende Kinder.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Mike
3. Okt. 14:59
Wenn zwei Hunde frei toben und fremde Menschen in der direkten Nähe sind, dann müssen die Hunde auch beim Spiel umgehend abrufbar sein. Anderenfalls muss man halt die Hunde an die Leine nehmen oder sich einen Ort suchen, wo die Hunde gefahrlos toben können.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Ma
3. Okt. 15:08
Das Verständnis für Junghunde ist meiner Meinung nach in manchen Situationen echt mangelhaft. Es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen. Bei der Hundeerziehung gibt es aber immer jemanden, der es besser weiß und gerne seine Meinung mitteilen möchte. Ich reagiere auf so ein „pöbeln“ gar nicht mehr. Ist vielleicht auch nicht für jedermann die geeignete Methode, aber dadurch mache ich mir nachhaltig keine Gedanken mehr über die Beschimpfungen. Das bedeutet aber nicht, dass ich das Verhalten meines Hundes und mein eigenes nicht reflektiert. Trainingsbaustellen erkennt man ja in solchen Situationen sehr gut. 🙂 Grundsätzlich finde ich den Rückruf aber auch super wichtig. Wir haben den Rückruf aus dem Spiel alle gemeinsam trainiert. Das macht es leichter.🙂
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Heike
3. Okt. 15:11
Ich sehe das genauso, wenn da eine Gruppe Menschen sehr nah ist, darf es nicht sein, dass die Hunde in die Gruppe laufen, auch nicht beim Toben. Du musst immer davon ausgehen, dass da auch Menschen dabei sein können, die einfach Angst haben vor Hunden, ob berechtigt oder nicht. Ihr hättet euch erst von der Gruppe weiter entfernen müssen, so dass keine Gefahr besteht, dass jemand belästigt wird. Nicht jeder Mensch ist ein Hundefreund und bei dem was man in letzter Zeit so erlebt mit freilaufenden Hunden kann ich viele Spaziergänger auch verstehen. Ist ja nichts passiert, aber beim nächsten Mal würde ich an deiner Stelle auf ausreichend Abstand achten.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jenny
3. Okt. 15:15
Ich bin da zwiegespalten, wenn ich ehrlich bin. Ich an der Stelle der Dame hätte anders reagiert, hätte die Entschuldigung akzeptiert und das Thema wäre erledigt gewesen. Andererseits kann ich irgendwo auch die Dame verstehen, die nicht von fremden Hunden angerempelt werden möchte🙈und die Hunde sollten abrufbar sein, wenn man sie frei rennen lässt. Nichtsdestotrotz hätte sie auch nicht ausfallend werden müssen.
 
Beitrag-Verfasser
Jessica
3. Okt. 15:27
Ist natürlich nicht schön, dass sie rumpöbelt. Man kann schon nett bleiben. Aber ehrlich gesagt, bin ich da so ein bisschen bei ihr. Meiner ist 7 Monate und liebt das Toben mit seiner "Freundin". Sonst hört er 1a mit Sternchen, aber in diesen besonderen Situationen nicht immer sofort. Darum habe ich zur besseren Kontrolle die 20m Schleppleine dran. Ich bin letztens mit ihm beim Einkaufszentrum gewesen. Ein Ehepaar kam auf uns zu, ich sah an ihr, dass sich Panik in ihr breit machte. Ich nahm den Hund sofort "bei Fuß", wechselte die Seite und ging zügig vorbei. Als ich auf ihrer Höhe war, weinte sie. So einen extremen Fall habe ich zwar noch nie gehabt, aber wenn ich mir vorstelle, der Hund wäre neugierig zu ihr gelaufen, weil sie so komische Geräusche gemacht hat (geschweige denn, hätte sie angerempelt) und ich hätte es nicht verhindern können... wären wahrscheinlich auch ihre "Trainingserfolge" im Kampf gegen ihre Hundeangst zunichte gemacht worden.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sina
3. Okt. 15:37
Im Prinzip würde ich meinen Vorrednern recht geben. Wenn es sich allerdings um einen ausgewiesenen Hundestrand gehandelt hat, wie du schreibst, sollte man schon auch von der anderen Seite aus etwas Verständnis zeigen. Irgendwo müssen die Hunde sich ja auch mal austoben dürfen. Für Leute, die sich von Hunden gestört fühlen, gibt es genug Strandabschnitte, auf denen sie verboten sind. Ich setze mich ja auch nicht auf den Kinderspielplatz und beschwere mich bei den Eltern über zu laute oder zu wild spielende Kinder.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
🐾 Selina
3. Okt. 16:07
Ich muss ganz klar sagen, normalerweise bin ich der Meinung ein Hund muss immer abrufbar sein, aber Junghunde im Spiel die niemanden anspringen sondern aus Versehen mal in eine Richtung Rennen da sollte man tolerant sein. Da hat sich das Ganze aber an einem Hundestrand zugetragen hat seid ihr definitiv im Recht denn am Hundestrand dürfen sich die Hunde frei bewegen und wenn die Menschen da drüber laufen müssen sie mit Hunden rechnen. Was anderes wäre es an einem anderen Ort.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Tine
3. Okt. 16:11
Im Prinzip würde ich meinen Vorrednern recht geben. Wenn es sich allerdings um einen ausgewiesenen Hundestrand gehandelt hat, wie du schreibst, sollte man schon auch von der anderen Seite aus etwas Verständnis zeigen. Irgendwo müssen die Hunde sich ja auch mal austoben dürfen. Für Leute, die sich von Hunden gestört fühlen, gibt es genug Strandabschnitte, auf denen sie verboten sind. Ich setze mich ja auch nicht auf den Kinderspielplatz und beschwere mich bei den Eltern über zu laute oder zu wild spielende Kinder.
Es war direkt an Hundestrand und dazu muss ich noch sagen ein anderer Hund rante die Leute auch an, dieser Hund gehörte aber wohl zu der Gruppe oder die kannten sich und da wurde nichts gesagt. Klar muss ein Hund abrufbar sein aber wo soll man das über und trainieren, wenn nicht dort am Hundestrand. Der Strand war groß, genug Platz für alle und wie gesagt wir waren sogar am Hundestrandabschnitt. Ich finde es nicht o.k. Ich finde einfach der gegenseitige Respekt und das Miteinander fehlt. Mit ein Hund muss man auch mal zum toben wo hin gehen können. Leider wohnen wie schon beschrieben auf dem Darß dort gibt es keine ruhigen Ecken. Mein Hund ist sehr sehr gut für sein alter abrufbar und das eigentlich auch beim spielen aber nunmal ging es das eine mal nicht sofort beim ersten rufen ,beim zweiten rufen kammen ja auch beide Hunde wieder zu uns. Es bleibt nun mal ein Hund. Wenn mir hier einer erzählen will das sein Hund zu 100% abrufbar ist beim spielen dann herzliche Glückwunsch ich kenn kein Hundebesitzer der das sagen kann. Ich finde einfach so was kann passieren und wenn man sich entschuldigt sollte das ok sein. Ich nehme hier so viel Rücksicht auf andere. Mache immer Platz aber wo wird mal für ein Hundebesitzer Platz gemacht.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Suse
3. Okt. 16:16
Es war direkt an Hundestrand und dazu muss ich noch sagen ein anderer Hund rante die Leute auch an, dieser Hund gehörte aber wohl zu der Gruppe oder die kannten sich und da wurde nichts gesagt. Klar muss ein Hund abrufbar sein aber wo soll man das über und trainieren, wenn nicht dort am Hundestrand. Der Strand war groß, genug Platz für alle und wie gesagt wir waren sogar am Hundestrandabschnitt. Ich finde es nicht o.k. Ich finde einfach der gegenseitige Respekt und das Miteinander fehlt. Mit ein Hund muss man auch mal zum toben wo hin gehen können. Leider wohnen wie schon beschrieben auf dem Darß dort gibt es keine ruhigen Ecken. Mein Hund ist sehr sehr gut für sein alter abrufbar und das eigentlich auch beim spielen aber nunmal ging es das eine mal nicht sofort beim ersten rufen ,beim zweiten rufen kammen ja auch beide Hunde wieder zu uns. Es bleibt nun mal ein Hund. Wenn mir hier einer erzählen will das sein Hund zu 100% abrufbar ist beim spielen dann herzliche Glückwunsch ich kenn kein Hundebesitzer der das sagen kann. Ich finde einfach so was kann passieren und wenn man sich entschuldigt sollte das ok sein. Ich nehme hier so viel Rücksicht auf andere. Mache immer Platz aber wo wird mal für ein Hundebesitzer Platz gemacht.
Wenn man sich am Hundestrand, Hundewiese etc. aufhält, muss man wohl mit spielenden Hunden rechnen. Es gibt genügend Zonen, wo Hunde verboten sind oder verpflichtend angeleint sein müssen. Du hast dich bei den Leuten entschuldigt und damit muss gut sein. Es ist ja niemand verletzt worden. 🙄
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Tine
3. Okt. 16:21
Wenn man sich am Hundestrand, Hundewiese etc. aufhält, muss man wohl mit spielenden Hunden rechnen. Es gibt genügend Zonen, wo Hunde verboten sind oder verpflichtend angeleint sein müssen. Du hast dich bei den Leuten entschuldigt und damit muss gut sein. Es ist ja niemand verletzt worden. 🙄
Nein und die Hunde haben die wirklich nur beim toben leicht angerannt. Wie gesagt ich Paß da immer sehr auf auch gerade auf andere in mein Umfeld aber dann gleich zusagen man sei mit den Hunden überfordert und die seien nicht erzogen.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button