Ausstattung & Zubehör

Verfasser-Bild
Nadine
Anzahl der Antworten 9
zuletzt 4. Feb. 11:50

Wie sitzt mein Maulkorb / Maulkorb-Beratung

Da hier immer wieder Threads zum Thema Maulkorb aufgemacht werden und mir das Thema sehr am Herzen liegt, dachte ich, wir machen mal einen Sammelthread - wo jeder seine Fragen zum Thema Maulkorb einstellen und/oder beraten kann. Egal ob schon ein Maulkorb vorhanden ist und ihr Meinungen zum Sitz haben möchtet oder ob ihr Neulinge seid, die Infos brauchen und/oder einen Maulkorb kaufen möchten. Ich stelle hier schonmal ein paar grundlegende Infos bereit. Der Hund sollte gut an den Maulkorb gewöhnt werden, bevor er ihn im Ernstfall trägt. Das lässt sich auch schon mit zb Joghurtbechern üben, bevor der echte Maulkorb da ist. Wichtig ist, der Maulkorb kommt nie zum Hund, sondern der Hund steckt freiwillig die Schnauze rein. Nicht nur Hunde, die beißen, tragen Maulkorb. Es gibt viele andere Gründe: Giftköderschutz, Gesetze (Listenhund, Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln,...) etc. Es kann nie schaden, den Hund an einen Maulkorb zu gewöhnen. Wenn er dann mal getragen werden muss, hat der Hund in der Situation deutlich weniger Stress. Meiner Meinung nach sollte jeder Hund den Maulkorb kennen. Maulkörbe gibt es aus verschiedenen Materialien. Die gängigsten Materialien und ihren Vor und Nachteile (aus meiner Sicht) versuche ich mal zusammenzufassen: - Draht (beißsicher, leicht, lässt sich gut anpassen, viele verschiedene Modelle für alle Schnauzenformen und Größen verfügbar, ein großer Hund kann kleinere Hunde damit trotz Maulkorb verletzen oder sogar töten) - Plastik (nicht beißsicher (ausnahme Limuzz Hard), leicht, es gibt fast nur für Windhund-ähnliche passende Modelle, je nach Modell lassen sie sich für den Hund passend schneiden) - Biothane (nicht beißsicher) - Leder (nicht beißsicher, Leder kann im Sommer schwitzen -> unangenehm für den Hund, braucht regelmäßige Pflege) - Silikon (nicht beißsicher, durch dei Form bedingt meist kein Hecheln möglich) - Stoff/nylon (nicht empfehlenswert, kein Hecheln möglich, bei Maulkorbpflicht nicht anerkannt) Beim Sitz vom Maulkorb solltet ihr auf Folgendes achten: - Hecheln und übergeben ist problemlos und auch bei Belastung im Sommer möglich und nicht eingeschränkt (Test: Der Hund kann im Maulkorb noch einen Ball im Maul halten), idealerweise auch Gähnen - Der Maulkorb berührt den Nasenschwamm nicht - Der Maulkorb drückt nicht in den Hals, wenn der Hund runter schaut - Der Maulkorb behindert nicht die Sicht (sitzt nicht direkt vor den Augen) - Zwischen Augen und Maulkorb sind 1-2 Zentimeter Platz (wenn der Hund die Nase auf den Boden drückt, stoppt der Maulkorb an der Nase und nicht an den Augen oder am Hals) - Der Maulkorb drückt nicht an den Wangen, es gibt nirgendwo reibende Stellen Die bekanntesten (und besten) Anbieter für Maulkörbe sind Chic&scharf, rootdogs und Limuzz. Für Anpassungen sind Maulkorb Factory und Leinenschaft empfehlenswert. Maulkörbe aus dem Zooladen sind meistens leider nicht geeignet und haben eine sehr schlechte Passform, die den Hund einschränkt.