Home / Forum / Zucht / Vererbung von Katarakt

Verfasser
Stefanie
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 4
zuletzt 9. Nov.

Vererbung von Katarakt

Hallo, Wir interssierenu s für einen Rauhaardackel-Welpen und haben nun auf Umwegen erfahren, dass in der Familienline Katarakt vorkommt. Das betroffene Tier ist die Oma (7 Jahre alt) des Welpen, die Mutter des Welpen 2,5 J.) ist laut Tierarzt ohne Befund. Da wir Hundeanfänger sind, wäre für uns wichtig zu wissen, wie wir das Risiko zu Katarakt für den Welpen einschätzen können und ob es üblich ist, dass so eine Erbkrankheit in der Familie des Welpen unerwähnt bleibt. Könnte man den Welpen bereits auf Katarakt untersuchen? Für Tipps und Hinweise sind wir sehr dankbar. Danke und Grüße Steffi
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
Beliebteste Antwort
20. Okt. 20:30
Das ist nicht richtig. Katarakt (Grauer Star) (Hornhaut) und PRA (Progr. Retinaatrophie) (Netzhaut) sind unterschiedliche Krankheiten. Bislang gibt es nur für PRA Gentests nicht jedoch für Katarakt. Aber man kann die Augen über einen spezialisierten DOK Augentierarzt auf jeden Fall untersuchen lassen. Unterscheiden muss man auch den angeborenen vom erworbenen Katarakt der auch durch andere Krankheiten ausgelöst worden sein kann: https://www.anicura.de/tierarztliche-spezialisten-hamburg/informationen/augenkrankheiten/grauer-star-katarakt/
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Natja
20. Okt. 19:49
Du kannst es selbstverständlich untersuchen lassen.Früher war es Pflicht,gerade wenn man den Hund zur Zucht einsetzen will.Leider heute nicht mehr.Diese Untersuchung macht jede Tierklinik
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Natja
20. Okt. 20:13
Gute Züchter lassen das noch untersuchen,ist aber in der Dackelzucht keine Pflicht mehr,leider
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
20. Okt. 20:30
Das ist nicht richtig. Katarakt (Grauer Star) (Hornhaut) und PRA (Progr. Retinaatrophie) (Netzhaut) sind unterschiedliche Krankheiten. Bislang gibt es nur für PRA Gentests nicht jedoch für Katarakt. Aber man kann die Augen über einen spezialisierten DOK Augentierarzt auf jeden Fall untersuchen lassen. Unterscheiden muss man auch den angeborenen vom erworbenen Katarakt der auch durch andere Krankheiten ausgelöst worden sein kann: https://www.anicura.de/tierarztliche-spezialisten-hamburg/informationen/augenkrankheiten/grauer-star-katarakt/
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Eva
9. Nov. 23:27
Katarakt ist meist rezessiv vererbt. Dein Welpe sollte es also eigentlich nur wenn er es von beiden Seiten kommt bekommen. Ohne mich hier groß auszukennen, aber das bedeutet, das Alel müsste eigentlich auch in der Mutter deines Hundes sein und dann hättest du eine 50% Wahrscheinlichkeit, dass dein Hund das Allel hat. Jedoch nur wenn der Vater deines Hundes ebenfalls ein krankes Allel hat, kann es zum Ausbruch kommen (25% wenn die Mutter selbst tatsächlich nur Trägerin ist und auch der Vater deines Hundes nur Träger ist also gesund war); . Das ist jzt allerdings auf der Annahme, dass es sich hierbei um rezessive Vererbung handelt was es in den meisten, aber nicht in allen Fällen ist. Ok das hat jzt vermutlich keinem geholfen. Auf jeden Fall nicht weiterzüchten, da eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass deine Hündin Trägerin des Gens ist, auch wenn sie selbst gesund ist, hat sie das Allel zu mindestens 50%.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button