Home / Forum / Welpen & Junghunde / mein hund beißt

Verfasser-Bild
Celine
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 102
zuletzt 27. Juni

mein hund beißt

Mein Hund beißt in Hände, Füße etc. Sie ist 6. Monate alt und wir haben sie seit Anfang Oktober. Schnauzgriff oder lautes "aufjaulen" bringt nichts. Wie bringe ich ihr bei das es nicht geht? Anfangs ist es denke ein Spiel für sie und es schlägt nach Maßregelung (wie der schnauzgriff) meiner Meinung nach im Frust und Frechheit um. Weiß nicht mehr was ich tun soll :/ wenn sie beißt und nicht hört keine ich sie am und sie kriegt eine Auszeit an der Tür. Weiß aber nicht ob das was bringt? Bisher jedenfalls nicht. Hat jemand Tipps? ☹️
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
Beliebteste Antwort
28. Okt. 07:27
Sieh mal ganz genau hin, wann kommt es zu der Situation? Was passiert unmittelbar davor. Hoher Erregungslevel? Das ist mit die häufigste Ursache. Also Hund runterfahren am besten noch bevor es zu der Situation kommt und eskaliert. Beruhigungsgriff, Hund zwischen den Beinen positionieren, mit beiden Händen über die Schultern vor die Brust halten (in der Position sind Hände nicht erreichbar, ein Hund kann sich eigentlich nicht unterm Halsansatz in die Brust beißen) jetzt ist Schluss, warten bis der Hund komplett runtergefahren ist und wieder freigeben, oder mit der Leine auf ihrer Decke festmachen und dich aus dem Einzugsbereich entfernen solange bis dein Hund entspannt. Ich würde auch nein/Abbruch Kommando Bzw Grenze ziehen nochmal neu und sicher aufbauen. Dabei auch penibel darauf achten, dass auch ne entsprechende Reaktion des Hundes erfolgt. (Deutliches zurücknehmen, meiden, zurückweichen, gesenkter Kopf etc) Nur dann kommt ne Grenze auch an. Generell darauf achten dass weder mit Händen noch mit Füßen gespielt wird. Bereits jede Berührung mit den Zähnen stoppen und ganz konsequent durchziehen. Ja richtig Hunde haben manchmal ein erhöhtes Kaubedürfnis gerade wenn sie noch im Zahnwechsel sind, in eurem Fall kommen so langsam die Backenzähne. Akzeptable Alternativen bieten an denen der Hund sein Kaubedürfnis stillen darf. Viel Erfolg beim Training!
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Laura
27. Okt. 23:30
Wenn sie beißt "Aua" und sie versucht Hochzufahren, würde ich sie ignorieren, damit sie lernt, das es nicht gut ist, was sie da macht. So habe ich es teilweise auch bei meiner gemacht. Mittlerweile weiß sie aber auch, was "Ende" bedeutet.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
27. Okt. 23:31
Habt ihr eine alternative?? Seil oder andere Spielzeuge? Definitiv mit einem lauten und bösen "nein" oder "aus" unterbinden. Und wenn sie das Spielzeug angeboten bekommt und dort hinein beißt loben. Es kann viele Gründe haben warum sie es macht. Grenzen austesten, spielen, Langeweile.🤷‍♀️
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
28. Okt. 00:10
Mein Hund macht das auch seit kurzen und ist 4 Monate alt aber ich denke bei ihm hat es damit zu tun da er zahnt aber ob es daran liegt weiß ich nicht genau
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Celine
28. Okt. 00:20
Was ist wenn man sie ignoriert und sie trotzdem versucht zu beißen? Und wie lange soll man ignorieren? Es ist keinesfalls böse oder so, aber manchmal doch schon Doll weil sie ihre Kraft noch nicht einschätzen kann.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Celine
28. Okt. 00:21
Mein Hund macht das auch seit kurzen und ist 4 Monate alt aber ich denke bei ihm hat es damit zu tun da er zahnt aber ob es daran liegt weiß ich nicht genau
Ja. Das hat der Hund meiner Eltern auch gmecaht als sie gezahnt hat. Aber meine ist eigentlich damit durch. Jedenfalls entdecke ich keine Milchzähne.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sophia
28. Okt. 06:41
Unsere war auch ein einer Haifisch. Lag fast immer an Übermüdung bei uns Du musst die Situation richtig beenden, wenn ignorieren nicht hilft dann verlasse das Zimmer und mach die Tür hinter dir zu. 5sek durchatmen 😬. Dann haben wir unsere auf die Decke geschickt mit was zum kauen, und sie ist dann eingeschlafen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Patrick
28. Okt. 07:10
Es ist immer gut eine Alternative an zu bieten. Wenn sie weiterhin beißt wird ignorieren nichts bringen ! Was würden denn die Geschwister oder die Mutter machen ? Ich würde sie da ein Mal stärker korrigieren Oder der Schnauz griff ist nicht richtig angewand.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
28. Okt. 07:27
Sieh mal ganz genau hin, wann kommt es zu der Situation? Was passiert unmittelbar davor. Hoher Erregungslevel? Das ist mit die häufigste Ursache. Also Hund runterfahren am besten noch bevor es zu der Situation kommt und eskaliert. Beruhigungsgriff, Hund zwischen den Beinen positionieren, mit beiden Händen über die Schultern vor die Brust halten (in der Position sind Hände nicht erreichbar, ein Hund kann sich eigentlich nicht unterm Halsansatz in die Brust beißen) jetzt ist Schluss, warten bis der Hund komplett runtergefahren ist und wieder freigeben, oder mit der Leine auf ihrer Decke festmachen und dich aus dem Einzugsbereich entfernen solange bis dein Hund entspannt. Ich würde auch nein/Abbruch Kommando Bzw Grenze ziehen nochmal neu und sicher aufbauen. Dabei auch penibel darauf achten, dass auch ne entsprechende Reaktion des Hundes erfolgt. (Deutliches zurücknehmen, meiden, zurückweichen, gesenkter Kopf etc) Nur dann kommt ne Grenze auch an. Generell darauf achten dass weder mit Händen noch mit Füßen gespielt wird. Bereits jede Berührung mit den Zähnen stoppen und ganz konsequent durchziehen. Ja richtig Hunde haben manchmal ein erhöhtes Kaubedürfnis gerade wenn sie noch im Zahnwechsel sind, in eurem Fall kommen so langsam die Backenzähne. Akzeptable Alternativen bieten an denen der Hund sein Kaubedürfnis stillen darf. Viel Erfolg beim Training!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sazzii
28. Okt. 07:31
Bitte biete deinem Hund alternativen an, wo er drauf beißen darf. Ein Schnauzgriff hat in der Hundesprache nichts mit maßregelung zu tun. Bitte benutze es nicht als solches. Es könnte das Verhältnis zwischen dir und deinem Hund nachhaltig schädigen..lg😉
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
28. Okt. 07:51
Ja. Das hat der Hund meiner Eltern auch gmecaht als sie gezahnt hat. Aber meine ist eigentlich damit durch. Jedenfalls entdecke ich keine Milchzähne.
Backenzähne entdeckt man auch äußerst selten die werden in der Regel einfach verschluckt. Ich denke tatsächlich dass ihr da eher noch ein beidseitiges Kommunikationsproblem habt Bzw. Gezogene Grenzen nicht verinnerlicht sind. Ich gebe zu ich habe es bei mir da sehr einfach da das Rudel auch mithilft was das erlernen von Grenzen und Beisshemmung angeht und ja sie wenden tatsächlich den Schnauzgriff auch untereinander an und das sowohl Mama als auch andere Rudelmitglieder. Also behaupten der fände in hündischer Kommunikation nicht statt ist einfach falsch. Funktioniert tatsächlich auch in Kommunikation mit dem Mensch aber er muss halt genauso exakt ausgeführt sein und ja es gibt Alternativen von denen auch schon einige genannt wurden, aber die müssen auch erstmal erlernt werden. Immerhin ist das ja wie eine Fremdsprache zu erlernen .
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button