Home / Forum / Welpen & Junghunde / In die Leine beissen

Verfasser-Bild
Anna Lisa
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 8
zuletzt 6. Nov.

In die Leine beissen

Huhu ihr lieben 😃 Habe momentan das Problem mit meiner Hündin Poppy(5 Monate alt). Will sie irgendwo hin an der Leine (meist Leute oder Kot)😅 und ich sie wegziehe wird erstmal nur noch in die Leine gebissen...sie verbeisst sich richtig darin fest...höchstwahrscheinlich aus Frust...ich probiere es momentan so,dass ich sie sitz machen lasse, was bei dem kalten Wetter ja nicht soo toll ist, nicht dass sie eine blasenentzündung bekommt...habt ihr noch Tipps und Tricks für mich damit das festbeißen in der Leine ein Ende hat? 😊
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Andrea
Beliebteste Antwort
4. Nov. 06:23
Die Leine ist niemals zum Ziehen da! Wenn der Hund irgendwo hin möchte, aber genau dies lassen soll, dann wird der Hund mit dem Körper geblockt und per Stimme ein klares Nein geäußert. Gerade versuchst Du das Problem des Ziehens mit selber ziehen zu lösen. Auf Druck entsteht ein Gegendruck. Die Leine wird so schnell negativ behaftet und kann den Rückruf kaputt machen. Der Hund wird schlichtweg aufhören her zu kommen, wenn er weis das er angeleint wird. Er wird lernen, dass die Leine von tollen Sachen abhält. Deshalb besser Win Win Situationen für den Hund schaffen. Versuche es den Hund abzuhalten, ggf. durch Rückruf. Dafür gibts Lob und zwar richtig gutes Leckerli. Danach darf der Hund aber trotzdem schnüffeln. Danach geht es weiter mit dem Spaziergang.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Alice
2. Nov. 22:27
Einfach Mal mit Leckerlie ablenken es vor die Nase halten bevor die in die Leine beißen will. Das sie davon abgelenkt wird. Wäre mein Tipp
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Andrea
4. Nov. 06:23
Die Leine ist niemals zum Ziehen da! Wenn der Hund irgendwo hin möchte, aber genau dies lassen soll, dann wird der Hund mit dem Körper geblockt und per Stimme ein klares Nein geäußert. Gerade versuchst Du das Problem des Ziehens mit selber ziehen zu lösen. Auf Druck entsteht ein Gegendruck. Die Leine wird so schnell negativ behaftet und kann den Rückruf kaputt machen. Der Hund wird schlichtweg aufhören her zu kommen, wenn er weis das er angeleint wird. Er wird lernen, dass die Leine von tollen Sachen abhält. Deshalb besser Win Win Situationen für den Hund schaffen. Versuche es den Hund abzuhalten, ggf. durch Rückruf. Dafür gibts Lob und zwar richtig gutes Leckerli. Danach darf der Hund aber trotzdem schnüffeln. Danach geht es weiter mit dem Spaziergang.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Ina
4. Nov. 07:29
Hallo Anna Lisa, ich habe/hatte das gleiche. Jupp behaupte auch es ist Frust. Manchmal macht meine das auch noch wenn ich sie nicht hinter den Mäusen hinterjagen lasse. Blockieren wie Andrea sagt geht bei mir nicht denn so schnell bin ich nicht. Das geht zack nach rechts ins Gebüsch und dann ziehe ich sie auch wieder daraus. Habe in dem Moment aber das Kommando "zurück" aufgebaut. Zu 89% brauche ich heute nur zurück sagen und sie kommt aus dem Gebüsch wieder raus ohne das ich sie ziehen muss. Dann wird gelobt damit habe ich ich schon ein positives Erlebnis und das Leine beißen bleibt aus. Um sie aber aus dem Leinebeissen wieder raus zu bekommen muss meine immer was machen was sie gut kann. Also wo ich sicher bin das tut sie auch. Sitz platz oder wie jetzt bei dem Mistwetter bei Fuß gehen lassen. Kann sie schon irgendein kleines Kundstück? Wirklich Wichtig ist das ihr positiv aus der Situation raus kommt und sie nicht in ihrem Frust bleibt. Vielleicht drehen beibringen oder ein "Pass auf" aufbauen und ein leckerlie in der Hand verstecken und suchen lassen. Also linke oder rechte Hand. Das kann sie auch im Stehen. Drück dir die Daumen ✊es wird etwas dauern aber man bekommt es hin. Nicht aufgeben😁 Ach so die Kontrolle der Leine ist wichtig, meine ist irgendwann unterwegs gerissen🙈 da hatte ich ein echtes Problem.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Andrea
5. Nov. 23:27
Es ist auch hilfreich das Trainingsmaterial zu überdenken. 🤔 Ich musste lernen, dass ein Geschirr zum Beispiel nicht immer sinnvoll ist. Es sei denn der Hund wird vorne am Brustring angeleint. Ein nach vorne stürmender Hund der eh in die Leine rennt, wird ziemlich Augen machen, wenn sich er prompt um 180grad dreht und seinen Zweibeiner ansieht. Das als Plan B, wenn der Hund zu schnell zum Blocken ist. 😉
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
5. Nov. 23:29
Ich würde sie nicht ziehen, denn das kann durchaus der Auslöser für ihre Frust-/Stressreaktion daraufhin sein. Versuche sie lieber zu dir zu lotsen und vorausschauend zu laufen ;-)
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Iris
6. Nov. 06:47
Die Leine ist niemals zum Ziehen da! Wenn der Hund irgendwo hin möchte, aber genau dies lassen soll, dann wird der Hund mit dem Körper geblockt und per Stimme ein klares Nein geäußert. Gerade versuchst Du das Problem des Ziehens mit selber ziehen zu lösen. Auf Druck entsteht ein Gegendruck. Die Leine wird so schnell negativ behaftet und kann den Rückruf kaputt machen. Der Hund wird schlichtweg aufhören her zu kommen, wenn er weis das er angeleint wird. Er wird lernen, dass die Leine von tollen Sachen abhält. Deshalb besser Win Win Situationen für den Hund schaffen. Versuche es den Hund abzuhalten, ggf. durch Rückruf. Dafür gibts Lob und zwar richtig gutes Leckerli. Danach darf der Hund aber trotzdem schnüffeln. Danach geht es weiter mit dem Spaziergang.
Genau so habe ich das auch in den Griff bekommen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Iris
6. Nov. 06:50
Hallo Anna Lisa, ich habe/hatte das gleiche. Jupp behaupte auch es ist Frust. Manchmal macht meine das auch noch wenn ich sie nicht hinter den Mäusen hinterjagen lasse. Blockieren wie Andrea sagt geht bei mir nicht denn so schnell bin ich nicht. Das geht zack nach rechts ins Gebüsch und dann ziehe ich sie auch wieder daraus. Habe in dem Moment aber das Kommando "zurück" aufgebaut. Zu 89% brauche ich heute nur zurück sagen und sie kommt aus dem Gebüsch wieder raus ohne das ich sie ziehen muss. Dann wird gelobt damit habe ich ich schon ein positives Erlebnis und das Leine beißen bleibt aus. Um sie aber aus dem Leinebeissen wieder raus zu bekommen muss meine immer was machen was sie gut kann. Also wo ich sicher bin das tut sie auch. Sitz platz oder wie jetzt bei dem Mistwetter bei Fuß gehen lassen. Kann sie schon irgendein kleines Kundstück? Wirklich Wichtig ist das ihr positiv aus der Situation raus kommt und sie nicht in ihrem Frust bleibt. Vielleicht drehen beibringen oder ein "Pass auf" aufbauen und ein leckerlie in der Hand verstecken und suchen lassen. Also linke oder rechte Hand. Das kann sie auch im Stehen. Drück dir die Daumen ✊es wird etwas dauern aber man bekommt es hin. Nicht aufgeben😁 Ach so die Kontrolle der Leine ist wichtig, meine ist irgendwann unterwegs gerissen🙈 da hatte ich ein echtes Problem.
Dann bleibe stehen. Er wird sich wundern warum es nicht raus geht. Bei meiner war das entweder Übermut oder Frust. Wenn er merkt es geht nicht weiter, hole die Lein e aus dem Maul und brumme ihn an, wenn er nicht hört. Spiel wiederholen. Das erfordert Geduld und Disziplin deinerseits. Die veräppeln und tatsächlich und versuchen ihre Grenzen auszutesten.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Ina
6. Nov. 07:43
Dann bleibe stehen. Er wird sich wundern warum es nicht raus geht. Bei meiner war das entweder Übermut oder Frust. Wenn er merkt es geht nicht weiter, hole die Lein e aus dem Maul und brumme ihn an, wenn er nicht hört. Spiel wiederholen. Das erfordert Geduld und Disziplin deinerseits. Die veräppeln und tatsächlich und versuchen ihre Grenzen auszutesten.
In die Leine wird nicht gebissen wenn wir raus gehen. Sie macht es manchmal noch wenn sie Mäuse jagen will und ich das unterbinde. Wie gesagt mit Konzentrations Übungen bekomme ich sie dann gut in den Griff. Ich behaupte Veräppeln tut sie mich in dem Augenblick nicht. Es ist purer Frust.. Wir haben lange gebraucht bis wir soweit waren das sie dann aufmerksam wird, aber mit Geduld und wie du schon sagst mit Disziplin haben wir das gut in den Griff bekommen. Hat halt nur gedauert. Aus dem Maul nehmen hat meine noch mehr annemiert doller zu ziehen. Und ehrlich wenn meine sich derartig an der Leine ausgelassen hat habe ich meine Hände weit weg gehabt... Das muss man meiner Meinung nach von Hund zu Hund entscheiden ob das geht.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button