Hund flippt nach dem Spaziergang daheim total aus – Welpen & Junghunde – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Welpen & Junghunde / Hund flippt nach dem Spaziergang daheim total aus

Verfasser-Bild
Melanie
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 35
zuletzt 8. Aug.

Hund flippt nach dem Spaziergang daheim total aus

Folgendes meine 9 Monate alte Mittelspitz Hündin lebt seit 2 Wochen bei uns ist eigentlich ne ganz liebe hat ihre pubertären Anfälle aber was mir irgendwie zu denken gibt wenn wir vom Spaziergang heimkommen egal ob Training oder spielen oder auch nur gemütlich laufen alles soweit gut kaum daheim dreht sie total am Rad fällt die Katze an beißt uns zerlegt ihr Körbchen und ist mit nix zu beruhigen weder streng noch Ablenkung oder leckerlis sie ist wie ein komplett anderer Hund hab mittlerweile schon echt Panik vor dem heimgehen mit ihr. Hundeerfahren sind wir hatten die letzten 12 Jahre schon einen Hund aber sowas hab ich noch nie erlebt 🤔 Hat jemand ne Idee warum sie das macht und wie wir ihr das abgewöhnen
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Birgit
Beliebteste Antwort
7. Aug. 22:37
kenne mich nicht aus aber am besten ins körbchen tun mit der leine dahin führen und sagen platz und warten bis die sich beruhigt hat kann auch aufregung sein manche hunde sind dann so hochgepuscht das die garnicht wissen wie die runter kommen sollen selbst wenn es erst zu hause vorkommt und nicht draußen denkt die vielleicht auch das immer noch action ist und keine ruhe.
Ich kenne mich nicht aus.. ... Lieb gemeint ...
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
🐾Aylin
7. Aug. 22:35
kenne mich nicht aus aber am besten ins körbchen tun mit der leine dahin führen und sagen platz und warten bis die sich beruhigt hat kann auch aufregung sein manche hunde sind dann so hochgepuscht das die garnicht wissen wie die runter kommen sollen selbst wenn es erst zu hause vorkommt und nicht draußen denkt die vielleicht auch das immer noch action ist und keine ruhe.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Birgit
7. Aug. 22:37
kenne mich nicht aus aber am besten ins körbchen tun mit der leine dahin führen und sagen platz und warten bis die sich beruhigt hat kann auch aufregung sein manche hunde sind dann so hochgepuscht das die garnicht wissen wie die runter kommen sollen selbst wenn es erst zu hause vorkommt und nicht draußen denkt die vielleicht auch das immer noch action ist und keine ruhe.
Ich kenne mich nicht aus.. ... Lieb gemeint ...
 
Beitrag-Verfasser
Kathi
7. Aug. 22:40
Eine Frage macht ihr sie von der Leine ab und dann fängt es an oder bereits draußen auf der Straße wenn sie das Haus sieht? Wäre interessant zu wissen ab welchem Punkt sie so wird. Vielleicht hilft es wirklich sie mit Leine zu ihrem Platz zu bringen und erst von der Leine zu machen, wenn sie sich entspannt hat.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Melanie
7. Aug. 22:42
Eine Frage macht ihr sie von der Leine ab und dann fängt es an oder bereits draußen auf der Straße wenn sie das Haus sieht? Wäre interessant zu wissen ab welchem Punkt sie so wird. Vielleicht hilft es wirklich sie mit Leine zu ihrem Platz zu bringen und erst von der Leine zu machen, wenn sie sich entspannt hat.
Es geht erst daheim los sie geht brav zum Körbchen setzt sich Leine ab und es geht los
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Birgit
7. Aug. 22:43
Wie lange bist du mit ihr unterwegs und wie viel Action/Bewegung hat sie dabei. Mir fällt auf einem Foto auf dass sie komplett ihre Hinterbeine nach hinten legt. Das ist mehr als ungewöhnlich für einen Spitz. Dann treten ihre Augen stark vor, was auf sehr viel Aufregung/Stress hindeuten könnte. Spitze sind sehr sensibel und drehen leider schnell hoch, runter kommen fällt ihnen sehr schwer. Weißt du was von ihrem vorleben? Wie wuchs sie auf? Zerstörung ist immer in Verbindung mit Überforderung/Stress/Schmerzen. Der Hund kann nichts dafür bitte bedenke das. Ihr müsst die Hintergründe finden, die Ursache und dann kann an der Lösung gearbeitet werden. Wenn du jetzt unsicher wirst, verzweifelt, kannst du ihr nicht helfen, weil sie das spürt und dann beginnt sie sich zu wieder setzen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Silke
7. Aug. 22:43
Wie lange geht ihr spazieren? Und kennt ihr die Vorgeschichte vom Hund?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Melanie
7. Aug. 22:48
Wie lange bist du mit ihr unterwegs und wie viel Action/Bewegung hat sie dabei. Mir fällt auf einem Foto auf dass sie komplett ihre Hinterbeine nach hinten legt. Das ist mehr als ungewöhnlich für einen Spitz. Dann treten ihre Augen stark vor, was auf sehr viel Aufregung/Stress hindeuten könnte. Spitze sind sehr sensibel und drehen leider schnell hoch, runter kommen fällt ihnen sehr schwer. Weißt du was von ihrem vorleben? Wie wuchs sie auf? Zerstörung ist immer in Verbindung mit Überforderung/Stress/Schmerzen. Der Hund kann nichts dafür bitte bedenke das. Ihr müsst die Hintergründe finden, die Ursache und dann kann an der Lösung gearbeitet werden. Wenn du jetzt unsicher wirst, verzweifelt, kannst du ihr nicht helfen, weil sie das spürt und dann beginnt sie sich zu wieder setzen.
Wir haben sie von einer Frau die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mit ihr rausgehen konnte war auch am Anfang draußen total schreckhaft und das mit den Hinterbeinen macht sie oft auch zuhause wie gehen meistens morgens so 45 Minuten raus davon so 20 spielen oder trainieren und abends noch mal so 45 Minuten reines laufen und zwischendurch kurz zum Geschäft machen raus mehr möchte sie da auch nicht
 
Beitrag-Verfasser
Kathi
7. Aug. 22:51
Wie läuft das ab wenn ihr nach Hause kommt? Gibt es da ein Ritual? Machst du etwas bestimmtes? Vielleicht kann man da etwas als Ritual einführen um dir und deinem Hund die Sicherheit wieder zu geben. Deine Angst kann das ganze auch verstärken, was dann hinderlich sein kann.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Birgit
7. Aug. 22:56
Wir haben sie von einer Frau die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mit ihr rausgehen konnte war auch am Anfang draußen total schreckhaft und das mit den Hinterbeinen macht sie oft auch zuhause wie gehen meistens morgens so 45 Minuten raus davon so 20 spielen oder trainieren und abends noch mal so 45 Minuten reines laufen und zwischendurch kurz zum Geschäft machen raus mehr möchte sie da auch nicht
Denke dass das für den Anfang viel zu viel ist. 20 Minuten spielen 🙈 meine Emmy dreht dann auch am Rad. Max 5 Minuten dann Abbruch... 🤷 Und genauso max 5 bis 10 Minuten üben, aber nicht jeden Tag. Ich dachte ich hab mit Charakter Hunde alles durch und ich kenne alles ... Neeeein .... Emmy der Spitz stellt Mal alles auf den Kopf, alles in Frage, Hysterie, Leinenaggression, hyperaktiv, alles kontrollierend, schnell überfordert .... Alles ganz ruhig, alles ganz wenig, auf keine Forderung eingehen, hoch intelligent, daher wird alles schnell langweilig und von ihr nach ihrem Kopf verändert. Nichts 3 x wiederholen, Pausentage einlegen. Usw Sie war eine Herausforderung und sie wird immer eine bleiben.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jana
7. Aug. 22:57
Wir haben sie von einer Frau die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mit ihr rausgehen konnte war auch am Anfang draußen total schreckhaft und das mit den Hinterbeinen macht sie oft auch zuhause wie gehen meistens morgens so 45 Minuten raus davon so 20 spielen oder trainieren und abends noch mal so 45 Minuten reines laufen und zwischendurch kurz zum Geschäft machen raus mehr möchte sie da auch nicht
Dreht sie nach den kurzen Löserunden auch so hoch oder nur nach den längeren Runden? Wenn sie das Verhalten nur nach den langen Spaziergängen zeigt, würde es für Überforderung sprechen. Dann würde ich die Spaziergänge deutlich einkürzen und sie nur langsam an längere Spaziergänge gewöhnen.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button