Home / Forum / Welpen & Junghunde / Das schnappen und knabbern nach Händen abgewöhnen

Verfasser
Peter
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 8
zuletzt 22. Okt.

Das schnappen und knabbern nach Händen abgewöhnen

Hallo ich hab mal ne Frage wie kann ich am besten unseren 14 Wochen alten Welpen das schnappen und knabber nach Händen abgewöhnen ?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Danielle
Beliebteste Antwort
21. Okt. 18:41
Hi, wir „quietschen“, also jaulen bei unserem 13Wochen alten Welpen, wenn er die Hände/Füße mit seinen Haizähnchen malträtiert. Und wir geben ihm immer eine bessere Alternative, zB Spielzeug, Kauknochen,… Also hier funktioniert es (meist) 😇
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Janina
21. Okt. 18:40
Huhu Das haben wir gerade hinter uns. Zuerst habe ich laut „aua“ geschrien. Meistens hat es auch was gebracht. Als er seine „5Minuten“ bekommen hat und es total ignoriert hatte, habe ich ihn angeleint. Als er sich wieder beruhigt hat, habe ich ihn wieder frei laufen lassen. Ich musste es vielleicht 5x machen und dann hat er es verstanden. Ich kann noch einen Tip geben: Niemals mit Händen mit dem Hund spielen. Immer ein Spielzeug benutzen, sonst denkt er, die Hand ist sein Spielzeug und es wird nie aufhören.☺️ Und jetzt: Viel Erfolg und ganz viel Spaß mit dem Welpen 🐶
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Daniela
21. Okt. 18:40
Die Handlung sofort unterbrechen, einen leichten Schnauzgriff um die Schnauze, dann entweder knurren oder das Verbotssignal nennen & von dem Welpen entfernen & ein kleinen Moment ignorieren👍 Das klappt bei Uns super gut👍
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Danielle
21. Okt. 18:41
Hi, wir „quietschen“, also jaulen bei unserem 13Wochen alten Welpen, wenn er die Hände/Füße mit seinen Haizähnchen malträtiert. Und wir geben ihm immer eine bessere Alternative, zB Spielzeug, Kauknochen,… Also hier funktioniert es (meist) 😇
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Janina
21. Okt. 19:15
Hallo Peter! Den schnauzengriff rate ich dir dringlichst ab! Da unterscheiden sich die Geister aber informier dich mal ein bisschen drüber.. Balu ist gerade 11 Wochen alt, und er hat sich das jetzt auch schon gut abgewöhnt Wir haben, wie hier schon beschrieben, laut gejault in einem hohen Ton (machen Hunde auch beim Spiel oder die Elterntiere wenn die Hunde zu dolle waren)! Wenn dies nicht geklappt hat (wenn er seine 10 Minuten hat) habe ich ihn mit zwei Fingern leicht in die Rippen gestoßen nach Rat meiner hundeschule. Das hat er noch 2 mal gemacht, seither nie wieder!!!!😅 knabbern finde ich okay solange es noch im Rahmen ist, Welpen sind wie Babys und es ist auch wichtig für die Entwicklung das Welpen manches in den Mund nehmen dürfen um so zu erfahren wie sich Dinge anfühlen usw. besonders bei den Besitzern. Auch ist knabbern in einer ruhigen Phase ein Zeichen von vertrauen, denn so pflegen die Welpen uns ist das selbe wenn der Welpe an dir leckt :)
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
21. Okt. 19:44
Ich hab mit cora immer gespielt egal ob mit Hand oder Spielzeug. Wenn sie mich zu feste gebissen hat gab es ein Spielzeug mit dem wir weiter gespielt haben. Ich hab weder Körperlich noch mit Leine gearbeitet um das Problem zu lösen. Nach 3 Wochen war die Sache geregelt und wir spielen heute noch so wie früher. Sie weiß ab wann es weh tut und ab wann nicht. Und nein sie ist auch nicht Dominant oder sonst irgendwie auffällig das sie meint sie ist der "Boss" im Gegenteil solche spiele fördern auch die Bindung zwischen Hund und Mensch.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Laila
22. Okt. 07:17
Hallo lieber Peter Oft fällt mir beim Umgang mit Welpen und Junghunden auf, dass sie ständig angefasst und auch unbewusst mit den Händen (aus Hundesicht) bespasst werden... Versuche auch dein Umfeld darauf zu sensibilisieren, dass der Hund nicht mit den Händen aufgefordert werden soll zu spielen. Dies als tip... Ein energischer schrei im richtigen Moment zeigte bei meinen Hunden gute wirkung. Auch Kleiderbeisser sind einen "schrei" wert, tu so als ob sie zu deinem Körper gehören. Bleibe bestimmt und konsequent, trau dich den Hund auch mal zu ignorieren. Ignorranz = Dominanz 😉😅 Vergiss aber dabei nicht das gute verhalten zu bestätigen und zu belohnen. ✌️☝️ Viel spass mit deinem neuen Familienmitglied 🐶
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Mima
22. Okt. 07:51
Ich hatte auch sämtliches ausprobiert, bis ich das jaulen und knurren für uns entdeckt habe. Jaulen: wenn es weh tut und knurren wenn er nicht aufhört nach dem jaulen. Jetzt ist er viel sanfter beim spielen. Ich denke du musst für dich selber herausfinden worauf dein Hund aufmerksam wird und hört :) andere Methoden hatten bei uns z.b gar nicht funktioniert (ignorieren, weggehen usw)
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
22. Okt. 08:03
Bei uns hat anfangs wirklich gar nichts geholfen und ich bin fast verzweifelt!! Meine arme sahen aus als hätte ich eine Babykatze zu Hause. Ignorieren, Raum verlassen, etc. hat alles nichts gebracht. Auch nach 20 Wiederholungen hat er trotzdem immer wieder schnappen angefangen. Bei quietschen oder jaulen ist er meisten nur noch weiter aufgedreht. Meine Trainerin hat mir dann eine Hausleine empfohlen (war/ist nur etwa 35cm). Er hatte also den ganzen Tag Geschirr + Hausleine an und so konnte ich ihn immer einfach weg zeigen und sagen „lass es“. Wenn er total aufgedreht ist hab ich ihn an seinen Platz und an die Leine fest gemacht. Zusammen Mit Hausleine und Leine am Platz haben wir das super in den Griff bekommen
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button