Home / Forum / Welpen & Junghunde / Clicker ja oder nein ?

Verfasser-Bild
Milo
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 14
zuletzt 26. Dez.

Clicker ja oder nein ?

Hallo liebe Hundefreunde, was habt ihr für Erfahrungen gesammelt bezüglich eines Clickers? Mich würden eure Meinungen interessieren dazu . Wenn ja wie lange dauerte es bei euch, dass ihr die Leckerlies weglassen konntet? Die Pubertät dazwischen ist sicher auch nochmal interessant . Mein Hund ist jetzt 4 Monate alt und ich überlege mit Pfeife den Rückruf und alle anderen wichtigen Elemente mit dem Clicker aufzubauen obwohl es auch ohne schon gut klappt. Gerade bei Fuss gehen denke ich wäre das doch sicher nicht verkehrt mit einem Clicker oder? Pfeife und Clicker ? wer nutzt das von euch? Ich freu mich über eure Erfahrungen .
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Corbinia
Beliebteste Antwort
7. Dez. 20:52
Also meines Wissens kann man beim Clickern die Leckerchen nie weglassen - das ist ein ganz klarer Vertrag: Auf Click folgt Belohnung. Du kannst irgendwann die Schwierigkeit erhöhen, bei dem was du klickst und musst auch nicht mehr jede Ausführung klicken. Aber WENN du klickst, hat der Hund auch Anspruch auf eine Belohnung. Ich nutze keinen Clicker, sondern ein Markerwort, weil ich den Clicker immer zu Hause vergessen habe und meine Stimme halt immer dabei ist. Das Prinzip ist aber das gleiche und ich bin damit sehr zufrieden. Es verschafft mir halt Zeit um Leckerli rauszukramen und du kannst Verhaltensketten dadurch leichter formen. Edit: Deinen Gedanken mit dem Fußsignal finde ich super sinnvoll. Gerade bei Geschichten, die längere Aufmerksamkeit erfordern, funktioniert das Prinzip meiner Erfahrung nach super. Sitz hat der Hund vom Prinzip her in 5 Minuten kapiert, da geht's auch ohne prima, aber so Sachen wie Leinenführigkeit, Fußgehen, Orientierungstraining und mehrschrittige Tricks zum Beispiel finde ich so wesentlich entspannter begreiflich zu machen.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Corbinia
7. Dez. 20:52
Also meines Wissens kann man beim Clickern die Leckerchen nie weglassen - das ist ein ganz klarer Vertrag: Auf Click folgt Belohnung. Du kannst irgendwann die Schwierigkeit erhöhen, bei dem was du klickst und musst auch nicht mehr jede Ausführung klicken. Aber WENN du klickst, hat der Hund auch Anspruch auf eine Belohnung. Ich nutze keinen Clicker, sondern ein Markerwort, weil ich den Clicker immer zu Hause vergessen habe und meine Stimme halt immer dabei ist. Das Prinzip ist aber das gleiche und ich bin damit sehr zufrieden. Es verschafft mir halt Zeit um Leckerli rauszukramen und du kannst Verhaltensketten dadurch leichter formen. Edit: Deinen Gedanken mit dem Fußsignal finde ich super sinnvoll. Gerade bei Geschichten, die längere Aufmerksamkeit erfordern, funktioniert das Prinzip meiner Erfahrung nach super. Sitz hat der Hund vom Prinzip her in 5 Minuten kapiert, da geht's auch ohne prima, aber so Sachen wie Leinenführigkeit, Fußgehen, Orientierungstraining und mehrschrittige Tricks zum Beispiel finde ich so wesentlich entspannter begreiflich zu machen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Ma
7. Dez. 21:24
Wir verwenden Clicker für die Leinenführigkeit bzw bei Begegnungen mit anderen Hunden. Jack bellt gerne unbekannte Hunde an und ich clicke wenn er den Hund erblickt und ruhig bleibt. Nicht ganz so einfach, aber es wird. Klicker bedeutet „Gut gemacht jetzt kommt ein Leckerli“. Die kannst du nie ganz weglassen. Du kannst aber ab und an mit Worten loben.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
7. Dez. 21:26
Ein Clicker kündigt immer ein Leckerchen an ^^ Also nur so zur Info ;-) Wir haben gute Erfahrungen gemacht, insbesondere um Tricks einzuüben.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
7. Dez. 21:48
Ein Clicker ist meiner Meinung nach ein super Hilfsmittel das sich in vielen Situationen einsetzen lässt um punktgenau erwünschtes Verhalten zu belohnen und zu fördern. Vorausgesetzt man kriegt das mit dem Timing hin, aber das ist sowieso immer wichtig. Eine "richtige" Belohnung kann er aber dennoch nie ersetzen. Wenn du damit starten willst würd ich dir empfehlen dir ein Büch über Clickertraining zu besorgen damit du auch versteht was du da machst.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Christina
7. Dez. 22:48
Hi...wie schon beschrieben gibt es kein Klick ohne Leckerli. Ich persönlich nutze den Clicker gerne, aber eher um beim Erlernen von Neuem den Hund Punktgenauer unterstützen zu können. Auch, wenn ich in Entfernung loben möchte, wie z.b das "nicht ziehen" an der Schleppleine. Hier muss man Punktgenau auf Entfernung den Moment loben in dem der Hund die Leine lockert...mit dem clicker klappt das Klasse. Bei Welpen finde ich es toll, wenn sie das lernen lernen, in dem man nichts vorgibt und sie versuchen rauszufinden, wie man nun an dieses Leckerli kommt. Ein zufälliger Blick in die Augen...click ..genau das hab ich erwartet👌 Andere Sachen wie Rückruf z.b. belohne ich lieber mit Freude und direktem Leckerli...also alles wo es dem Hund hilft sehr genau zu sein hilft mir der Clicker....beim Rückruf mach ich mich lieber interessant und belohne über viel Freude und Leckerli. Sobald der Hund eine Sache wirklich verstanden hat, schleiche ich die Leckerlies langsam aus. ( Nicht beim Clickern) Sodass der Hund nicht für jedes Sitz ein Leckerli erwartet, aber doch motiviert ist, weil es ja schon immer mal was tolles gibt. Wenn die Übung es erlaubt, kann auch ein Spielzeug, das Entlassen in den Freilauf und eben alles was Dein Hund als Belohnung empfindet eingesetzt werden. Um das Laufen an lockerer Leine zu üben würde ich persönlich jetzt nicht auf den clicker zurückgreifen, eher auf Korrekturen. Pfeife ist super....musst Du eben nur immer dabei haben....
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Lea
22. Dez. 19:58
Ein Clicker kündigt immer ein Leckerchen an ^^ Also nur so zur Info ;-) Wir haben gute Erfahrungen gemacht, insbesondere um Tricks einzuüben.
Wie habt ihr dann den clicker wieder abgewöhnt? Der Hund soll es ja später auch ohne clicker machen. Oder lässt man den einfach irgendwann weg, wenn eine Übung sehr gut klappt?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Eva
22. Dez. 20:01
Wie habt ihr dann den clicker wieder abgewöhnt? Der Hund soll es ja später auch ohne clicker machen. Oder lässt man den einfach irgendwann weg, wenn eine Übung sehr gut klappt?
Warum abgewöhnen? Man verwendet den Klicker manchmal und manchmal nicht... Etwa um neues Einzulernen, wo man punktgenau belohnen möchte.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Kati
22. Dez. 20:34
Wie habt ihr dann den clicker wieder abgewöhnt? Der Hund soll es ja später auch ohne clicker machen. Oder lässt man den einfach irgendwann weg, wenn eine Übung sehr gut klappt?
Ich glaube hier gibts noch ein grundlegendes Missverständnis. Deswegen auch hier nochmal der Tipp: einlesen😉 Der Clicker ist nur ein Brückensignal. Er ermöglicht es dir punktgenau zu Belohnen. Ich versuche Mal ein Beispiel: Nehmen wir Mal "Sitz". Dein Hund setzt sich hin (machen die ja ab und an einfach so) und du "clickst" und gibst ihm ein Leckerchen. Nach 10-15 Wiederholungen wird der Hund sich öfter setzen, weil bringt ja immer ein Click und Leckerchen. Dann beginnst du "Sitz" zu sagen, der Hund schaut dich verständnislos an und setzt sich, weil hat die letzten 10 Mal zum Leckerchen geführt -- Click und Leckerchen. Auch das wird nach mehreren Wiederholungen immer besser werden. Jetzt wird nur noch geclickt, wenn der Hund sich schnell/gerade hinsetzt...da hat ja jeder seine Ansprüche. Natürlich kommt irgendwann der Punkt im Alltag, wo der Click wegfällt. Trotzdem wird der Hund ja noch gelobt. Der Clicker ist ein Brückensignal, was über die punktgenaue Bestätigung oftmals zu schnelleren und ich finde oft auch besseren Ergebnissen führt. Bedeutet aber nicht, dass man ewig clickend durch die Gegend rennt. Also zumindest mache ich das nicht. Ich hoffe es wurde etwas klarer.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nina
25. Dez. 22:18
Wie habt ihr dann den clicker wieder abgewöhnt? Der Hund soll es ja später auch ohne clicker machen. Oder lässt man den einfach irgendwann weg, wenn eine Übung sehr gut klappt?
Ich habe ein clicker WORT. Bei mir „PRIMA“ da kommt immer -IMMER ein Leckerlie ! Ich habe es mittlerweile soweit das ich auch Zeit habe es erst dann aus der Jacke oder Tasche zu holen ( also das Leckerlie 😂!. Finde ich persönlich besser wie der clicker denn das Wort hab ich immer dabei !
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jennifer
25. Dez. 22:38
Kann mir hier jemand den Unterschied zwischen Clicker und Markerwort erklären, falls es da einen gibt? Bisher nahm ich an das Markerwort ist die gleichwertige Alternative zum Clicker. Click oder Markerwort bedeutet Belohnung. Beim Markerwort schleiche ich aber irgendwann die Futter Belohnung aus. Oder ist es dann kein 'echtes' Markerwort? Kann das Wort nicht als verbale Belohnung ausreichen? Beim Clicker bleibt, sofern das Kommando sitzt, der Click weg bzw. wird dann nur für komplexere Verhalten oder -ketten genutzt. Verstehe ich das richtig?
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button